Xeon fürs Gaming?

New member
Hey wollte mal fragen ob man nen xeon für nen gamer pc nehnen kann... der sockel passt auf mein mainboard

(Asrock h87 fatality performance)

Ein xeon hat halt hyperthreading welches mir beim streamen sehr hilft und übertakten will ich sowieso nicht. Nebenbei werde ich dann auch öfters Videos aufnehmen und bearbeiten oder mit Cinema 4d paar Sachen machen.. Da wäre Hyperthreding an sich auch wieder lustig... Ich bin mir einfach nicht sicher ob ich jetzt wirklich den Xeon nehmen soll ,da ich ein Preislimit habe . Mir erscheint es einfach so ,dass man nur keine integrierte gpu hat... Kann mich mal einer da aufklären? Außerdem benutz ich eine richtige gpu und die interne würde somit auch nicht benutzt werden
..

Soweit ich gelesen habe sind die xeons jetzt ein geheimtiop ,da sie billig sind und viel Leistung haben...

Ich würde den intel xeon e3-1240v3 in bertracht ziehen.

Wollte nochmal eure Meinung hören... Im internet meinten halt viele ,dass ein xeon sich gut nutzen lässt.. (streamen zieht halt viel cpu leistung und ich will in full hd streamen) die inet leitung passt und die graka und der rest passen auch...


Nochmal extra Ich will in FULL-HD games streamen.. dazu gehören die next gen games und ein i5 wird die leistung nicht bringen. Oc ist KEINE Option für mich

Her mit eurer meinung
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn du recht hast und das HT des Xeons soviel Mehrleistung fürs Streaming bietet (da bin ich jetzt nicht informiert), ist der Xeon für dich eine gute Alternative zum i7.
Wenn man eh eine gute Grafikkarte hat, freut man sich aber über die iGPU, wenn man kein Bild bekommt oder dergleichen, um zu testen, obs an der Grafikkarte liegt. Dieser Punkt ist allerdings auch nicht so wichtig, als das man nur deswegen zu einem i7 greifen sollte.

Welchen Prozessor hast du denn zurzeit drin? Worüber hast du vor zu streamen?
Z.B. das Elgato Game Capture HD unterstützt das Streamen über Twitch und Youtube, vllt wäre das ebenfalls eine Alternative.
 
Ich habe derzeit einen amd phenom 9750 ( 4x2,4ghz)

Dazu 4gb ddr2 ram und eine gts 250

Der xeon ist für meinen neuen Rechner

Intel xeon e3 1240v4 4x 3,4ghz

Palit gtx 770 jetstream 2gb

8gb ram 1600 mhz (corsair vengeance low profile cl9)

AsRock h87 fatality performance

Und ein be quiet 500 Watt Netzteil mit 80+ gold zertifizierung

Alpenföhn Sella

(Irgendein aerocool gehäuse mit nem roten x und so)



Ich kenne hab nen streamer gefragt und der meinte ,dass man mit nem i5 nur 720p schaffen würde ,da die cpu es ansonsten nicht packt. Der codec beim streamen ist ressourcenfressend und hyperthreading ermöglicht halt 8 threads anstatt 4. Er hatte selber auch einen xeon und konnte damit problemlos full hd streamen. Ich denke halt ,dass ich so ziemlich sicher bin.
 
Silidor schrieb:
dass man mit nem i5 nur 720p schaffen würde ,da die cpu es ansonsten nicht packt.

Ich will weder dir, dem Hobby, noch demjenigen, der das gesagt hat, zu nahe treten; aber erfahrungsgemäß haben viele Leute aus diesem Bereich erschreckend wenig Ahnung davon, was sie wirklich brauchen. Codecabhängig finde ich die Wahl zum Xeon sinnig, ein aktueller Core i5 schafft das aber ebenso. Bei normalen HD-Encodings schaffst du mit Hyperthreading, wenn der Codec denn mehr als 4 Kerne sinnvoll einsetzt, mit Glück eine Steigerung von 20%. Siehst du dir die Relationen des Bildmaterials von 1280x720 und 1920x1080 an, wirst du merken, dass der i5 nicht so schlecht sein kann, denn sonst würde der Xeon bei FullHD-Encodings während des Spiels auch kein Land sehen.

Der E3-1240V3 ist preislich allerdings nichtmehr wirklich so attraktiv.
Der E3-1230V3 hat 100 MHz Takt weniger (kann man durch den Turbomodus ausgleichen), kostet dafür aber 30€ weniger. Das Geld könntest du in einen potenteren CPU-Kühler, bspw. den Katana 4, investieren. Der Xeon produziert durchaus (gerade als Haswell-Ausführung...) eine gewisse Menge an Wärme. Ein guter Kühler hilft da enorm bei der Systemlautstärke und den Temperaturen. Auch beim Gehäuse solltest du, wenn du einen brauchbar leisen Betrieb willst, mehr als einmal hinschauen.
Beim Netzteil kannst du auch auf eine 450W-Alternative ausweichen. Spart Anschaffungskosten, spart Stromkosten und bietet immernoch Reserven, um noch zusätzlich etwas einzubauen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Das Gehäuse habe ich bewusst ausgewählt. Bei der Kühlung dachte ,dass ein Sella reichen würde ,aber meine zweite Wahl wäre sowieso der Alpenföhn brocken 2 gewesen und ich denke dieser wird allemal reichen :)

(Ich werde die Cpu leicht übertakten wodurch ich permanent den turbo boost Takt haben werde.
 
Meine Frage ist eher da um zu fragen ob ich mit einem Xeon einen Leistungsverlust habe... Es den selben Takt wie ein 4670k und wenn jetzt beide auf dem selben Takt sind hätte ich dann auch die selbe Leistung oder ist die Leistung vom Xeon oder I5 geringeR?
 
Der Xeon ist im Grunde genommen nichts anderes als ein i7, nur das er ohne Grafikeinheit ist.
Da ist dann für den Betrieb ne Graka nötig, da sonst kein Bild kommt. ;)

Das stimmt meiner Meinung nicht ganz. Der Xeon hat mehr Cache als Speicher soviel ich weiß. Das heißt das er normal schnell reagiert als der normale i7.
Ob saß aber Auswirkungen auf Spiele hat denke ich nicht.
 
Als L3-Cache hat der Core i7-4770 8 MB shared.
Der in etwa vergleichbare Xeon E3-1240 v3 greift hier auf genau die gleiche von allen Kernen gemeinsam genutzte Kapazität zu.
Beim L2-Cache sind zwischen 4x 256 kB und 4x 256 kB auch keine Unterschiede gegeben.
Die L1-Caches, die für jeden physischen Kern jeweils 32 kB für Daten und nochmals 32 kB für Instruktionen groß sind, sind für beide auch gleich.
Das mit den verschiedenen Cache-Größen trifft also nicht zu.

Man hat dem Xeon E3-1240 v3 nur ein anderes Profil gegeben, weshalb er vom Mainboard 100 Megahertz weniger Takt eingestellt bekommt und auch der Turbo 100 Megahertz weniger hat. Aber das ist so unerheblich wie nur Irgendwas.

Für den Gamer auch vollkommen unerheblich, für andere User aber eigentlich auch nur dem Selbstwertfaktor dienend, dass es vom Core i7 welche mit offenem Multiplikator gibt, was allen Xeons verwehrt bleibt.
 
Also kann ich problemlos beim Xeon zugreifen oder?


Tut mir leid für die ganzen Fragen ^^ Bin halt noch nicht so erfahren in dem Bereich . Ich hab halt Grundlegende Fakten und weiß worauf ich beim Pc kauf achten muss ,aber bei solchen CPU Vergleichen bin ich mir einfach nicht mehr sicher... Vorallem da mir alle immer wieder was anderes erzählen...

Wie schon gesagt liegt der Fokus beim Rechner beim Gaming ,aber ich will dann halt oft Videos aufnehmen und Diese dann auch bearbeiten und Rendern.. nebenbei werde ich dann sehr warsch. auch mit Cinema 4d und so anfangen. Gestreamt soll bei Games auch werden. (Next Gen Titel ala. Bf4 und so . )
 
Zuletzt bearbeitet:
Ja, kannst Du.
Oder anders gesagt:
Du machst mit dem Xeon nichts falsch.

Du bist, weil es ausser der für den Gamer per se uninteressanten Abwesehheit des Grafikkerns keine signifikanten Unterschiede gibt, beim Gaming und Streamen exakt auf dem Niveau eines Core i7.
Das Du in diesem Aufgabengebiet, weil hier die HTT nicht genutzt wird, nicht über das Leistungs- bzw Performance-Niveau eines Core i5 hinaus kommst, ist schließlich ne andere Frage.

Gut natürlich, wenn die Funktion des Hyperthreading, also die simulierten vier zusätzlichen Kerne, ne Rechtfertigung bekommen kann. Das ist mit Cinema 4D und Videorendering gegeben.
Also bringen hier sowohl Core i7 wie auch der Xeon gegenüber dem Core i5 eine Performance-Verdoppelung.
Na ja ... faßt doppelt.
Beide also das Gleiche.
Da ist die Entscheidung zum etwas preiswerteren Xeon doch mal richtig gut nachvollziehbar!
 
Wer Unterschiede sucht, findet auch welche. Also weitere.
Der Core i7 kann nichts mit ECC-Ram anfangen.
Der Xeon muß das, weil er ja ein Serverprozessor ist, natürlich können.

Aber das ist ne Sache, die ausser sicherheitsbewußten oder -fanatischen Serverbetreibern niemanden wirklich interessieren kann.
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
0
Zurzeit aktive Gäste
112
Besucher gesamt
112

Neueste Themen

Beliebte Forum-Themen

X
Keine passende Antwort gefunden?