SSD wird von Notebook wie extra festplatte behandelt.

New member
Hallo liebes Forum,

Ich habe folgendes Problem ich habe vor kurzem ein neues Notebook mit Windows 11 gekauft und habe dort heute den Speicher mit einer weiteren SSD erweitert.

Ich will dort vor allen Dingen das darauf Apps und Programme die ich downloade gespeichert werden, obwohl ich in den Einstellungen eingestellt habe dass die neue SSD als Speicherort für Apps und Dateien verwendet werden soll, Werden neue Apps und Dateien immer noch auf der ursprünglichen SSD gespeichert mit der das notebook kam. Was kann man machen damit die neue SSD behandelt wird wie ein zusätzlicher Speicher und nicht wie eine extra speichereinheit. 🤷🏼‍♀️

Vielen Dank für eure Antworten
 
Programme die du runter lädst, da stellst du doch in den Browser Einstellungen ein, wohin die gespeichert werden soll.
Genauso bei der Programm Installation, da gibt man halt bei der Installation den Pfad an zu der anderen SSD.

Formatiert ist die neue SSD aber und ein Laufwerksbuchstabe hat sie auch?
 
Die Setup-Datei ist nun auf der SSD gespeichert. Jedoch wird unter dem Punkt Apps und Features die Programme immer noch aufgeführt als wären sie im lokalen Speicher gespeichert. Und die SSD leer, was aber nicht stimmt
 
Für den Store hab ich jetzt erst gelesen, das das bald kommen soll, das man da bestimmen kann, wo was hin installiert wird, aktuell ist es noch auf Laufwerk C.

Aber bei den Downloads im Browser oder bei ner normalen Programmen Installation kannst ja bestimmen, das es auf deine andere SSD geladen/installiert werden soll.

Ein Teil von den installieren Programme landet aber immer auf C, da sich da der AppData Ordner in eigenen Ordner befindet, da legen halt Programme Benutzer spezifische Daten ab.
 
Der Windows Store speichert seine Downloads standardmäßig im Systemlaufwerk unter \Programme\WindowsApps.
Das ist auch gleichzeitig der Installationsort der Apps.
(So gesehen ist das also gar nicht mal so verkehrt - die Apps werden direkt im Programmordner abgelegt und nicht noch parallel in einem Downloadverzeichnis. Wenn das zukünftig benutzerdefiniert anpassen lässt, ist das natürlich hilfreich.)

Ein Teil von den installieren Programme landet aber immer auf C, da sich da der AppData Ordner in eigenen Ordner befindet
Nicht zwingend.
Wenn man die Benutzerordner in Windows auf ein anderes Laufwerk verschiebt, dann betrifft das auch den AppData-Ordner. Solange das nicht manuell angepasst wurde, verwendet Windows natürlich die Standardpfade auf dem Systemlaufwerk.
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
2
Zurzeit aktive Gäste
20
Besucher gesamt
22

Beliebte Forum-Themen

X
Keine passende Antwort gefunden?