Connection Interrupts

Super-Moderator
Hallo,
ich hab ein Problem mit meinem Internet (speziell: RTCW:Enemy Territory):

- Wlan (Empfang meist gut (max. 77% zur Zeit) - Router im Keller, PC im 2. Stock)
- T-DSL 6000

Auf so gut wie jedem Server hab ich Connection Problems, obwohl die Ping imho mit 70-80ms ok ist (seltsamerweiße war sie früher auch mal bei ~50-60). Die Grafik-Einstellungen sind bereist so niedrig wie möglich (alter PC).

Woran könnte das liegen?
Ein "guter" http-Download hat >200kb/s - Seiteaufbau geht allg. fix...
Die max. gleichzeitigen Verbindungen (von XP + SP2) haben damit eigentlich nicht viel zu tun, habe den Wert per Registry trotzdem verändert.

Was mich auch stört:
Bei diversen Speedtests (Verlässlichgeit sei mal dahin gestellt) ist die Download-Rate für einen DSL 6000 Anschluss eigentlich viel zu gering. Es kommt in der Regel ein Wert von etwa <2500kbit/s raus. Zu erwähnen wäre vielleicht noch, dass ein (typischer P2P-) PC im Keller immer an ist.

Kann es sein, dass ein anderer unbekannter Bösewicht im Wlan steckt und mir die Bandbreite klaut? :confused:

Router-Status:
DSL Downstream: 6029 kBit/s
DSL Upstream: 580 kBit/s

Wäre für Tipps dankbar...
 
Es ist ein T-Com Speedport W501V.
Firmware: 28.03.93


//Edit
Aktuell ist die Firmware 28.04.38. Denkt ihr, es könnte helfen ein Update zu machen?

Ich würde das eigentlich sofort machen, aber ich hab das PW fürn Router nicht. Und da sich der Freund meiner Mutter so kontra-produktiv verhält... hach... Vollidiot!
 
Zuletzt bearbeitet:
Schonmal ohne WLAN probiert? Enemy Territory ist auch nen ziemlich Pingfeindliches Spiel wie ich auch schon feststellen musste, aber das tut ja nichts zur sache. Auf jeden Fall zieht WLAN ziemlich an den Reaktionszeiten, da das Funken ja nunmal langsamer ist als ein Kabel.
 
Das mit "ohne Wlan" funktioniert nicht so einfach. Wie schon gesagt, mein PC steht im 2. Stock und der Router ist so auf Bodenhöhe des Erdgeschosses.

Und das die Ping daran schuld ist, kann ich nicht ganz nachvollziehen.
Habe heut einen aufm Server mit einem höherem Ping gefragt, und bei ihm gabs gar keine Probleme - war alles flüssig...
 
Naja kann gut sein, dass das WLAN nicht ganz störungsfrei ist und einiges verloren geht, was zu Unterbrechungen führt, so genau weiß ich das auch nicht.

Eventuell könnte da nen stärker funkender Router Abhilfe schaffen, es gibt ja sogar Accesspoints für außen... aber das wäre nen bisschen übertrieben :)
 
Hm, welchen Router könnt ihr mir denn empfehlen?

Aber wenn der arg teuer ist, leg ich lieber ein Kabel zu mir rauf...
Wie ist das denn mit der Länge? Ab wann gibts Verluste auf der Leitung?

Oder kann man einen 2. Router als Zwischen-Station verwenden?
 
Ich glaube so bis 30 Meter ist es noch verkraftbar. Bei großen Längen sollte man darauf achten, dass das Kabel nicht groß geknickt wird oder viele Kurven hat, weil es dort verstärkt Fehler geben kann.

Mein Informatiklehrer hat glaub ich diesen Accesspoint in unserer Schule, der funkt damit bis zur Aula :D

Der müsste mit einem LAN kabel am Router angeschlossen werden und sollte dann fröhlich losfunken.
 
Das ist dann nur ein Wlan-Router? Also kein DSL-Modem integriert...
Mein jetziger hat nämlich eins drin.

Am liebsten wär mir eigentlich jetzt ein Kabel... :(
Welches brauch ich denn? Ein RJ45 oder?
 
Was würde denn so eine externe WLAN-Antenne bingen?

Vorausgesetzt, die Empfangsqualität würde sich stark verbessern, hätte ich dann weniger Probleme mit zB Enemy Territory?

Was mir auch stinkt:
Ich kann die Maps von den Servern teilweiße mit >300kb/s laden, aber im Spiel sind wieder andauernt Verbindungs-Unterbrechungen...

In wie fern würde mir Fastpath helfen?
Is ja nur das Abschalten der Fehlerkorrektur o.ä. von der Telekom...
 
Fastpath bringt dir mehr oder weniger bessere Reaktionszeizen, also Pings, fällt bei jedem immer unterschiedlich aus. Dazu ist nen Kabel allerdings unabdinglich, denn wlan wird auch so nicht bessere pings liefern können.

Diese externen Dinger sind für Outdoor Zwecke gedacht und über sehr große Entfernungen, die werden an der Hauswand angebracht und kosten nen haufen Geld^^
 
Ja, natürlich. Damit kommt man auch bei Linux leichter ins Internet.

Aber ich muss das Kabel halt durchs ganze Treppenhaus legen...
 
Nur mal so als Zwischenfrage. Du sagtest im Keller steht ein P2P Rechner, der immer an ist. Meinst du damit einen Rechner die die ganze Zeit mit Peer-to-Peer rumspielt (Bittorrent, eMule, limewire, etc) ?
 
Kann ich nicht genau sagen - er gehört mir ja nicht. Aber ich geh mal stark davon aus... Dachte eigentlich, bei DSL6000 sollte das drin sein (hatte vor einem Umzug nicht mal wirklich Internet, nur ISDN über den PC von meiner Mutter).
 
Naja das Problem an denen ist, dass selbst wenn Du denen nicht die gesamte Bandbreite zur Verfügung stellst, irgendwie wird dennoch alles Andere in Mitleidenschaft gezogen. Wichtig ist vor Allem, dass nicht der gesamte Upload nur dafür draufgehen. Also so 1/3 des Uploads sollte noch frei sein.
 
Welches Programm genau meinst du?
Und weisst du, was "cFosConnect" macht?
("Bypass of overload problems caused by t-online nodes and other Internet providers")

Das Programm müsste ich dann allerdings auf dem P2P-PC installieren?
Auf meinem wird mir das recht wenig nützen...
 
cFos Speed müsste es sein ;)

//Edit: richtig, auf dem P2P Computer, dort müsste dann der komplette Traffic reguliert werden.
 
Wie gesagt, mir gehört der PC nicht. Und der Freund meiner Mutter wird kaum ein Programm (v.a. dass er nicht kennt) installieren, damit sein Upload beschränkt wird... :(

Hach, sch... Raubkopierer... :D
 
Solange er sowas am Laufen hat, wirste nie die bestmöglichen Pings deiner Leitung erreichen. Aber so schlimm ist das eigtl nicht. Wenn die Verbindung manchmal abbricht ist eher das WLAN schuld. Nur weil eine gute Signalstärke vorhanden ist, heißt das leider nicht, dass die Bandbreite gegeben ist.
 
Ich will ja auch nicht eine möglichst geringe Ping erzielen. Die ist OK. Es sind ja die ständigen Verbindungs-Unterbrechungen, die nerven...

Daher glaub ich auch nicht, dass so ein bisschen P2P solche Auswirkungen hat.

Ich muss mich wohl nach nem Kabel umschauen. Bezweifle, dass eine Verbesserung des Wlan-Empfangs so viel hilft.

Danke!
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
1
Zurzeit aktive Gäste
42
Besucher gesamt
43

Beliebte Forum-Themen

X
Keine passende Antwort gefunden?