Intel Ivy Bridge-E: Sechs-Kern-Prozessoren basieren auf Xeon-DIE

Postmaster

New member
Voraussichtlich am 10. September wird Intel seine neusten High-End-CPUs in Form der Ivy-Bridge E-Prozessoren vorstellen. Einige Informationen zu den zukünftigen Nachfolgern der “Sandy Bridge-E-Modelle” gibt es ja schon, so etwa die möglichen Verkaufspreise sowie einige Benchmarks. Jetzt gibt es auch erste Details zum DIE, zumindest für die beiden Sechs-Kern-Modelle i7-4930K und i7-4960X. Diese sollen nämlich den gleichen Chip besitzen, wie die kleinsten Prozessoren aus der Ivy Bridge-EP Xeon E5 v2-Familie.

Weiterlesen: Intel Ivy Bridge-E: Sechs-Kern-Prozessoren basieren auf Xeon-DIE
 
"auf ein enormes Übertaktungspotential."

Da bin ich mir noch nicht wirklich sicher. Wenn man sich hier nicht von den normalen Ivy-Bridge-Chips abhebt und auch von der Fertigung her auf E5-Stufe bleibt, dann ja. Wenn man sich allerdings wieder einen solchen Fauxpas erlaubt, wie bei Ivy Bridge und noch schlimmer bei Haswell, wird da temperaturmäßig nicht viel Raum zum Übertakten sein. Auf der anderen Seite: Wer sich den 4960x holt und den noch bis zum Anschlag übertakten will, der wird eh auf der Seite der dedizierten OC'er stehen.
 

Horst58

Super-Moderator
Würde ich, rein interessehalber, ganz sicher auch.
Die Preise werden das aber ziemlich sicher verhindern.
Ein passendes Mainboard, welches bei mir ja auch noch nötig aber eben nicht vorhanden ist, ist ja auch nicht direkt für 'n Appel und 'n Ei zu bekommen.

Ausserdem frage ich mich natürlich, was mir, ausser dem gewissen Prahl-Faktor, das Ganze wohl bringen soll.
Meine zwei drei Videos werden wohl schneller gerendert werden. Mein jetziger Vierkerner ist in der Tat in dieser Disziplin nicht so ganz das, was Spitzenperformance liefert.
Aber lohnt das?
Und kann ich nicht eventuell die Renderei, was das Ganze letztlich, weil ich ja dann nicht total neubauen müßte, preiswerter macht, ner potenten Grafikkarte per GPGPU aufhalsen?

Darüber, dass Alltagsaufgaben von 12 rasant beackerten Threads, weils ja auch vollkommen ohne Nebenläufigkeit gehen würde, so ziemlich exakt nullkommagarnichts haben, muß man ja nicht reden.
Darüber, dass dem Gamer wohl das Wasser im Mund zusammenlaufen mag, er aber, weil auch in Zukunft keinerlei Gaming-Software zwölf Threads auch nur ansatzweise wird auslasten können, auch nichts von solchen Dickschiffen hat, genauso wenig.

Bleibt eigentlich nur noch der Root-Server als vernünftiges Einsatzgebiet übrig.
Welcher normale User betreibt denn einen?
 

R32

Super-Moderator
Du weißt doch Horst.
Man braucht es nicht, aber man will es! :D
Ich werde meinen 3570K aber auch sicher nicht aus dem System verbannen.
Der hat mehr als genug Leistung.
 

Drakar

New member
@SilentVokativiusos Ich kann mir gut vorstellen dass die Ivy Bridge-E Serie tatsächlich weit taktfester agiert als ihre kleinen Schwestern. Denn das Problem bei Ivy Bridge und Haswell stellt die schwindende CPU-Fläche dar, die zu immer größeren Teilen der iGPU weichen muss, womit schlicht die Wärmeübertragung gedämpft wird. Außerdem werden so weit mir bekannt ist, die Ivy Bridge-E CPU-Kappen aufgelötet, was der Wärmeabgabe ebenfalls zu Gute kommen sollte. Bin also gespannt ob diese These aufgeht.
 
X
Keine passende Antwort gefunden?