Steam Machines: Valve verrät Hardware-Spezifikationen

Kommentare-Dealer
Valve hat mit der Ankündigung seiner Linux-basierten "Steam Machines" für Aufregung gesorgt, denn die zukünftig im Wohnzimmer zu findenden Geräte sollen sowohl den Spiele-Rechner als auch den HTPC ersetzen. Damit greift Valve nicht nur den PC an, sondern auch die Konsolenfraktion von Microsoft und Sony an, bei denen die nächste Generation kurz bevorsteht. Auf Steam hat das Unternehmen nun verraten, worauf sich die 300 Beta-Tester freuen können.

Weiterlesen: Steam Machines: Valve verrät Hardware-Spezifikationen
 
Hört sich ja toll an, wird aber preislich denke ich so unattraktiv werden, das es den Konsolen keine Kundschaft abnemen kann...
 
Eine GTX 780 in so einem kleinen Teil wäre ja schon der Hammer. :hmm: Ich muss Morti aber Recht geben, der Preis für eine richtig gute Steam Machine wird sicherlich nicht bei 300-400€ liegen. :D
 
Ich spiele mit dem Gedanken, das OS auf meinem bestehenden Rechner zu installieren.
Ich hab gehört dass es auch die Variante geben soll.

Ein OS, dass ein "Maximum" aus Spielen holt, und sich nicht mit lästigen Windows-Diensten rumschlagen muss, hat schon was.
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
0
Zurzeit aktive Gäste
10
Besucher gesamt
10

Beliebte Forum-Themen

X
Keine passende Antwort gefunden?