Welchen RAM für AM5 System?

Active member
Hallo zusammen,
nachdem ich vor zwei Jahren einen älteren PC durch einen Ryzen 3600 ersetzt habe, steht nun mein nunmehr über 10 Jahre alter 3570k davor langsam mal ersetzt zu werden. In der Zwischenzeit hab ich auf jeden Fall durch diverse Neuerungen (neue Plattformen, DDR5, PCIe 3/4/5) etwas den Überblick verloren, welche Komponenten gut zusammenpassen bzw. sinnvoll sind.

Obwohl Intel mit den 13xxx-CPUs auch wieder etwas interessanter geworden ist, möchte ich weiter eigentlich bei AMD bleiben, weil sie einfach für mich immer noch etwas Underdog-Status haben, auch wenn sie preislich inzwischen durchaus frecher geworden sind.

Gesetzt ist eigentlich der 7600X - 6Kerne/12Threads gepaart mit der Single-/Multicoreleistung der aktuellen Generation werden mir für etwas Photoshop und ab und an mal ein Full-HD-Video in Shotcut zusammenschnipseln bis auf weiteres locker reichen.

Beim Board bin ich noch unschlüssig aber ansich muss es nicht viel können. Es sollen zwei M2 SSDs (Samsung 970Evo Plus mit 1TB und2TB) drauf und die GTX1650 als GraKa von meinem alten PC weiter verwendet werden. Große Aufrüstorgien mach ich in der Regel nie - das System wird mir ziemlich wahrscheinlich wieder für mind. 7-8 Jahre oder gar mehr reichen.

Wo ich noch gar keinen Plan habe, ist der DDR5-RAM - welche Taktung/Timings usw. sollte man da mindestens bei einem AMD haben?
Vielleicht kann mir hier mal jemand kurz Licht ins Dunkel bringen :)

Danke und viele Grüße
 
Hi QuPC,

generell hilft viel Takt und geringe Latenzen immer beim RAM. AM4 profitiert angeblich außerordentlich viel von schnellem RAM, aber das ist eher Mythos als Real. Dein 3570k profitiert genauso von schnellem RAM.
Irgendwo macht es aber dann nicht mehr so viel Sinn mal eben 80 % mehr für den RAM auszugeben, um ein paar Prozent mehr Leistung (je nach Anwendung) zu bekommen. Ich würde nicht den billigsten RAM (wobei DDR5 bis jetzt überhaupt nicht billig ist) nehmen, aber auch die Finger von high end lassen.

Denkst du für das bisschen Photoshop und Rendern lohnt sich so eine Investition auf AM5? Ansonsten bekommt man gerade auch noch einige preiswerte AM4 Systeme. Oder knechtest dein Ivy System noch ein bisschen.
 
Würde ich mich Simlog anschließen.
Ich würde mich irgendwo um die 6000-6400Mhz orientieren, je nach Preis.
Meist findet man in der Region kaum teurere Modelle als die Varianten mit langsameren Taktraten.
 
Denkst du für das bisschen Photoshop und Rendern lohnt sich so eine Investition auf AM5? Ansonsten bekommt man gerade auch noch einige preiswerte AM4 Systeme. Oder knechtest dein Ivy System noch ein bisschen.
Beim RAW-Entwickeln scheint es immer noch ein wenig so zu sein, dass Single-Core-Leistung am meisten bringt wenn es darum geht, dass Änderungen an den Reglern schnell im Bild zu sehen sind. Daher würd ich da den Vorsprung von AM5-Cpus gegenüber AM4 gerne mitnehmen. Tatsächlich werd ich aber wohl mit dem Ivy wirklich noch ein paar Monate aushalten und schauen ob sich da bei den Preisen für Board/CPU/RAM noch was tut. Ansonsten hast du natürlich Recht - ein AM4-System mit einem 5600X ist schon recht günstig auch wenn hier die letzten Monate die Board-Preise leider auch ganz schön angezogen haben. DDR4-Speicher ist dafür halt eine Ecke günstiger geworden.

Ich würde mich irgendwo um die 6000-6400Mhz orientieren, je nach Preis.

Ok - 6000-6400Mhz. Wie siehts mit den Taktungen aus? Hier noch irgendwas, wo man sagt, dass sollte es mindestens sein?


Danke an euch beide jedenfalls schon mal :)
 
Ansonsten hast du natürlich Recht - ein AM4-System mit einem 5600X ist schon recht günstig auch wenn hier die letzten Monate die Board-Preise leider auch ganz schön angezogen haben. DDR4-Speicher ist dafür halt eine Ecke günstiger geworden.
Du hast den Markt scheinbar auch selbst ziemlich gut im Blick. Genauso ist es nämlich 😀. AM4 ist eben EOL und dann ziehen die Preise bei Mainboards immer an, da CPUs fast ewig laufen und der MB Markt irgendwann ausgedünnt ist. Allerdings ist die Verhandlungsposition auch nicht schlecht bei AM4 System, da EOL und du kannst auch auf die meisten A320 ohne TDP Limitierung einen Ryzen 9 5950X setzen. So ein A320 kostet < 50€ und damit hast du dann Mal eben massig Performance.
Ok - 6000-6400Mhz. Wie siehts mit den Taktungen aus? Hier noch irgendwas, wo man sagt, dass sollte es mindestens sein.
Vermutlich hast du hier eh nicht viel Auswahl, sofern du nicht ganz tief in die Tasche greifen willst. Bei DDR4 3000 war es entweder CL16 oder 15. Der Unterschied ist aber verkraftbar.
 
@Simlog

Ich kenn die Preise noch in etwa von vor zwei Jahren, wo ein gutes B550 für um die 100€ zu bekommen war. Momentan zahlt man da eben gut 50€ mehr. Der Preis für DDR4-Ram hat sich dagegen mittlerweile fast halbiert. Alles was Speicher ist, scheint momentan ohnehin günstig zu sein - die SSDs sind ja auch recht günstig geworden. Eine 2TB 970Evo Plus für unter 150€ find ich schon gut.

Also ja - den Markt beobachte ich schon einigermaßen und ansonsten weiß ich eigentlich auch so halbwegs was ich brauche - nur RAM bzgl. Taktung usw. ist für mich immer so ein Thema wo ich nie so richtig den Durchblick hab. Hab seinerzeit irgendwann mal rausbekommen, dass DDR4 3200Mhz CL16 wohl ganz Ok für einen Ryzen 3600 sein soll aber das tiefere Verständnis fehlt mir da - deshalb frag ich da immer :)
 
Ja, das stimmt. AM4 Bretter generell im letzten halben Jahr bis Jahr plötzlich teurer geworden. Ein A320 hast du Ende 21 noch für weniger als 20 € bekommen.

3200 CL16/15 sind tatsächlich ein guter Kompromiss. Letztlich aber nur, weil mehr Takt und weniger Latenz dann schnell sehr teuer werden und der Mehrgewinn an Leistung bei RAM nicht so dramatisch ist und auch stark anwendungsabhängig.

Die Kombi A320, 3200er RAM und einen Ryzen 5xxx würde ich mir als günstige Alternative auch überlegen.
 
A320 weiß ich immer nicht so recht - müsst mich damit beschäftigen.
Möcht halt in der Regel schauen, dass Front-USB-C mit wenigstens 10Gb möglich wäre und auch ansonsten zumindest noch der eine oder andere schnelle USB hinten am I/O dabei ist.
Daneben Möglichkeit für 2-3 SSDs (eine 1TB für System und Arbeitsvolume für PS sowie eine 2TB für Daten sind gesetzt - später sollte ggf. eine weitere 2TB dazukommen können) wobei mir hier PCIe3.0 reicht und eine dedizierte GraKa (ebenfalls PCIe3.0 ausreichend) sollte dann auch noch funktionieren wenn alle SSD-Steckplätze belegt sind.
Ich muss da nicht auf Teufel komm raus sparen, da ich den Rechner dann schon wieder mindestens 7-8 Jahre nutzen werde - meiner ist ja auch mittlerweile über 10 Jahre 😀. Ich rüste in der Regel halt nie die CPU auf, aber SSD-Speicher oder andere Dinge können im Laufe der Zeit durchaus dazukommen. Deshalb sollte das Brett in dieser Richtung noch etwas Luft nach oben haben.
 
Also 4-6 SATA Anschlüsse sind jetzt durchaus drin bei einem A320. Meistens teilt sich ein PCIe X1 Slot die Lanes mit einem M2 Port (falls der vorhanden ist). Manchmal muss man für den m2 auch 2 der SATA Anschlüsse opfern, aber nur falls der auch bestückt wird. Ein USB 3 Header sowie I/O Anschlüsse sind auch state of the Art. RAID können eigentlich auch alle Controller.
Gibt ja auch 350 oder 370er Chipsätze. Selbst 370er Bretter kosten nicht die Welt. Falls das eine Option für dich ist, müsstest du dich auf dem Gebrauchtmarkt eventuell Mal umsehen.
 
Hab die Antwort hier gar nicht mitbekommen.
Also mit den SSDs hatte ich eigentlich M2-SSDs gemeint und keine SATA.
Ich kaufe in der Regel neu - wie gesagt visiere ich eine Nutzungsdauer von 7-8 Jahren oder mehr an. Da ist mir Neuware einfach lieber.
 
Zuletzt bearbeitet:
:) - schieb das jetzt nochmal ein klein wenig auf und hoffe das sich beim Dreigestirn AM-5-Board/CPU/Ram vielleicht preislich noch ein klein wenig was tut. Wirklich Druck hab ich ja nicht - mein Ivy läuft ja immer noch tadellos* und die Mehrpower eines neuen Systems würd ich eigentlich kaum öfter als einmal im Monat für vielleicht 1-2 Stunden brauchen können.
Insofern ist da trotz der alten Möhre viel mehr wollen als brauchen im Spiel.

(*)
Lediglich das gleichzeitige Betreiben von Photoshop und Raw-Entwickler führt zum regelmässigem Absturz von Photoshop wg. angeblich zu wenig RAM obwohl die verbauten 16GB bei weitem nicht belegt sind. Aber an das hab ich mich längst gewöhnt.
 
Das ist bestimmt sinnvoll. Der Preis wird durch die neuen AM5 CPUs sicher noch etwas nach unten rutschen.
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
0
Zurzeit aktive Gäste
48
Besucher gesamt
48

Neueste Themen

Beliebte Forum-Themen

X
Keine passende Antwort gefunden?