Lohnt sich das Upgrade?

Aesik

New member
Hi, ich komme hier mit einer scheinbar simplen Frage zu euch und hoffe, dass mir einer helfen kann.

Momentan benutze ich einen veralteten Rechner (Aldi-Kiste) mit diesen Komponenten:

- AMD Athlon II X4 3.0Ghz
- ATI Radeon HD 6670 512MB
- 4GB (Hersteller Unbekannt)
- 320W Netzteil (Hersteller Unbekannt)
- MSI-7713 Mainboard

Ich will sämtliche Komponenten durch diese neueren ersetzen:

- AMD FX 6300, 6x 3.5GHz
- Radeon R9 270 2GB
- 2x 8GB G.Skill RipJawsX DDR3 RAM
- 550W Corsair Netzteil
- Gigabyte GA-970A-UD3P Mainboard

Nun sagt mir mein Verstand, dass das ein gutes Upgrade sein sollte. Doch in einigen Foren wird darüber diskutiert, dass einige der neueren Komponenten ja schlecht seien und nichts taugen. Da mein Budget aber begrenzt ist, ich trotzdem in Sachen Hardware einige Schritte weiter gehen wollte, ist es zu dieser Zusammenstellung gekommen.

Von 0-100 (0=Müll / 100=Gamer) wie kann man den Rechner im Vergleich zur Aldi-Kiste werten?

Zusatzfrage: Die Aldi-Kiste schafft The Witcher 3 auf niedriger Einstellung und Auflösung mit run 20-30 FPS (Kein Ahnung wie das geht), wie würde der neue Rechner abschneiden?
 

bisy

Moderator
Hi und herzlich Willkommen hier im Forum :)

die wichtigste Frage wäre, vieviel kannst du insgesamt ausgeben?

es wäre besser aktuell auf ein Intel System zu setzten, da AMD nichts hat, was mit Intel mithalten könnte, Intel hat da die sehr viel bessere Pro Takt Leistung.

hier hättest du ne kleine Tabelle für the Witcher3 http://www.gamestar.de/spiele/the-w...derungen,49062,3085863,7.html#technik-tabelle da siehst du welche CPUs und Grafikkarten man für gute Einstellungen bräuchte.

bei der Grafikkarte würdest du dich natürlch erheblich verbessern, die HD6670 war damal schon nur ne starke Office Karte.
die CPU wäre auch etwas besser als deine alte.
 

Urkman

Well-known member
die CPU wäre auch etwas besser als deine alte.
Hierbei stellt sich aber auch die Frage, ob ein FX6300er so einfach zu verbauen geht.
Wie üblich bei Fertig-rechnern dürfte auch hier wieder nur ein OEM Mainboard verbaut sein, fraglich ob ohne Bios-Update so einfach ein FX nutzbar ist (wenn überhaubt). Leider stehen auch fast nie Bios-Updates für OEM Ware zu Verfühgung, daher sehe ich er schwarz bei dem Vorhaben einen FX zu verbauen.
 

bisy

Moderator
@urkman, deswegen will er ja auch ein neues Board verbauen

Sent from my SM-G925F using PCMasters.de mobile app
 

Aesik

New member
Erstmal danke für die Antworten.

Das Problem ist, dass ich dieses Teile so zusammengestellt habe, weil das Budget eben begrenzt ist. Und nach dem was ich so gesehen habe, kosten Intel CPUs gerne mal das doppelte. Gerade die neuere Generation, genauso bei Nvidia Grafikkarten.

Ich wollte auch nicht wirklich eine 4k 2000 FPS Gaming Maschine zusammenstellen, eher etwas was mir ein flüssiges spielen der meisten neueren Spiele auf mittelhohen Einstellung ermöglicht, ohne das ich danach einen schwarzen Abgrund im Geldbeutel habe... :D
 

bisy

Moderator
da wäre halt wieder die Frege, wieviel kannst du ausgeben??

Intel kostet nicht doppelt so viel, ein etwas besserer i3 Kostet 10€ mehr.
ein FX8350 kann gerade so noch mit dem aktuell schwächsten i5 mithalten, und der kostet auch gerade mal nur 5-10€ mehr als der FX.

für die meisten aktuellen Games wird allerdings mitlerweile ein FX8350 oder ein i5 benötigt
 

Aesik

New member
da wäre halt wieder die Frege, wieviel kannst du ausgeben??

Bis 600€, jedoch will ich nicht einfach 1 GraKa und 1 CPU dafür, sonder mindestens all das, was ich da auf der Liste habe. Und von Komplettsystemen lass' ich die Finger, mit denen hatte ich in der Vergangenheit nur Probleme.

für die meisten aktuellen Games wird allerdings mitlerweile ein FX8350 oder ein i5 benötigt

Aber wie kommt man denn darauf? Mein jetziger 4 Kerner schafft die schon mit Links. Ob nun GTA V, The Witcher 3 oder andere wie Arma 3 und Battlefield 4. Die maximale Auslastung ist mitten beim zocken 30-60%. Da wird ein neuerer Sechskerner doch mindestens das gleiche und dann noch mehr schaffen, oder nicht?
 

bisy

Moderator
der hat nicht wirklich 6 Kerne, sondern 3 Module/6Threads
wenn man in Gaming die Einstellungen runter nimmt und nicht alles in Full HD auf sehr hoch zocken will, dann reicht auch deine jetzige CPU oder der FX
 

Urkman

Well-known member
Laut Produktbeschreibung hat der FX-6300 6x CPU-Kerne?
Ja und nein.
Er besitzt zwar in der Tat sechs Kerne allerdings verteilen die sich auf drei Module.
Jedes Modul hat immer zwei Kerne. Macht bei einem FX6300er eben drei Module mit je zwei Kernen. Schwubs, da sind dann deine sechs Kerne insgesammt.
Allerdings arbeitet eben jedes Modul erst einmal für sich, was dann drei Treads endspricht.
Das Problem bei dieser Technologie ist, dass nur wenige Anwendungen so Programiert sind, dass sie so arbeiten können, dass jedes Modul zwei Treads gleichzeitig bearbeiten kann.
Da ist Intel im Vorteil, denn Intels SMT Technik arbeitet änlich. Zwar werden da keine zwei Kerne bereit gestellt, aber bei Intels SMT kann bei Teilauslastung eines Kerns, ein weiterer Tread bearbeitet werden. Somit kann mit SMT ein Kern auch zwei Treads bearbeiten.
Da Intel die weit aus größeren Marktanteile besitzt ist auch die Software besser (bzw. häufiger) darauf abgestimmt.

Nun hat aber Intel die wesentlich bessere Pro-Takt-Leistung. Kann man sich so vorstellen, wie zwei Leute mit Eimern, der eine hat aber nur zwei 5L Eimer (AMD) der andere zwei 10L Eimer (Intel) logisch das der 10L Träger eine mit 300L gefüllte Badewanne schneller aufgefüllt hat als der 5L Träger.
Daher wäre z.B. ein Intel i3 4150 immer noch stärker als ein FX6300er AMD. Kosten für beide in etwa das gleiche, ca. 10€ Unterschied.
Vergleichbare Mainboards sind auch preislich fast identisch, ob nun für AMD oder Intel. Daher greif lieber zu einen Intel.
 
X
Keine passende Antwort gefunden?