Star Wars Battlefront: Der erste Eindruck

Ganz ehrlich?
Wenn da nicht Star Wars drauf stehen würde, würde niemand das Game auch nur mit einer Arschbacke anschauen.
 
Richtig, aber deshalb gibt es ja auch Need For Speed als Film oder Tomb Raider als Spiel, James Bond usw.

Ist ja immer so. Habe Star Wars zwar bisher noch nicht angespielt, aber kann ich mir gut vorstellen. Wobei ich auch erwähnen will, dass Battlefront 2 schon ziemlich geil war...
 
Nur das die Tombraider Spiele immer immer "Inhalt", sprich Storry und/oder Spieltiefe hatten.
EA's SWBF ist das billigste, inhaltloseste, oberflächliste Stück Shooter, das ich in letzter Zeit gesehen habe.
Es gibt keine Lernkurve, keine Taktik, kein Teamplay, 11! Waffen (dafür aber n Haufen Explosive-Shit und Wallhack als Karte). Damit selbst der letze Noob noch n Kill machen kann, gibts ne Lock-on Rakete auf Infanterie.
Man kann ganze 2! Loadouts speichern (wenn sie dann mal gespeichert werden).
Kein Serverbrowser, kein Squad. Gehen die davon aus, dass die ganzen SW-Nerds maximal einen Freund haben?
Und dann überhaupt das Buddy-System: Oft kommt es vor, dass man die ganze Runde lang ohne rumrennt, da das Spiel nicht der Meinung ist, dir einen zuweisen zu wollen. Manuel kann mans ja leider nicht.

Auf den großen Spielmodi gibt es ganze 4 Maps.

Wirklich, das einzige, was das Game zu bieten hat, ist die zweifelsohne echt tolle Grafik im Star Wars-Style
 
Ok, werde ich bei Gelegenheit mal reinschauen und mir ansehen, was es damit auf sich hat...Klingt aber wenig vielversprechend.
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
4
Zurzeit aktive Gäste
12
Besucher gesamt
16

Beliebte Forum-Themen

X
Keine passende Antwort gefunden?