Apple iPhone 6: Besitzt die 5,5 Zoll-Version ein Display mit QHD-Auflösung?

Kommentare-Dealer
Voraussichtlich im Herbst wird Apple seine neue iPhone-Generation präsentieren, doch bereits jetzt machen zahlreiche Gerüchte die Runde. Nachdem sich erste Spekulationen mit der Displaygröße, dem SoC sowie der Kameraqualität beschäftigt haben, tauchen nun wieder neue Vermutungen zum Bildschirm auf. Wie bereits bekannt, soll das Unternehmen an zwei unterschiedlichen iPhone-Größen arbeiten; so soll es eine Version mit 4,7- und eine mit 5,5-Zoll-Display geben. Insbesondere zur letztgenannten Variante gibt es neues Futter, denn Japan Display, einer der Bildschirm-Fertiger des Unternehmens, hat nun ein 5,5 Zoll großes QHD-Display vorgestellt.

Weiterlesen: Apple iPhone 6: Besitzt die 5,5 Zoll-Version ein Display mit QHD-Auflösung?
 
Wenn es erst im Herbst erscheint, könnte das realistisch sein. Oppo wird beim im April/Mai erscheinenden Find 7 auch bereits ein solches Display verbauen. Ist also dann nichts Außergewöhnliches mehr.
 
wo liegt der Sinn eines Smartphone Displays das mit 6 Zoll eine höhere Auflösung als mein Monitor bzw TV hat und wofürs kaum noch Material gibt?
Wenn 1440P (oder später 4K) dann der Standard ist sind diese Devices auch wieder alt...
lieber die ein oder andere Amperestunde in den Akku Investieren und nicht in das ein oder andere Pixel.
Mit der Kamera macht, zumindest der Apfel, ja auch alles richtig.
 
Über den Sinn musst du da nicht fragen. Der Unterschied zwischen Full HD und QHD auf der Diagonale ist, wenn überhaupt, schon nur mit einer starken Vergrößerung erkennbar.
Aber die Hersteller wollen sich natürlich mit tollen Daten wie einer hohen Pixeldichte übertreffen.
 
Naja in 25cm abstand kann das menschliche auge zwei Punkte im Abstand von 0.08mm unterscheiden. In dem abstand hat das Auge also über 3000dpi.

Wenn man jetzt die pixeldichte von 2560 x1440 auf ein 5,5" display berechnet, kommt man bei etwa 535dpi heraus. Bis wir dem Auge also alles abverlangen dauert es also noch etwas (man könnte allerdings viele qhd iphones nehmen und eine weiter entfernte Wand damit bepflastern um allmählich an die Auflösung des Aufes heranzureivhen (auch wenn hier die ungleichmäßige Auflösungsverteilung des Auges erwähnt sein sollte. Extrembeispiel ist hier der blinde Fleck)
 
Das Bild ist bei der kleinen Diagonale mit Full HD schon so gestochen scharf, dass du da kaum etwas Unterscheiden kannst. Wenn du die Spezifikationen vorher nicht kennen würdest, würdest du bei zwei Displays im Direktvergleich (FHD:QHD) mit bloßem Auge keine Unterschiede feststellen.

Die Hersteller müssen ja nun neue Verkaufsargumente finden. Die Prozessoren reichen für die täglichen Aufgaben aktuell alle locker aus, der Megapixelwahn bei den Kameras geht nun langsam zurück bzw. steht still, also sind nun die Displays dran.
 
Zuletzt bearbeitet:
Die Hersteller müssen ja nun neue Verkaufsargumente finden. Die Prozessoren reichen für die täglichen Aufgaben aktuell alle locker aus, der Megapixelwahn bei den Kameras geht nun langsam zurück bzw. steht still, also sind nun die Displays dran.[/QUOTE]

Solange es keinen Akku-"Wahn" gibt,brauche zumindest ich kein neues Handy...



Sent from my XT1032 using PCMasters.de mobile app
 
@gandalf: naja man erkennt nur schwer den unterschied das ist richtig, ging nur ums prinzip. Auch weil die bezeichnung "retina display" extrem irreführend sind
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
0
Zurzeit aktive Gäste
67
Besucher gesamt
67

Beliebte Forum-Themen

X
Keine passende Antwort gefunden?