Nichts gemacht. Ist das schon illegal?

Active member
ich wollte mal wissen, da ich auf der Seite Kino.to war. Und bei dem war ist es auch geblieben. Ich habe nichts runter geladen und nichts von dem Filmmaterialien angeschaut oder anderes damit gemacht.
ich hab nur mal in dem Suchfeld etwas eingegeben und wollte mich informieren was die da so alles anbieten!

Müsste ich da jetzt schon Angst haben das eine Rechnung vom Gericht oder so etwas in der Art zu mir kommt?

oder ist es erst illegal wenn ich etwas downloade?
 
Zuletzt bearbeitet:
Chill mal. Selbst das Anschauen von Filmen ist noch so eine Grauzone, wo niemand so richtig weiß wie es aussieht, da das Videomaterial nur gestreamt und nicht auf deiner Festplatte dauerhaft gespeichert wird.
Aber wenn du nicht einmal was angesehen hast musst du dir keine Sorgen machen.
 
aber die haben doch meine IP Adresse gesehen. Woher will denn die Polizei wissen das ich dort nichts gemacht habe?

Kommt doch irgendwie blöd wenn ich sage ich war nur auf einer Illegalen Seite um mich zu informieren!
Das kauft mir doch kein Polizist ab das das stimmt!
 
Polizisten müssen dir auch nix abkaufen, sondern wenn überhaupt Richter.

Mach dir keine Sorgen, ich würde sonstwas verwetten das du für den einmaligen Besuch auf einer Website ohne Dienste in Anspruch zu nehmen keinen Ärger von offizieller Seite bekommen wirst.
 
ok dann bin ich beruhigt
aber eine frage stellt sich mir immernoch

woher will das der Richter wissen das ich nichts gemacht habe
Der sieht meine IP adresse und dann weis er das ich dadrauf war. Aber sieht er dann auch was ich angeschaut/downgeloadet habe(wenn ich etwas angeschaut/downgeloadet hätte).

Oder was gibt ihnen die sicherheit das sie sagen können der hier hat nur ein bisschen rumgestöpert und der andere hat Terabytes filme runtergezogen!?
 
mach dir doch keine so großen sorgen....du hast nichma was angeschaut...ich habe regelmäßig über kino.to filme geguckt,und mir is noch nix passiert,solange du die filme nicht downloadest und weiterverkaufst...
 
mach dir doch keine so großen sorgen....du hast nichma was angeschaut...ich habe regelmäßig über kino.to filme geguckt,und mir is noch nix passiert,solange du die filme nicht downloadest und weiterverkaufst...

Schön und ich kann euch sagen das wenn ihr aufmerksam Auto fährt dann baut ihr auch keinen Unfall. Dennoch passieren mehr als genug Autounfälle in Deutschland.
Ich hätte ganz gerne etwas das Aussagt "junge chill mal laut §?? hast du überhaupt nichts zu befürchten"
Was gibt euch denn die Sicherheit so etwas behaupten zu können?
Ich glaube kaum das ihr alle bei der Polizei arbeitet.

wäre nett wenn mir jemand einen "Beweis" dafür hinterlegen kann!
 
Wurde doch schon gesagt. Es ist eine Gesetzliche Grauzone.
Lauf Gesetz ist die Verbreitung der Filme illegal, aber auf kino.to verbreitest du nicht, du lädst sie ja nicht einmal runter... Also können wir dir auch keinen §§ sagen...
 
das mit dem streamen ist mir auch mittlerweile klar allerdings wie sieht es mit downloads aus?
die sind doch verboten bzw. illegal
wie sieht es damit aus?

wenn man etwas downloadet wie lange dauert so etwas bis das "verjährt" ist?
oder kann so etwas nicht verjähren?(illegal natürlich)
 
Also evtl doch "ausversehen" etwas downgeloadet? 😉

Bei einer Anklage gilt ansonsten immernoch das Prinzip unschuldig bis zum Beweis der Schuld. D.h. du musst gar nichts beweisen, sondern der Ankläger muss beweisen, dass du etwas heruntergeladen hast.
 
nein runtergeladen habe ich wirklich nichts 😡

es hat mich nur interessiert wie die Polizei bzw. das Gericht das entscheiden will ob ich nur drauf war oder etwas gedownloadet habe

aber trotzdem danke an alle ;-)
 
Du müsstest halt auch einen Stream aufgerufen haben...also eine Verbindung zum Streamhoster müsste sich nachweisen lassen...geht das nicht dann kann auch nix passieren...
 
aber kino.to war doch kein streamhoster!
wie will die Polizei dann bitte die User dafür bestrafen?
das sind doch dann wieder andere Server!
 
die user werden garnicht bestraft, es werden nur die besitzer der seite bestraft.

der polizei ist das scheißegal wer da was angesehen hat.

auserdem werden ip adressen je nach provider nur ne kurze zeit bis garnicht gespeichert.
und man darf nur bei einem schweren verbrechen per gerichtsverfahren vom provider die nutzerdaten der jeweiligen ip verlangen.

als privatnutzer ist es kein schweres verbrechen die filme anzugucken oder zu laden. anders sieht es dann mit der verbreitung aus.

mach dir keine gedanken, dir passiert rein garnichts, wenn du da filme angekuckt oder geladen hast, es gibt kein gesetz was dieses verbietet
 
Zuletzt bearbeitet:
mach dir keine gedanken, dir passiert rein garnichts, wenn du da filme angekuckt oder geladen hast, es gibt kein gesetz was dieses verbietet


Aber es heist doch auf so gut wie jeder DVD,Bluray etc. das die Verbreitung und Kopien dieses Filmes Illegal sind.
Wenn ich den Film runterlade dann habe ich doch eine Kopie!





in einem Interview der GVU hieß es doch mal das sie jetzt die Betreiber haben und jetzt wollen sie sich den Usern zuwenden. Also müssen sie irgendwie herausbekommen wer da mal geschaut bzw. geladen hat.


woher weis ich denn wie lange mein Provider(1&1) meine IP Adressen gespeichert hat?
 
Wurde auch schon genannt eigentlich.
Streaming ist eine Grauzone - also aller Wahrscheinlichkeit bekommt man da zumindest rückwirkend keine Probleme mit.
Runterladen ist dagegen strikt illegal.

Das "rauskriegen" läuft eben über die IP Adressen von Anfragen bei den Hosting-Seiten.
Wie lange 1&1 speichert fragst du am besten die und wie lange die Hoster speichern wirst du nie mit absoluter Sicherheit rausfinden.
 
Aber wenn 1&1 meine IP nicht speichert, kann ich dann alles runterladen wie mir gerade lieb ist!?
dabei muss ich nicht unterscheiden ob Lieb oder böse!

wenn sie den Streamhoster erwischen dann können sie ja meine IP sehen wenn ich dort etwas runtergeladen hätte. Allerdings können sie dann die IP adresse nicht zuordnen und wissen dennoch nicht wer sich hinter der IP versteckt.
oder liege ich da falsch
 
Unabhängig von dem was hier schon vorher gesagt wurde.

Doch!
Mit den auf Vorrat gespeicherten Daten ist Deine zum interessierenden Zeitpunkt genutzte IP eindeutig zu Deinem Anschluß zuordenbar.
Da wird nämlich nicht nur die IP gespeichert, sondern auch an wen diese IP vergeben war.
Und eben auch die angesurften IPs.
Du wirst also zum "gläsernen User".

Die Unschuldsvermutung muß aber weiterhin gelten.
(Das ist in DE immer noch Grundsatz!)
Das heißt, daß man Deinen Computer nach Spuren der getätigten Downloads untersuchen muß, dort auch eindeutig was finden muß, bevor Du vor irgendein Gericht gezerrt und verklagt werden kannst.
Wer oft genug seine Downloads physisch ins Nirvana schickt, also Eraser & Co anwendet, ist da selbst mit den Mitteln, die den IT-Forensikern zur Verfügung stehen, nicht mehr am Ar... zu kriegen.
Wer sie auf CDs/DVDs brennt und fein archiviert herumstehen hat, kann sich Eraser & Co. natürlich auch gleich sparen.
(Für den Fall, ein Gericht ordnet eine Hausdurchsuchung an. Das passiert aber nicht, weil jemand Deine IP für wenige Einzelfälle oder sogar nur einmal im Zusammenhang mit illegalen Downloads stand.)

Aber mach Dir mal keine Sorgen.
Die Leute, die Beweise für illegales Handeln liefern könnten, sind mit wirklichen Verbrechen und Verbrechern schon so weit beschäftigt (und kommen da schon nicht mehr hinterher), daß sie unmöglich auch noch einige viele tausende Systeme von kino.to-Nutzern genau unter die Lupe nehmen könnten.
In ganz wenigen Ausnahmefällen, da wo massenhafte Rechtsverletzungen festgestellt und dann auch nachweisbar sind, werden Leute, die ohne die Rechte gehabt zu haben, gestreamt oder getauscht haben, mal genauer unter die Lupe genommen.
(Das trifft Einen von Tausend. ... oder weniger)
Waren die dann unvorsichtig genug, keine Proxys, die keine Logs führen, zu nutzen, kanns in Einzelfällen schon mal zu einer Unterlassungsklage, an der schon mal eine Anwaltsrechnung von etwa 1500,- EUR (und höher!) hängen kann, kommen.
Das betrifft aber nicht das Downloaden, sondern nur die Verbreitung von urheberrechtlich oder durch Copyright geschützten Material.

Hmmm ...
Viel und schwer zu lesender Text.
Hoffentlich verstehst Du, daß Du weiterhin beruhigt schlafen kannst.
 
Ich denke auch, dass die Zahl der kino.to-Nutzer nahezu ins Unermessliche steigt, deswegen glaube ich nicht, dass man denenwirklich nachgehen will - teilweise haben die Gerichte davon ja schon selbst die Nase voll, da es bei den meisten nur um Geld und nicht um Rechte geht.

Wobei ich deine Neugierde über dieses ganze Thema, obwohl du doch wirklich nur kurz auf der Seite warst, ein wenig merkwürdig finde. Aber wenn du das sagst glauben wir dir das natürlich. ^^
Ich wurde bereits einmal mit Musik erwischt, damals noch über die Torrent P2P Netzwerke, waren im Endeffekt knapp 600€ für ein Lied. Da galt allerdings der Tatbestand der Verbreitung, ich weiß nicht wie man das beim Download regelt.
 
Mit den auf Vorrat gespeicherten Daten ist Deine zum interessierenden Zeitpunkt genutzte IP eindeutig zu Deinem Anschluß zuordenbar.
Da wird nämlich nicht nur die IP gespeichert, sondern auch an wen diese IP vergeben war.
Und eben auch die angesurften IPs.
Du wirst also zum "gläsernen User".

Also das heist wenn ich auf einer Seite war wird meine IP und mein Anschluss(Provider? oder Anschrift?) gespeichert. Aber die werden nicht geordnet und somit sobald es mal 100 User auf der seite waren kann man meine IP mit meinem Anschluss nicht mehr zusammenbringen?





Das heißt, daß man Deinen Computer nach Spuren der getätigten Downloads untersuchen muß, dort auch eindeutig was finden muß, bevor Du vor irgendein Gericht gezerrt und verklagt werden kannst.

Wenn ich den Download von mir wieder löschen würde oder auf eine externe HDD ziehe ist dann somit der Beweis schon vernichtet?
oder finden die dann noch in der Registry einträge von den Downloads(oder rgendwo anderst)?







Wer oft genug seine Downloads physisch ins Nirvana schickt, also Eraser & Co anwendet, ist da selbst mit den Mitteln, die den IT-Forensikern zur Verfügung stehen, nicht mehr am Ar... zu kriegen.
Wer sie auf CDs/DVDs brennt und fein archiviert herumstehen hat, kann sich Eraser & Co. natürlich auch gleich sparen.

Was heißt ins Nirvana?
wenn ich ins Ausland gehe mir das zeug illegal runterziehe und dann wieder hier her komme?
Mit Archiviert verstehst du denke ich mal das ich die CDs/DVDs irgendwo versteckt halte.
Oder meinst du einfach nur in z.b. .rar dateien verwandeln soll?



Aber mach Dir mal keine Sorgen.
Die Leute, die Beweise für illegales Handeln liefern könnten, sind mit wirklichen Verbrechen und Verbrechern schon so weit beschäftigt (und kommen da schon nicht mehr hinterher), daß sie unmöglich auch noch einige viele tausende Systeme von kino.to-Nutzern genau unter die Lupe nehmen könnten.

Ein Film downzuloaden ist doch schon das 2. schlimmste Verbrechen was man im Internet machen(nach dem Filme veröffentlichen)
oder hab ich das was anderes schlimmes vergessen?



In ganz wenigen Ausnahmefällen, da wo massenhafte Rechtsverletzungen festgestellt und dann auch nachweisbar sind, werden Leute, die ohne die Rechte gehabt zu haben, gestreamt oder getauscht haben, mal genauer unter die Lupe genommen.
(Das trifft Einen von Tausend. ... oder weniger)
Waren die dann unvorsichtig genug, keine Proxys, die keine Logs führen, zu nutzen, kanns in Einzelfällen schon mal zu einer Unterlassungsklage, an der schon mal eine Anwaltsrechnung von etwa 1500,- EUR (und höher!) hängen kann, kommen.
Das betrifft aber nicht das Downloaden, sondern nur die Verbreitung von urheberrechtlich oder durch Copyright geschützten Material.

Also müsste ich mich damit nicht rumärgern Proxys und Logs zu führen?
Was kann man denn darunter verstehen?(hab überhaupt keine ahnung was das ist oder sein soll)









Mal so ne ganz blöde Frage zwischen durch noch.
Woher wisst IHR das ganze Zeug eigentlich?
steht so etwas als in der Zeitung. Hier im Internet
oder wo kann man sich darüber so ein Wissen aneignen?
oder ist das nur alles Lebenserfahrungen?
 
Such Dir einfach mal eine oder mehrere Quellen in denen Du nachlesen kannst, wie das Internet funktioniert, wer Logs zu führen genötigt ist und was geloggt wird.
Ich bin nämlich weder Willens, noch in der Lage, Dir das alles zu erklären.

Kopieren und löschen unter Windows läßt die Dateien unangetastet. Lediglich der Eintrag aus der TOC wird entfernt.
Deshalb habe ich ja, weil solche Tools die Dateien durch Überschreiben mit Nullen oder zufälligen Zahlenfolgen wirklich "kaputt machen", Eraser & Co erwähnt.

Im Ausland getätigte Downloads sind nicht weniger illegal, wenn sie Urheberrechte oder das Copyright verletzen.
Oder glaubst Du wirklich, daß das Ausland ein rechtsfreier Raum ist?

Nirvana ist eigentlich ein buddhistisches Konzept.
Umgangssprachlich aber das Synonym für das Nichts.
(Dein Deutschlehrer scheint wohl ne Null zu sein ...?)

Nachdem man weiß wie das Internet funktioniert und wo welche Behörden Auszüge aus welchen Logs anfordern können, weiß man auch welche Möglichkeiten es gibt, einen lückenlosen Abgleich zwischen Dir und den angesurften Servern zu verhindern.
Stichwort: Anonymisierung

Nicht Du sollst ein Log führen!
Das machen schon genug Server, die Datenströme im Inet protokollieren.

Google und die Wikipedias sind, zumindest wenn man sie richtig befragt, sehr gute Wissensquellen.
In speziellen Foren aber selbst bei uns, wo solche Themen eher nur am Rande vorkommen, wird man auch nicht wirklich dümmer.
 
Zuletzt bearbeitet:


auf dieser seite habe ich mich mal um gehsehen.
Dort stand das die IPs von Handys überhaupt nicht erreicht werden können

d.h. mit einem UMTS stick kann man mich gar nicht mehr zurück verfolgen?


EDIT (autom. Beitragszusammenführung):


ich hab noch gelesen das wenn die meinen PC holen würden und ich dort Passwörter drauf hätte auf einem Ordner z.b.
dürfen sie diese bei mir ja nicht erfragen!
Dürfen sie die Passwörter trotzdem erraten (also sie versuchen es einfach bzw. lassen ein Programm das Passwort "hacken")
oder ist ihnen das Untersagt?

den Eraser habe ich mal ausprobiert!
der macht aber nur das weg was ich noch sehe!
Alo das was ich shcon gelöscht habe (mit windows) das kann ich ja nicht mehr sehen und somit auch nicht mehr Löschen wie könnte man das ei solchen Dateien machen?


EDIT (autom. Beitragszusammenführung):


wenn ich dateien runtergeladen hätte und diese auf dem Rechner gespeichert hätte (Spiele, Filme,....) und die Polizei dann meinen Rechner durchsucht dann finden sie ja die Dateien die ich illegal downloadete.
Wenn sie diese jedoch nur als .rar dateien finden mit dem passenden Namen wie z.b. Crysis 2.rar aber sie diese .rar Datei bzw. das Archiv nicht öffnen können wegen einem Passwort und ich werde verdächtigt dieses Spiel runtergeladen zu haben können sie mir dennoch einen Strafzettel verpassen?
eigentlich könnte sich ja alles hinter diesem Archiv verstecken!
Oder reicht dem Gericht bzw. der Polizei den Archiv Namen um urteilen zu können?
 
Zuletzt bearbeitet:

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
3
Zurzeit aktive Gäste
36
Besucher gesamt
39

Beliebte Forum-Themen

Zurück
Oben Unten