Ich mag Pferdefleisch

Hardcore-Gouda

New member
Servus!

Nach dem neuerlichen, und durchaus vorraussehbaren, "Skandal" um Pferdefleisch in unseren ach so geilen Fertigprodukten - Who the fuck cares?

Das Problem ist imo absolut NICHT das Pferdefleisch.
Bereits vor zigtausend Jehren haben Menschen Pferde- oder Eselfleisch gegessen - mit Genuss.
Genau wie es viel Leute heute tun - siehe Sauerbraten.

Es kotzt mich nur an, daß jetzt wegen einer Fleischsorte so ein Aufstand gemacht wird.
Das PROBLEM ist nicht das Pferdefleisch.
Das Problem ist die Verbraucherinformation bzw. die Verarsche.
Wir kaufen Fleisch und verlassen uns auf die Angaben - die aber nicht stimmen. Im Endeffekt sollte es jedem klar sein, daß eine Lasagne für 2€/kg nicht unbedingt das allerbeste sein kann, was man bekommt.

Pferdefleisch per se ist ABSOLUT in Ordnung, egal wo.
Wenn allerdings Medikamente o.ä. enthalten sind ist das mehr als frech...

Es geht mir derb gegen den Strich, daß wir in der EU mit unseren zigmilliarden Gesetzen und Verordnungen nichtmal wissen was wir jeden Tag einkaufen.
Das Finanzamt rennt jedem JAHRELANG hinterher, weil eine Rechnung für einen Schreibtisch o.ä. nicht ordnungsgemäß hinterlegt wurde.
Großhändler lassen die erste Lieferung kontrollieren und kommen mit MILLIONEN weiteren einfach so durch.

Wenn ich ein Pferdesteak essen will(was durchaus vorkommt) muss ich STUNDEN suchen um einen geeigneten Metzger oder Lieferanten zu finden. Bestimmungen und Auflagen machen es jedem Metzger deutschlandweit schwer dieses Fleisch zu vertreiben. Aber im ALLERBILLIGSTEN Fleischprodukt bekommt man Pferd auch so - WIESO?!?!?!?!?
Es kommt nicht darauf an ob das jetzt "schlecht für uns" ist:
Wir werden einfach von vorn bis hinten verarscht - ohne daß irgendjemand für unsere Rechte eintritt.

Scheiss auf Pferd oder Esel - aber verflucht nochmal:
Wir haben das Recht zu wissen was wir kaufen!
Und verarschen lassen sollten wir uns nicht...


Panik nicht angebracht, aber Entrüstung allemal.

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

[I]ns4ne?!

Moderator
Sorry, aber so wie ich das lese hättest du diesen Eintrag auch in dein Tagebuch schreiben können, denn mir ist nicht ganz klar was du jetzt möchtest.

Willst du das wir jetzt alle schreien: "jajajajaja, der Gouda der hat recht, wir müssen was unternehmen!" ? Oder wie oder was oder wo?

Desweiteren darst du an deiner Ausdrucksweise arbeiten Wir sind hier nicht in Andreas Wohnzimmer wo der laute Ton gang und gebe ist.

Danke!
 

Mennyfreak

New member
Das Pferdefleisch ist schon das Problem, denn es wurden nicht super Pferde verwendet, sondern alte, kranke, Medikamentenverseuchte Pferde wurden übergedreht :D
Wäre das Fleisch ok, wäres mir echt wurst, was in die Wurst kommt, aber das Fleisch ist eben nicht in Ordnung.
Komisch nur, dass sich darüber alle aufregen, aber krebserregende Farbstoffe, Bisphenol A im Wasser, giftige andere Zusätze etc. sind voll ok :)
 

Hardcore-Gouda

New member
Desweiteren darst du an deiner Ausdrucksweise arbeiten Wir sind hier nicht in Andreas Wohnzimmer wo der laute Ton gang und gebe ist.
Ich war schon lange nicht mehr in Andreas Wohnzimmer, entschuldige mich aber über alle Maßen wenn ich hier irgendwelche Kniggeschen Gefühle verletzt haben sollte.
Imo war der Ton für ein OT-Forum angemessen, die "Gewaltausdrücke" dennoch mäßig gewählt.

Falls das nicht iO war: Bitte sofort löschen.


NOCHMAL:

Es ist doch vollkommen egal WELCHES Fleisch in unserer Wurst verarbeitet wird - es interessiert KEINEN was er jetzt genau ißt - siehe "Rügenwalder Mühlenwurst".

Oder doch?

Und genau darum geht es: Es MUSS geklärt werden WAS genau in unserer Nahrung verarbeitet wird!
Im Moment stellt sich das Ganze so dar: Oh mein Gott - wir haben Dinkel anstatt Weizen verarbeitet.
Ist nicht schlimm - aber trotzdem nicht OK.

Wir sollten DEFINITIV wissen was wir zu uns nehmen bzw. kaufen.
Auch wenn es b****egal ist ob es unserer Gesundheit keinen Abbruch tut - es muss klar sein.

Pferde oder Eselfleisch ist genießbar und keinesfalls schlimm - aber jeder sollte den Einblick(schon beim Einkauf) haben WAS GENAU er da kauft.


Hätte ich im letzten Jahr auf einer Lasagne gelesen: "Schwein-, Rind und Pferde- bzw. Eselfleisch", dann hätte ich es TROTZDEM gekauft.
Andere mögen eine andere Wahl getroffen haben, aber das wäre ihre Sache gewesen.

Die Sache ist: Wir haben keine Wahl bzw. GAR keine Chance eine Wahl zu treffen - da wir zu schlecht informiert werden.

Und das ist nicht in Ordnung.

Antibiotika oder Medikamente sind in KEINEM Nahrungsmittel in Ordnung, aber daran hängt sich jetzt jeder auf - böse.
Daß die Kundenverarsche über ganz andere Kanäle läuft - davon wird jhetzt gekonnt dadurch abgelenkt...


EDIT: UND ich finde es einfach mehr als frech, daß wir in nahezu JEDER Fertignahrung Pferdefleisch enthalten ahben, aber: Wenn man Pferdefleisch kaufen will, muss man ewig nach einem Metzger suchen, der das auch anbieten darf - wenn man überhaupt jemand findet.
In der 2€ Lasagne gibt's das allerdings gratis, ohne Probleme.
 
Zuletzt bearbeitet:

opheltes

New member
Ehrlich gesagt stoert mich es nicht. Pferdefleisch ist sogar gesuender als Schweinefleisch und ist vielmehr guenstiger als Rind.

Das die Medien nun aufschreien ist ja nun nichts neues - irgend ein Thema muss ja vorgegeben werden.

Es gibt viel schaedliche Stoffe in Saeften oder Gemuese- und Obstarten. Da ist das stueck "kranke" Pferd eher das kleine Problem. Aber Pferd hoert sich eben massiver an als Chemie - also rein in die NEWS. Immerhin sind wir hier 84 Millionen Einwohner und die Kontrolle die wir hier betreiben ist der hoehste Stand auf der ganzen welt. Davon traeumen andere Regierungen auf der Welt. Und das hier und da mal ein Leck ist - das ist vollkommen normal.

ns4ne?! gehoert wahrs. zu den braven Waehler die vor nichts zurueck schrecken - heilige Welt des Kloster, amen.

Solange der Buerger Essen und Wohnsitz hat, wird sich hier nichts aendern. Dafuer ist der Wohlstand zu hoch, sich um Dinge zu kuemmern, die nicht rechtens sind.

Gute nacht.
 

ClisClis

Active member
Ist nicht nur in der EU *schweizer-winkt* :D

Ich liebe Pferdefleisch. Fleischfondue und so sowieso. Steak. Was auch immer.
Aber ja, das Problem ist wohl einerseits die Qualität des Fleisches und eben dass da Pferd kommt, obwohl man laut Packung nicht Pferd kauft. Schon irgendwie frech.
 

Hardcore-Gouda

New member
Eben.

Ich würde GERN Pferd essen - wenn ich es kaufen KÖNNTE und auch WÜSSTE, daß ich es gerade esse.

Aber NICHT unwissentlich - das ist die Schweinerei(auch wenn "entartet")...
 

Morti1

Active member
Wer reitet so spät durch Nacht und Wind? Es ist die Lasagne, sie tarnt sich als Rind.

Wenn in deinem Döner heute kein Pferdefleisch war, hattest du Schwein!

Ne mal ehrlich, ich glaube mich tritt ne Lasagne.
Ich finds auch schlimm wie hier der Verbraucher übers Ohr gehauen wird.
Auch mich stört das Pferd an sich nicht, Schinken oder Rouladen sind eine Delikatesse und wie schon gesagt schwer zu bekommen.
Aber das es scheinbar ewig keinem auffällt, wie verseucht das Zeug ist und das vor allem eben nicht drin ist was drsuf steht ist schon erschreckend.
Mal sehen eas dann als nächstes kommt.
Fischmehl in Fischstäbchen oder so wären doch ganz nett...
 

g0dsCookie

New member
Sowas ist doch schon länger bekannt.

Genauso mit Fleischwurst: 5% Fleisch, 95% Reste von anderen Produkten (Fett etc.)
Oder Kalbsleberwurst: Hier steckt meist gar keine Kalbsleber drin! Nur ein wenig Gewürz, mit Kalbsfleisch, Schweinefleisch und ein wenig Schweineleber.(Genaue Zahlen sind mir nicht bekannt)

Aber ehrlich gesagt ist mir das Jacke wie Hose.
Solange es mir schmeckt, der Preis günstig bleibt und mich nicht vergiftet kaufe und esse ich es weiterhin.
Klar ist es verarsche und der Kunde sollte drauf hingewiesen werden, aber wo wird man heutzutage nicht verarscht? ;)
 

NeXT

New member
RTL hat ebenfalls Leute beauftragt Dönerfleisch zu Analysieren.
Kam vorhin auf Punk12.


Die fanden nicht nur Pferd im Döner sondern auch:

Hund
Katze
Nager (vermutlich Ratte, Meerschweinchen..)
...undso :D:D:fresse:
 

incredible-olf

Administrator
Es geht mir derb gegen den Strich, daß wir in der EU mit unseren zigmilliarden Gesetzen und Verordnungen nichtmal wissen was wir jeden Tag einkaufen.

Glaubst du denn du hättest davon irgendwas mitbekommen und könntest jetzt genau die Reiseroute der extrem hochwertigen Fertig-Aball-Lasagne nachvollziehen wenn nicht jeder Handgriff der mit Nahrungsmitteln zutun hat dokumentiert werden müsste? :)


Es is doch ganz einfach:
1. Hirn benutzen
2. Nicht 24/7/52 "frische" Nahrungsmittel aus aller Welt für glaubwürdig halten
3. Den realen Bedarf (Appetit und Hunger sind ganz verschiedene Dinge^^) aus ordentlichen Zutaten decken

Tada, who cares about Industrie-Tiefkühl-Abfall :D
 

BitGNU

New member
Natürlich eine Sauerei, aber ganz ehrlich? Mitleid mit den Betroffenen hab ich auch nicht. Warum muss man sich Lasagne fertig kaufen? Oder Gulasch? Dinge, die ich nie verstehen werde.
 

Jan2011

Active member
Ich weiß wieso in unserer Familie zu 99% nur noch Wild auf den Teller kommt. Allerdings esse ich auch zeug von der Dönerbude neben an und von BK und MC. Aber ich hoffe doch das jedem bewusst ist das bei Lebensmitteln so viel getrickst wird, wie möglich. Darum versteh ich die momentane Aufregung auch nicht wirklich.
 

g0dsCookie

New member
Natürlich eine Sauerei, aber ganz ehrlich? Mitleid mit den Betroffenen hab ich auch nicht. Warum muss man sich Lasagne fertig kaufen? Oder Gulasch? Dinge, die ich nie verstehen werde.

Manche haben keine Zeit um ständig essen zu kochen und nicht das nötige Kleingeld um jeden Tag ins Restaurant zu gehen.
Nicht jeder verdient sich die Hucke voll, auch wenn er länger arbeitet. ;)

Getapat....
 

Hardcore-Gouda

New member
Es is doch ganz einfach:
1. Hirn benutzen
2. Nicht 24/7/52 "frische" Nahrungsmittel aus aller Welt für glaubwürdig halten
3. Den realen Bedarf (Appetit und Hunger sind ganz verschiedene Dinge^^) aus ordentlichen Zutaten decken
1. Hirn habe ich hoffentlich genug - und auch hoffentlich mehr als in der Lasagne enthalten.
2. Um "frische" Nahrungsmittel geht es hier ja nicht, obwohl diese genauso EINDEUTIG deklariert werden müssen
3. Ich esse SEHR wenig Fleisch, auch wenn ich täglich ~3500kcal verbrenne und es durchaus meinem Geschmack entspricht

Mitleid mit den Betroffenen hab ich auch nicht. Warum muss man sich Lasagne fertig kaufen?
Weil man manchmal einfach keinen Bock, Zeit oder Zutaten hat um sich das alles selbst zu kochen.
Ich koche LEIDENSCHAFTLICH gern - und auch gut.
Aber: Wenn ich etwas im bürokratisch und gut überwachtem Deutschland kaufe, dann will ich auch, daß es GENAU das ist was ich bezahle.


Es geht hier nicht um SlowFood oder JamieOliver - es geht darum, daß man sich DARAUF VERLASSEN MUSS und auch SOLLEN KÖNNTE was auf dem Etikett steht.


Wenn du eine CPU mit 32nm und 3,2GHz kaufst, da sie eben günstig ist:
Würdest du nicht mit äußerster Entrüstung reagieren wenn das nun ein 45nm Prozessor mit 3,0GHz wäre?
Der Rechner läuft, genau wie die Verdauung des Ratten-, Pferde- oder Iguanafleisches - aber eben nicht so wie sie soll.

Wenn ich heute EINE falsche Angabe in meiner Lohnsteuererklärung mache kommt morgen ein Brief vom Finanzamt.
Wenn Lebensmittelhersteller zigmillionen mit falschen Angaben auf ihren Verpackungen verdienen heißt es:
"Der Verbraucher ist schuld. Er hätte wissen müssen, daß es zu diesem Preis kein gutes Produkt gibt."

Und wieso zum Teufel kommen dann diese "schlechten" Produkte in den Handel?
Und wieso steht nicht "Mischfleisch" o.ä. darauf, sondern "Rind- und Schwein"?
Und wieso wird für diesen eindeutigen Betrug dann niemand zur Rechenschaft gezogen - ich aber schon für 50€ Lohnsteuer?
Bei all diesem Regelwahn: Sollten wir uns nicht wenigstens auf die überall und immer erhältlichen Produkte verlassen können?


Um dem Verbraucher eine Wahl zu lassen darf man ihm keine Märchen erzählen.
Es gibt genug Leute in D, die auf jeden Cent angewiesen sind und einfach kein Fleisch vom regionalen Metzger kaufen KÖNNEN.


Die Leute sind noch nur bockig, da ihre Lasagne mehr PS hat als ihr Auto...

Warte... Ganz kurz... Es kommt gleich... Achtung... Jetzt: "Gääääääähn...."...
 
Zuletzt bearbeitet:

incredible-olf

Administrator
Es gibt genug Leute in D, die auf jeden Cent angewiesen sind und einfach kein Fleisch vom regionalen Metzger kaufen KÖNNEN.

Was eigentlich heissen müsste: Es gibt unglaublich viele Menschen die für ihre Ernährung garkein Fleisch brauchen...oder mit der Hälfte (die dann das doppelte kosten könnte und den gesamten Aufwand nicht verändern würde) aus kämen.

Das mit dem Hirn war mehr auf eine diffuse Allgemeinheit denn auf dich bezogen, sorry wenn das falsch rüberkam.
 

Hardcore-Gouda

New member
Nix für Ungut, schriftlich trifft oftmals der gleiche Pfeil verschiedene Ziele.

Man sollte allerdings schon den Aspekt "Fleisch ist Nahrung" berücksichtigen...
Und deshalb sollte es auch keine Mißverständniße bzw. Betrug in Bezug auf dessen Qualität geben.

Erzähl mal Vegetariern, daß in ihrer(imo lächerlichen) Tofu-Wurst Schweinefleisch enthalten ist, oder erklär Moslems daß die Putenbrust in Wahrheit ein Schweinefilet ist.
Das hat in erster Linie nix mit dem Preis zu tun - nur mit der Deklarierung bzw. Qualität.

Ich hab GAR nix dagegen auf Fleisch in großem Ausmaß zu verzichten - aber ich will wissen was ich kaufe.
So wie JEDER andere bei JEDEM Produkt.

Lasagne mit Pferde-, Esel-, Huhn-, Taube-, Schwein-, Rind- oder gar Eidechsenfleisch - wäre mir egal. Hauptsache ES STEHT DRAUF!

DAS KOTZT mich an - und daß noch daran verdient wird sowie die Konsumenten am Ende als Sündenböcke dastehen.
 

incredible-olf

Administrator
Da geb ich dir auch recht, es hat gefälligst drin zu sein was (notfalls im Kleingedruckten) draufsteht.

Völlig klar.

Trotzdem finde ich es nicht bei logischer Überlegung überraschend dass gerade bei Billigprodukten wo ja trotz des Preises noch ne ganze Menge Leute was verdienen wollen irgendwo Beschiss im Spiel ist.
 
X
Keine passende Antwort gefunden?