Nach Einbau neuer Graka: Boot-Menü-Fehler, Rechner fährt nicht mehr hoch

New member
Hallo zusammen.

Nach dem Einbau einer neuen GraKa hat sich mein Rechner leider vorerst verabschiedet. Beim hochfahren lande ich im Start-Menü, dass als kaputt bezeichnet wird. Zur Lösung soll man die W10-CD einlegen.

Allerdings gelange ich damit komischerweise nur zu einer W7-Neuinstallation. Das akutelle W10 wird gar nicht erkannt. (Habe vor ca. einem Jahr das Upgrade gemacht.)

Was komisch ist:
- habe anfangs auch eine Fehlermeldung über Overclocking bekommen. Allerdings nur einmal. Ich selbst habe nicht rumgefummelt. Kann die neue GraKa das von selbst?
- ich konnte den Rechner einen Tag normal nutzen (2 x hochfahren). Bei dritten mal: Absturz.
- Warum werden meine Festplatten nicht erkannt (2 Platten: auf der ersten sind nur private Daten, auf der zweiten sind eine Partition fürs System und eine für Programme/Spiele)
 
Und welche Hardware hast du?
Vermutlich eine leichte Frage, auf die ich allerdings keine Antwort weiß. Leider kann ich über den Rechner ja jetzt nicht viel in Erfahrung bringen, ohne dass er anständig läuft ... oder doch? Kurzum: Ich weiß nicht wie und könnte nen guten Tipp gebrauchen :fresse:.

Hast du auch eine aktuell win10 DVD benutzt?
Ja, habe ich. Ich habe extra eine bei Chip heruntergeladen (ISO).

- - - Aktualisiert - - -

Als Fehlercode wird folgender angegeben: 0xc000000f

Klar habe ich gegoogelt, bin aber auf keine Lösung gestoßen, die für mich funktioniert. Ich hoffe halt um eine Neuinstallation herum zu kommen, indem ich die Festplatte oder die Partition mit dem System darauf irgendwie wieder aktiviere, freigebe und/oder dem PC sagen kann, wo WIN 10 liegt.
 
Hi und herzlich Willkommen hier im Forum :)

win10 kann man sich direkt über Microsoft über das Media Creation Tool laden.
unten auf Tool laden klicken und dann im Media Creation Tool "Installationsmedium für einen anderen PC erstellen" wählen.

die Windows Version von der Chip seite, was war das für eine Version, die alte Win10 Enterprise Testversion, die win10 vorabversion, eine alte Win10 Version vor Dezember 2015 oder eine aktuelle win10 1151 Version?

naja du wirst ja wissen welche Grafikkarte du verbaut hast?
ist das ein fertig PC ala Medion, HP, Dell? wenn ja welcher genau
welches Netzteil ist verbaut? Hersteller und Modell stehen auf nem Aufkleber am Netzteil?
die Mainboard Bezeichnug steht auch meist auf dem Board drauf.

wenn dsu vo einer aktuellen Win10 DVD bootest kann man die Reperaturoption auswählen, steht links unten in der Ecke, da mal gucken ob du die Sytemwiederherstellung starten kannst und dein System auf einen Tag vor dem Problem zurück setzten kannst.
 
Hi und herzlich Willkommen hier im Forum :)
Danke schön. Natürlich auch für Deine bisherigen Antworten.

win10 kann man sich direkt über Microsoft über das Media Creation Tool laden.

die Windows Version von der Chip seite, was war das für eine Version, die alte Win10 Enterprise Testversion, die win10 vorabversion, eine alte Win10 Version vor Dezember 2015 oder eine aktuelle win10 1151 Version?
Jetzt wo Du das schreibst, fällt es mir ein. Schlussendlich HABE ich von Microsoft geladen, denn am SO konnte ich den Support nicht erreichen. Ich gehe also mal von der neuesten Version aus (bin aber nicht 100 %ig sicher, denn ich bekam nur eine Version zum Download angeboten).

naja du wirst ja wissen welche Grafikkarte du verbaut hast?
Eine Geforce GTX 960 (4 GB).

ist das ein fertig PC ala Medion, HP, Dell? wenn ja welcher genau

Ist gebraucht von einem Freund. Beim Hochfahren sehe ich ein MSI-Logo. Meinst Du das?

welches Netzteil ist verbaut? Hersteller und Modell stehen auf nem Aufkleber am Netzteil? die Mainboard Bezeichnug steht auch meist auf dem Board drauf.

Ich schaue heute Abend mal nach. Bin gerade im Büro.

wenn dsu vo einer aktuellen Win10 DVD bootest kann man die Reperaturoption auswählen, steht links unten in der Ecke, da mal gucken ob du die Sytemwiederherstellung starten kannst und dein System auf einen Tag vor dem Problem zurück setzten kannst.

Ist auch eine gute Idee. Danke. Leider bietet die Reparaturfunktion SO VIELE Optionen, dass ich nicht wusste welche nun gut oder richtig ist.

Ist die Systemwiederherstellung die richtige Option? Ich habe manuell leider länger keinen Rücksetzpunkt gesetzt.

Zum Schluss: Wie sinnvoll ist es die alte GraKa wieder einzubauen? Selbst wenn es funktionieren würde, wäre es ja wenig sinnvoll, denn ich habe viel Geld bezahlt und möchte sie natürlich auch zum Daddeln nutzen können.
 
Ist die Systemwiederherstellung die richtige Option?
jop

Wie sinnvoll ist es die alte GraKa wieder einzubauen?
was für eine Karte war vorher drin

man kann natürlich die alte Karte testen, nicht das die neue einen defekt hat.

dein Problem liegt eigentlich nicht an der Grafikkarte, gut möglich das die Festplatte ein treffer hat, oder was anderes. nur weil man ne andere Grafikkarte einbaut, geht Windows in dem Sinne nicht kaputt

Beim Hochfahren sehe ich ein MSI-Logo.
damit weiß man halt nur, das es ein Board von MSI ist. aber MSI hat da paar 100 verschiedene.

wenn du die Hardware von nem Freund hast, kannst ihn ja Fragen, was er dir verkauft hat. eigentlich solltest du ja wissen, was du da gekauft hast
 
Zuletzt bearbeitet:
Vielen Dank für Deine Hilfe und Tipps. Es läuft wieder :-D.

Gerne möchte ich Eurem Forum was zurückgeben und beschreibe daher nochmal kurz, um zukünftigen Ratsuchern ggf. einen Tipp dazulassen.

dein Problem liegt eigentlich nicht an der Grafikkarte, gut möglich das die Festplatte ein treffer hat, oder was anderes. nur weil man ne andere Grafikkarte einbaut, geht Windows in dem Sinne nicht kaputt

Das war es. Schlussenlich glaube ich durch ungeschicktes Ausschalten der Festplatte oder dem Boot-Sektor Schaden zugefügt zu haben (Fehlercode 0xc000000f).

Bei der Suche nach dem Fehlercode bin ich bei Youtube gelandet, wo jemand eine Reihe von DOS-Befehlen nannte, die es einzugeben gab. Habe ich stumpf getan.

Am Schluss wurde dabei nach Festplatten bzw. einem System gesucht, und war erfolgreich. In der Systemwiederherstellung tauchte dann auch wieder mein Windows 10 bzw. mein Nutzername wieder auf. So konnte ich dann auf einen (automatisch gesetzten) Wiederherstellugspunkt zurückgreifen.

Vorher konnte ich mittels einer Option noch den gesicherten Modus starten und so eine Datensicherung auf eine externe Platte vornehmen, falls eine Neuinstalltion doch noch infrage käme bzw. kommt.

Nochmal: Herzlichen Dank und viel Erfolg an alle Ratsuchenden.
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
0
Zurzeit aktive Gäste
41
Besucher gesamt
41

Beliebte Forum-Themen

X
Keine passende Antwort gefunden?