Gehäuse mit Peltierkühlung

richy

New member
Hi Leute,

hab bei caseking was, meiner Meinung nach, ziemlich interessantes gefunden:

ein Gehäuse mit Peltierkühlung

is mal was neues. allerdings denke ich dass die Lautstärke ziemlich enorm sein wird und das gerade mal bei ca. 50 Watt Elementen. die Idee an sich ist ganz gut, nur 1. der Preis 2. die Lautstärke und 3. die geringe Kühlleistung sprechen dagegen.

was meint ihr dazu ?

MfG richy
 

bolef2k

Administrator
Hi,

die Idee an sich ist interessant, aber ich denke, dass es wenig Ausmaß haben wird, die kleinen Peltierelemente in einem Gehäuse mit einem Pentium D und GF 7800GT wird er wohl kaum etwas bringen. Für Passivkühlkörper sicher von Interesse, aber dann ist es auch nicht länger passiv.

Grüße,
Bolef2k
 

coolanter

New member
Dann mach ich im Sommer mein Gehäuse auf und die Hardware bekommt ne Kondensschicht. :)

Ist wirklich ein interessanter Ansatz! Bin mal auf einen ersten Test gespannt!

Gruß

coolanter
 

richy

New member
also ne Kondensschicht ist 1. nich besonders gut für sämtliche Hardware aber 2. auch mit den kleinen Peltiers bestimmt nich realisierbar.
ja ein Test dazu wäre wirklich nich verkehrt.

MfG richy
 

Compiler

Administrator
Boelf2k, wollen wir die Anschreiben und wegen einem Test anfragen?
Oder gleich beim Hersteller? Wäre sicher mal interessant so ein "Ding".

Zudem sieht er geil aus, genau mein Geschmack.

mfG
Compiler
 

mantodea

New member
pfui wasn hässlichen Dingen..

Innenaufbau ist genauso scheisse..

Lohnt sich garnicht sich drüber zu informiern..
 

richy

New member
hässlich? also ich find des Aussehen is doch, verglichen mit dem ganzen anderen Kram, ganz gut gelungen.

was ich auch noch ziemlich interessant finde, is die Watt anzeige in der Front.

kann man die irgendwie nachbauen?
mir is schon klar dass man da nichts direkt vom Netzteil auslesen kann, doch sehe ich 2 Möglichkeiten:

1. die Volt und Ampere am Eingang messen und irgendwie auf nem kleinen Display (wie z.B. bei nem Senfu verwendet) anzeigen lassen oder
2. die etwas komplizierte Lösung: die Ampere von allen Schienen (also 12V, 5V...) messen und addieren. dann hätte man allerdings nur die Leistung ohne Verlustleistung.

also wüsste jemand wie man die 1. Methode umsetzen könnte? oder weiß jemand wie man das anders anstellen könnte?

man könnte z.B. auch ein altes Wattmessgerät zwischenschalten?!

MfG richy
 

Bitnik

New member
HI,

Ich finde das ganze schwachsinnig wird nicht viel bringen und verbraucht zu viel Strom für das was es einem gibt. Da ist eine Kompressoerkühlung wesentlich Efizienzter. Außerdem habe ich da mal einen Test bei Tomshardware drüber gelesen. Und da sind mir einige dinge aufgefallen die mir nicht gefallen.



@richy

Es gibt doch diese Messgeräte die man zwischen Steckdose und verbraucher klemmt. Hier mal ein Bild:



Und sowas könnte man doch leicht modfizieren/zweckentfremden.

//edit
Ich habe gerade gesehen das das Gehäuse 300Euro kostet. Und da währe mein Tipp eine Vappochill bei Ebay Kaufen ist viel Geiler :D

Greetz BitNik
 

bolef2k

Administrator
Hi,

habe den Bericht auch gelesen und u.a. hat das DIng viel verbraucht, wo ich mir lieber einen Kompressorkühler zugeben sollte. Interessant zu testen, halte ich aber bisher für nicht Sinnvoll geug.

Viele Grüße,
Bolef2k