Nur ärger mit Infineon

ichbinsmaik

New member
Moin erstmal!
Ich hab hier derzeit ein paar probleme die ich mir nicht so recht erklären kann, bin stolzer Besitzer eines D600 Dell notebooks in der Standartausstattung mit 2*256 mb infineon pc2100 cl 2 ram, einem pentium m prozessor 1,4 ghz und einer ati grafikkarte, angaben zum mainboard kann man bei dell ja leider nicht machen, bzw. wird das original mainboard bei everest als dell mainboard bezeichnet.. oder stellen die jetzt auch hardware her?!
naja wie auch immer meine probleme begannen vor etwa 2 wochen, ich saß in der schule.. wollte hochfahren.. und sie da ein fehler, es fängt wild an zu piepsen 2 oder 3 mal mit der fehlermeldung (write/read failure at......." "the amount of system memory has changed since last time " oder so ähnlich. Ich denke gut alles klar ram kaputt, zuhause also aufgeschraubt festgestellt das ein ram speicher auf einer seite nichtmehr richtig in der verankerung saß ( dazu ist zu sagen das das nb ein paar tage vorher einen sturz erlitten hat also war für mich die erklärung passend)
ram also richtig reingesteckt, immernoch probs, alles nochma rein nochma raus-> läuft: memtest 3 stunden durchlaufen lassen ->keine fehler
läuft:BIS GESTERN: das selbe spiel wieder, selbe fehlermeldung, rechner mitten in windows abgeschmiert, wieder hochgefahren, fehler, wieder abgeschmiert->tft schwarz-> lampe "standbymodus" ->lässt sich nur durch holzhammermethode ausschalten->geärgert weil nichts gespeichert-> in forum pcmasters angemeldet-> hier frustriert sitzend-> auf antwort hoffend.

Also ich denke ja mal ram oder mainboard oder? bei memtest ist zu sagen das ich die standarteinstellung genommen hab: also einfach nur cd reingeschmissen, pc angemacht und laufen lassen ohne irgendwelche einstellungen vorzunehmen.. über drei stunden laufen lassen, keine fehler..

Bitte sagt mir das es nicht das mainboard ist, das ist sooo teuer ;(((

Gruß

Maik
 

incredible-olf

Administrator
Versuche mal dein System eine Zeit lang mit jedem Modul einzeln laufen zu lassen und schau ob es stabil läuft (ggf Steckplatz wechseln), daran wirst du sehen was kaputt ist.

Geht es in keinem Steckplatz mit keinem Modul (und die Module sind laut memtest ok)
-> Vermutlich Board defekt.

Gehen beide Module aber nur in einem bestimmten Steckplatz
-> Der andere Steckplatz ist defekt.

Geht nur eins der Module aber in beiden Steckplätzen
-> Das andere Modul ist defekt.

Geht eins der Module in einem bestimmten Steckplatz
-> Ein Modul und das Board (zumindest der andere Steckplatz) defekt.
 

ichbinsmaik

New member
hab grade ein modul am laufen, aber wenn ich nur ein modul drin hab kann ich doch auch nur den ersten steckplatz nehmen oder nicht? meine das mal irgendwo gehört zu haben


EDIT (autom. Beitragszusammenführung):


das blöde ist ja auch das die intervalle so ewig lange sind bis mal irgendwas passiert... und wenn was passiert dann meistens wenn man grade nicht abgespeichert hat.. kennst das ja ;) kannst mir evtl nen prog empfehlen um die stabilität zu testen, bzw einen fehler heraufzubeschwören/beschleunigen?
Wie gesagt eine woche lang lief es jetzt ohne wenn und aber und das bei ca 6 stunden betrieb pro tag
 

incredible-olf

Administrator
Du könntest versuchen verschiedene Sachen (z.B. Spiele) die ordentlich Leistung brauchen laufen zu lassen in der Hoffnung das es dann schneller geht - genaueres sagen kann ich im Augenblick leider nicht.

Ob ein einzelnes Modul nur im ersten Steckplatz akzeptiert variiert ein Bisschen je nach Board
(mein altes Desktop-Board von Asus wollte z.B. einen einzelnen Ram nur im 3. Steckplatz -B1- haben), wie es sich bei deinem verhält kannst du entweder der Anleitung oder dem Praxistest entnehmen.
 

ichbinsmaik

New member
achso, ich dachte das wär immer so, na dann bedanke ich mich für die schnelle antwort und hoffe das mein rechner bald abschmiert :confused: ;)
 
X
Keine passende Antwort gefunden?