Windows XP Home Edition reparieren

New member
Hallo,

ich habe leider die Stromversorgung meines PCs versehentlich abgeschaltet, während er gerade dabei war herunterzufahren bzw. eventuell sogar ein Update installierte.

Seither lädt Windows XP Home Edition (Version 2002) nicht mehr.

Ich möchte Euch um Hilfe bitten und dabei nicht unerwähnt lassen, dass ich ein DAU bin. ;-)

Bei der erscheinenden Auswahl des “Windows konnte leider nicht erfolgreich gestartet werden“-Bildschirms führt leider keine der Optionen, also weder der „abgesicherte Modus“, noch „Letzte als funktionierend bekannte Konfiguration“ oder „Windows normal starten“ zum erfolgreichen Hochladen von Windows, vielmehr erscheint diese Auswahl immer wieder.

Ich wollte deshalb Windows reparieren. Eine Neuinstallation möchte ich vermeiden, da mein letztes Backup schon einige Wochen alt ist und ich einige für mich wichtige Daten verlieren würde.

Wenn ich die Windows-CD einlege und das Setup gestartet wurde, lande ich auf dem Start-Schirm des Windows XP Home Edition Setups, auf dem ich entweder die Eingabetaste für die Neuinstallation (die ich ja nicht durchführen möchte) drücken muss, oder die R-Taste, um eine Installation von Windows XP mithilfe der Wiederherstellungskonsole zu reparieren.

Da ich auf diversen Hilfe-Seiten gelesen habe, dass die Wiederherstellungskonsole nur für Experten gedacht ist, die den Fehler „händisch“ beheben wollen bzw. dies können, drücke ich die Eingabetaste.

Den Nutzungsbestimmungen stimme ich mit F8 zu.

Eigentlich sollte nun nach diversen Beschreibungen dieses Vorgangs die bereits installierte Windows-Version gesucht und gefunden werden. Im Anschluss sollte es möglich sein, durch das drücken der Taste „R“ Windows automatisch reparieren zu lassen. Ich erhalte jedoch einen Bildschirm, auf dem Folgendes steht:

„In der Liste unten sind die bestehenden Partitionen und nicht partitionierten Bereiche auf diesem Computer aufgeführt.“ Etc…

„Drücken Sie die Eingabetaste, um Windows XP in der ausgewählten Partition zu installieren.“
„Drücken Sie die E-Taste, um eine Partition in dem unpartitionierten Bereich zu erstellen“
„Drücken Sie die L-Taste, um die ausgewählte Partition zu löschen“

In einem Kasten, in dem ich zwischen dem partitionierten und dem unpartitionierten Bereich wählen kann, steht des Weiteren:

„238473 MB Festplatte 0, ID=0, Bus=0 <an atapi> [MBR]

C: Partition1 [UNBEKANNT] 238465 MB < 238464 MB frei>
Unpartitionierter Bereich 8 MB“

Kann ich mir sicher sein, dass nach der Auswahl – ich nehme an, dass ich „C: Partition“ wählen muss??? – die Option „R“ für die automatische Reparatur von Windows XP Home Edition zur Wahl stehen wird und ich keine unbeabsichtigte Neuinstallation befürchten muss?

Oder bin ich komplett auf dem Holzweg? Dann bitte ich um Info, wie ich verfahren sollte.

Vielen Dank für Eure Hilfe!
 
Also, standartmäßig ist Windows ja auf C:\\ installiert, also versuch die Reperatur dort ;-)
Ansonsten, brauchst du eigentlich auch keine Angst haben die Reperatur zu starten, hab dies nun schon auf 3 versch. Rechnern getan (gemusst...) und es hat immer funktioniert. Daten bleiben komplett.
Wenn garnichts geht, versuch entweder mal XP auf ne neue Partition zu installieren oder kapsel dich ans LAN und versuch über LAN-Boot hochzufahren und wenigstens deine Daten zu retten.

Sorry, was ist ein DAU xD
 
Zuletzt bearbeitet:
Du kannst die Reperaturkonsole ohne zu zögern aufrufen.

Dein Windows repariert nur die beschädigten Systemdateien und installiert nichts neu, keine Sorge.


Bei deinem Problem müsste das an einem zerlegtem MBR bzw. Bootloader liegen.
Du reparierst deine Platte, indem du in der Reperaturkonsole eingibst:

"checkdisk /r" und "fixmbr"
Beides gibst du ohne Anführungszeichen ein.
"fixmbr" repariert bzw. schreibt deinen Bootheader neu damit er weiß, wo das OS ist.

Mit checkdisk lässt du zerstörte Sektoren auf der Platte neu schreiben und alles sollte wieder normal funktionieren.


BlackEternity aka Nova
 
Danke, aber zu Deinem Vorschlag meinte jemand in einem anderen Forum:

Den Befehl "chkdsk" kannst du nur verwenden, wenn auch eine Partition da ist.
Ob bei dir der Befehl "fixmbr" funktioniert oder eventuell Schaden anrichten kann, kann man so nicht sagen. Auf jeden Fall stellt er keine Partition wieder her.
 
Richtig, da du schon bei dem Auswahl-Menü bist (Abgesicherter Modus usw), bist du schon lange am Bootloader vorbei (und der MBR auf der HDD ist nicht defekt). Also würde fixmbr gar nichts bringen.

Nachdem du bei der Installation die Partition ausgewählt hast, wird Windows installiert. Da kommt keine Reparatur-Option mehr. Du musst von Anfang an mit "R" in die Reparatur-Konsole...
 
@Antker:
Ja ist auch soweit korrekt.
Allerdings:
Da du Windows installiert hast, hast du somit mindestens eine Partition und chkdsk funktioniert. Denn sonst hättest du eine unformatierte, leere Platte.

fixmbr ist niemals schädlich.
Natürlich können komplikationen auftreten aber das kann dir bei jedem Reperaturversuch passieren.
fixmbr schreibt einfach nur den Master Boot Record neu.
Der
 
Vielen Dank an alle, vor allem aber an Black Nova! Dein Lösungsvorschlag führte letztendlich zum Erfolg, der Computer bootet wieder ordnungsgemäß. Tausend Dank!
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
2
Zurzeit aktive Gäste
48
Besucher gesamt
50

Beliebte Forum-Themen

X
Keine passende Antwort gefunden?