Unterschiede

Hephaistos

New member
Was ist der unterschied zwischen einem SDRAM, DDR SDRAM, DDR2 SDRAM und einem DDR3 SDRAM????
würde mich ma gerne interessieren weil wenn man sich vieleicht ma was kaufen will muss man auch den unterschied wissen oder net??^^
 

KeKs

New member
Also SD - Ram ist die älteste Variante, so ca. ab Athlon XP / Pentium4 wurde DDR Speicher eingesetzt (Double Data Rate Random Access Memory = DDR RAM). DDR2 Ram ist der Nachfolger davon und ist wird mit dem Sockel LGA775 (Intel) und AM2 (AMD) eingesetzt. DDR3 gibt es bisher nur bei Grafikkarten, wird auch GDDR3 genannt.

Das nur als grobe Information, alles andere steht im genannten Wikipedia Artikel.
 

rable

New member
er sich heute einen DDR2 Speicherriegel oder eine Grafikkarte kauft, findet darauf Speicherchips des typs DRAM - "Dynamisches RAM". Die Technick dahinter ist nicht neu, schon seit 1970 verkaufte Intel die ersten DRAM-Chips.

Jede einzelne DRAM-Zelle besteht nur aus einem Konstator und einem Transistor. Der Kondensator speicher die Informationen in Form einer Ladung: Ist er geladen, stellt dieser den Bit-Wert 1 dar; ein ungeladener Kondensator repäsentiert die 0. Der Transistor ist als Schalter fürs Lesen und Schreiben des Bits zuständig: Entwerden isoliert er die Ladung des Kondenstaors - oder er gibt sie frei, damit sie ausgelsen und verarbeitet werden kann.

DRAM gehört zu den flüchtigen ("volatilen) Speichertypen: Wird die Stromzufuhr abgestellt, gehen alle Daten verloren. Doch selbst die wenn Betriebsspannung aufrechterhalten bleibt, "vergisst" der DRAM Kondensator durck Leckströme nach kurzer Zeit seine Ladung. Sie muss also regelmäßig aufgefrischt werden, weshalb dieser Speichertyp auch als "dynamisch" bezeichnet wird. Dafür werden die Daten alle paar Milisekunden in einen Puffer übertragen, verstärkt und wieder in die Zelle zurückgeschrieben. Beim schnelleren SDRAM ist dieser "Refresh" nicht nötig; das "statische RAM" braucht nur die Betriebsspannung, um seine Daten zu erhalten. Dafür ist der Aufbau einer SDRAM-Zelle mit mehreren Transistoren auch viel komplexer. SDRAM ist zu teuer für den Einsatz als Haupspeicher, wird aber häufig für den Prozessor-Cache verwendet.

Notfalls auch ohne Strom kommt nur NVRAM ("nichtvolatiles RAM") aus - da dieser Speichertyp nichtflüchtig ist, bleiben die Informationen hier auch bei abgeschlatetem PC gespeichert.

Soooo, ich hoffe euch hiflt es weiter.
Quelle: PCGH 02/2008 S.154-155 :)
Ich hätte es mit eigenen Worten beschreiben können, nur wäre dann vielleicht der Inhalt verloren gegangen.
 

CompiWare13

New member
Stimmt lieber rable hast du, erscheint dann im nächsten Jahr...:D

Von daher hat Ericsson recht, zumindest wenn auch er schon im Jahr 2008 lebt.:cool:
 

rable

New member
Ja, ich bin mal ein bisschen in der Zukunft rumgereißt. :)

War ganz interessant anzusehen, was sie dort mit Leute anstellen die zuviel Sarkasmus besitzten und diesen auch noch ausleben. ;)
 

CompiWare13

New member
Ja, ich bin mal ein bisschen in der Zukunft rumgereißt. :)

War ganz interessant anzusehen, was sie dort mit Leute anstellen die zuviel Sarkasmus besitzten und diesen auch noch ausleben. ;)
Wieso, willst du dich schon mal bei mir bewerben?:D
Ein Kinderzimmer wäre noch frei.:)
Wenn du was von 2008 schreibst und ich dich zitiere, bin ich doch nicht sarkastisch...;)