PC Upgrade Acer Aspire X3-710

New member
Hallo,

mein PC - ein Acer Aspire X3-710 mit einem i3, einer 1000GB HD Festplatte und 4GB Arbeitsspeicher ist immer wieder am einschlafen und sehr langsam...

Die CPU-Z Daten kann ich nicht hochladen.

Was wäre eine kostengünstige Upgrademöglichkeit?

Denke da an mehr Arbeitsspeicher und eventuell eine zusätzliche SSD für Windows und andere Programme. Kosten darf es maximal 100,-€.

Was passt denn bei meinem PC überhaupt?

Freundliche Grüße!
 
Ja von CPU-Z wäre ein Screenshot vom Reiter CPU, Memory und SPD gut.

Anschließen kannst du sicherlich ne 2,5" SSD, wie ne Crucial MX500.
Und ja, 4 GB RAM sind viel zu wenig, das Minimum heutzutage liegt eher bei 8gb, besser 16gb. Wenn der PC keine extra Grafikkarte hat, nimmt sich die Intel Grafik halt auch was vom normalen RAM weg, da hast du dann keine 4gb mehr, sondern nur noch 3gb übrig.

Bilder vom PC inneren wären auch gut, denn OEM fertig PCs sind da immer etwas eigen, was die Aufrüstung angeht..

Also auf jeden Fall ne SSD und halt mehr RAM nachrüsten.
HDDs sind heutzutage einfach zu langsam und 4gb RAM viel zu wenig
 
Zuletzt bearbeitet:
Eine Rakete wird daraus nicht mehr aber Office und etwas Bildbearbeitung gehen durchaus immer noch damit. Vorab aber zwei Fragen:
1. Was machst du mit dem PC? Nur Office/Surfen? Oder Bildbearbeitung dazu?
2. Wieviele von deiner 1000GB-Festplatte ist momentan belegt?

Die vorgeschlagene SSD wird dir auf jeden Fall eine Menge bringen. Je nachdem wie die beiden Fragen ausfallen, wäre zu entscheiden, ob du mit dem begrenzten Budget nur die 500GB-Variante nehmen kannst oder ob es die 1000GB sein können. Wenn du den PC nur für Office/Surfen brauchst, dann brauchts kein RAM-Upgrade und du könntest auf jeden Fall die 1000GB nehmen - die kannst du auch noch gut in einen zukünftigen PC mit übernehmen wenn du irgendwann mal auf was neueres Umsteigst.
RAM würd ich wirklich nur Upgraden wenn da wirklich ganz klar Bedarf besteht - ansonsten ist die Investition sinnlos zumal du den alten DDR3-Ram in keinen neueren PC mehr einbauen kannst. Und wenn es wirklich mehr braucht, würd ich mal vermuten, dass ein zusätzliches 4GB-Modul vollkommen reichen sollte.
 
Im Anhang die Daten des PCs. Ich habe allerdings keine Ahnung wie ich das Gehäuse öffne...

Ich habe folgende Seite gefunden die kompatible SSD und Ram anbieten.


Kauft man da neue Teile die veraltet sind?

Kann man technisch kompatiblen Ram von verschiedenen Herstellern verbauen?
 

Anhänge

  • CPU.JPG
    CPU.JPG
    54,7 KB · Aufrufe: 194
  • Graphics.JPG
    Graphics.JPG
    40,6 KB · Aufrufe: 203
  • Mainboard.JPG
    Mainboard.JPG
    43 KB · Aufrufe: 189
  • Memory.JPG
    Memory.JPG
    43,2 KB · Aufrufe: 188
  • SPD Slot 1.JPG
    SPD Slot 1.JPG
    50,9 KB · Aufrufe: 201
  • SPD Slot 2.JPG
    SPD Slot 2.JPG
    39,2 KB · Aufrufe: 197
Also verbaut ist nur ein 4gb RAM Riegel, da ist noch Platz für einen weiteren DDR3L RAM Riegel wie diesen.

Bei den SSDs würde ich keine von der Seite nehmen, die du verlinkt hast, es gehen da auch andere.

Ob ne M.2 SSD geht, müsste man echt nachgucken und den PC öffnen.
Denn auf deiner verlinken Seite werden zwar M.2 SSDs angeboten, aber auf anderen Seiten liest man, das er kein M.2 Slot hat.

Was aber gehen sollte, wäre ne 2,5" SSD wie diese
Dazu dann noch ein SATA Datenkabel.

Man müsste halt nur den PC öffnen und guck ob ein SATA Slot auf dem Board frei ist und ob es noch einen freien SATA Stromstecker gibt.
Die HDD nutzt die selben Anschlüsse, falls man da gucken will, wie was aussieht.
 
Laut Google solte das Board verbaut sein.
Es hat rechts neben den blauen RAM Slots zwei rote SATA Anschlüsse, da steckt schon deine HDD dran und fals du ein DVD Laufwerk hast, das steckt da auch dran.
Und weiter rechts daneben ist ein M.2 Slot.
Bei dem alten Board vermute ich mal, dass das ein M.2 Slot für M.2 SATA SSDs ist und nicht für M.2 PCIe SSDs.
Da könnte man dann auch diese einbauen
Western Digital WDS500G2B0B WD Blue 500GB 3D NAND Internal SSD M.2 SATA
 
Zuletzt bearbeitet:
Auch dafür sind die 3,...GB RAM mitlerweile zu wenig, mach mal im Browser paar Tabs auf, da ist dann schnell mal 1gb weg.
Immer wieder 😁
Ich sitz grad an einem i5-3570 mit 4GB RAM und der integrierten HD 2500 Grafik. Chrome ist mit 10 Tabs offen und Firefox mit 5 Tabs. Photoshop ist mit 2 Bildern mit 24MP und 16bit Farbtiefe geöffnet. Ne kleine lokale Access-DB, Outlook und Filezilla runden den Spaß ab... 3,3GB von 4GB (3.9 um genau zu sein) sind verbraucht und alles läuft ohne Verzögerungen. Einfach während der Arbeit den Taskmanager nebenher offenhalten und nachgucken ob der RAM knapp ist wenn er lahmt. Wenn ja, dann muss man halt das Geld für nen zusätzlichen Riegel investieren - wenn nicht, dann ist im Prinzip jeder EUR zum Fenster rausgeworfen.

Und eines nicht vergessen: Wenn der Rechner mit irgendwelchen Software-Geschichten vermüllt ist und vielleicht noch eine schrottige Anti-Viren-Software mit drauf ist, dann geht da einiges an RAM verloren - aber selbst wenn man da dann mehr RAM drauf gibt und zumindest dieser Flaschenhals beseitigt wäre, bleibt gern noch das Problem, dass diese CPU schlicht nicht genug Threads gleichzeitig bedienen kann. Da sollte halt ggf. auch immer eine Neuinstallation gemacht werden mit einem nackten ISO von Microsoft und nicht das Hersteller-Recovery, weil da meist gleich wieder diverses Geraffel mit drauf kommt.
 
3,3GB von 4GB (3.9 um genau zu sein) sind verbraucht und alles läuft ohne Verzögerungen
Windows muss dann aber mehr auslagern und das macht es auf die SSD oder beim TE auf die noch langsamere HDD.
Windows ist ja nicht doof, es nutzt das was da ist, stehen nur 4gb zur Verfügung, dann muss es halt etwas mehr auslagern, damit die Anwendung, die gerade genutzt wird mehr RAM zugeteilt wird.
Wenn du 8gb RAM hast sind dann halt 4-6gb in Verwendung und nicht nur 3,3gb.

Ich persönlich würde halt auf 8gb aufrüsten
 
Vielen Dank für deine Hilfe bisy.

Gehäuse ging ja dann doch leicht öffnen. Im Anhang Fotos vom Board und dem vermutlichen M2 slot.

Brauche ich dann zwei 4gb Ram vom gleichen Hersteller? Muss ich dann zwei 4gb Riegel kaufen?



Kaspersky läuft...

Ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung welche Prozesse laufen müssen und welche ich unter Taskmanager abschalten kann...
 

Anhänge

  • 93BE5D83-177F-4ACC-BAE3-34C0F5BD1F1A.JPG
    93BE5D83-177F-4ACC-BAE3-34C0F5BD1F1A.JPG
    2,1 MB · Aufrufe: 205
  • BE5045BE-D714-4FCD-A2A6-976CE49D75AE.JPG
    BE5045BE-D714-4FCD-A2A6-976CE49D75AE.JPG
    2,2 MB · Aufrufe: 209
  • IMG_8905.jpg
    IMG_8905.jpg
    1,4 MB · Aufrufe: 207
Im Anhang Fotos vom Board und dem vermutlichen M2 slot.
Nicht ganz, das ist der für WLAN/Bluetooth Module, der andere M.2 Slot für die SSD ist rechts unter der HDD bzw Laufwerk.

Leider gibt es keine genaue Beschreibung ob der nun M.2 SATA oder M.2 PCIe SSDs unterstützt.
Ich vermute aber mal, dass es M.2 SATA ist, M.2 PCIe SSDs waren damals ein ganzes Stück teurer.


Brauche ich dann zwei 4gb Ram vom gleichen Hersteller? Muss ich dann zwei 4gb Riegel kaufen?
Es muss nicht der selbe Hersteller sein, es gehen auch unterschiedliche. Intel macht da eh eher weniger Probleme was RAM angeht, bei AMD ist das schon bissel anders. Man sollte beim RAM halt auf die Spannung und auf die Timings achten, das die gleich sind.

Schade, das du noch ein Board mit DDR3 RAM hast, für den Sockel gab es schon welche mit DDR4 RAM, denn DDR4 RAM wäre etwas günstiger, da bekommt man 16gb für 55€
 
Windows muss dann aber mehr auslagern und das macht es auf die SSD oder beim TE auf die noch langsamere HDD.
Windows ist ja nicht doof, es nutzt das was da ist, stehen nur 4gb zur Verfügung, dann muss es halt etwas mehr auslagern, damit die Anwendung, die gerade genutzt wird mehr RAM zugeteilt wird.
Wenn du 8gb RAM hast sind dann halt 4-6gb in Verwendung und nicht nur 3,3gb.

Ich persönlich würde halt auf 8gb aufrüsten
Windows muss bei mir nichts auslagern. Alles was ich oben beschrieben habe was offen ist, wird in meinen 4GB RAM vorgehalten. Die Effizienz in Photoshop ist ebenfalls bei 100% - Photoshop muss hier auch nicht auf das Arbeitsvolume gehen.

Das was du beobachtest kommt vom Preloading der Browser - die setzen das dann tatsächlich stärker ein, wenn mehr RAM zur Verfügung steht. Sieht man in der Regel dann auch schön in der RAM-Auslastung wenn man einen Browser öffnet - die steigt dann auch gerne mit nur einem offenen Tab nach einigen Sekunden ordentlich an (und gleichzeitig sieht man den Netzwerktraffic durch das Vorladen). Und je mehr RAM da ist, desto stärker tritt das auf. Ist weniger RAM da, wird das vom Browser auch weniger stark gemacht. Die Beobachtung, dass auf einem System mit 16GB RAM nur mit einem offenem Browser gleich mal 6-7GB belegt sind führt dann zu der Schlußfolgerung, dass man selbst zum Surfen heutzutage soviel braucht. Es ist aber schlicht eine falsche Schlußfolgerung - die 4GB reichen vollkommen aus, wenn das System ansonsten sauber ist.
 
Nö - an den Einstellungen für die Auslagerungsdatei hab ich noch nie was gemacht.
Was meinst du mit "es lagert aber generell aus"?! Ausgelagert wird, wenn der physische RAM nicht ausreichend ist - dann werden Inhalte des RAM, die aktuell möglichst nicht gebraucht werden, in die Auslagerungsdatei verschoben.
 
Ausgelagert wird, wenn der physische RAM nicht ausreichend ist
Nicht nur da, Windows ist ja nicht doof, es lagert auch Prozesse aus, die gerade nicht gebraucht werden, auch wenn genug freier RAM zur Verfügung steht.
Die Auslagerungsdatei ist ja dynamisch, die passt sich der Größe an, die ausgelagert werden muss. Man kann ja sicherlich nachschauen wie groß die pagefile.sys gerade bei dir ist.
Ich hab das noch nie probiert, ob es da die Größe über die Eigenschaften anzeigt.
Ich kann es leider gerade nicht testen, bin erst am Wochenende wieder zu Hause.

Ich kann auch komplett falsch liegen, mit dem was ich hier gerade schreibe
 
Die Größe der Pagefile.sys auf der Platte ist fix entsprechend dem was Windows bei automatischen Einstellungen für richtig hält bzw. dem was ggf. jemand manuell festlegt. Wieviel davon aktuell genutzt wird, lässt sich aus der Größe daher nicht ableiten.
 
Jetzt habe ich die gloreiche Idee gehabt ersteinmal zu prüfen ob der PC win 11 tauglich ist. Und was soll ich sagen - er ist es nicht wegen dem Prozessor i3 6100. Verfluchter windows Sch... . Das selbe bei nem Acer switch alpha 12 mit nem i5 das super läuft. Beides erst 5 Jahre alt - eine Sauerei!
Beim querlesen war einer der Meinung dass PC´s für Unternehmen da unproblematischer seien. Sollte ich dann vielleicht lieber einen gebrauchten PC kaufen der win11 kompatibel ist? Da gibt es dann auch wieder viel am Markt wo ma als Laie nicht weiß was da was taugt.
 
Die Frage ist, ob du unbedingt Windows 11 brauchst? Windows 10 wird noch 4 Jahre supportet und ich persönlich seh (besser gesagt "sähe" da ich ebenfalls wegen älterer Hardware gar nicht könnte) derzeit keinen Grund von meinem funktionierenden 10er umzusteigen...

Bei mir wäre der Rechner dann jedenfalls 12 Jahre alt und da darf dann für Windows gern was neues her und der jetztige - sofern er dann noch läuft - wird wohl auf ein Linux umgestellt.
 
Und was soll ich sagen - er ist es nicht wegen dem Prozessor i3 6100. Verfluchter windows Sch...
Ja win11 läuft erst mit CPUs der 8. Core i Generation bzw ab der Ryzen 2000er CPU Reihe (ausgenommen die CPUs mit G am Ende in der 2000er Ryzen Generation). Den anderen CPUs fehlt halt die neue Technik, die unterstützen die neuen Funktionen von 11 nicht.

Du kannst natürlich dennoch win 11 auf dem PC mit nicht unterstützter CPU neu installieren, ein Upgrade geht da nicht. Microsoft sagt, aber, dass es nicht empfehlenswert ist und das man mit Einschränkungen leben muss.

Davon abgesehen wird win10 noch bis 2025 unterstützt, da ist dann die Hardware auch 10 Jahre alt
 
Beim querlesen war einer der Meinung dass PC´s für Unternehmen da unproblematischer seien
Nö, nicht wirklich.

Zumal du bei dir ja nur ne SSD und halt 4gb RAM nachrüsten müsstest.

Für nen neuen PC musst du halt wieder 600€ und mehr einplanen, je nachdem für was er genutzt werden soll.

Besser aufrüsten lassen sich eher PCs die man selbst baut, bzw von nem Shop zusammen bauen lässt
 
Die Frage ist, ob du unbedingt Windows 11 brauchst? Windows 10 wird noch 4 Jahre supportet und ich persönlich seh (besser gesagt "sähe" da ich ebenfalls wegen älterer Hardware gar nicht könnte) derzeit keinen Grund von meinem funktionierenden 10er umzusteigen...

Bei mir wäre der Rechner dann jedenfalls 12 Jahre alt und da darf dann für Windows gern was neues her und der jetztige - sofern er dann noch läuft - wird wohl auf ein Linux umgestellt.

Man ließt im Internet, dass die Möglichkeit besteht das win11 aufzuspielen.


Läuft das win11 dann vernünftig? Angeblich gibt es Sicherheitsupdates aber womöglich keine Funktionsupdates...


Mein Gedanke ist gerade ob ich den auf Win10 weiterlaufen lasse und nur offline für Microsoft Office 2019 und Bilder verwende.

Für Surfen, EMails, onlinebanking etc. dann einen Laptop mit Win11 oder ein Chromebook kaufe.

Dann ist die Frage wie ich die Daten zentral offline speicheren kann ohne dass ich wegen dem win10 PC eine Schwachstelle habe.

Was wenn ich an den Router eine Festplatte zum speichern anschließe und den offline PC direkt mit Kabel an der Festplatte anschließe und der Laptop über Wlan zugreift?

Was für eine "Festplatte" bräuchte ich dafür? Oder ist das technisch für einen der wenig drauf hat zu komplex wenn Fehler auftreten?
 
Mein Gedanke ist gerade ob ich den auf Win10 weiterlaufen lasse und nur offline für Microsoft Office 2019 und Bilder verwende.
Wieso offline?

Win 10 wird doch noch bis Mitte 2025 unterstützt und bekommt bis dahin weiterhin Updates.


Läuft das win11 dann vernünftig?
Die Variante wird halt von Microsoft nicht empfohlen.

Es kann funktionieren, muss nicht, da deiner CPU ein Befehlsatz fehlt, denn win11 braucht.
Und wie lang man so Updates bekommt, weiß auch noch keiner.




Dann ist die Frage wie ich die Daten zentral offline speicheren kann ohne dass ich wegen dem win10 PC eine Schwachstelle habe.
Windows 10 kannst doch noch ganz normal weiter nutzen die nächsten 3 1/2 Jahre, ich verstehe da dein Problem gerade nicht.
 
Microsoft Office 2019
Denk dran, dass du Office 2019 und 2021 nur auf einem Gerät verwenden kannst, wenn du es auf mehreren Geräten brauchst, dann musst du dir es dann auch in der Anzahl der Geräte kaufen.

Besser ist da halt wirklich das Abo Modell Microsoft 365 Family oder Single, da kann jeder Nutzer das aktuellste Office auf bis zu 6 Geräten gleichzeitig installieren und nutzen und jeder hat da noch 1tb Onedrive cloud Speicher dabei.
Und zum Amazon prime Day und Black Friday, bekommt man da Microsoft 365 Family meist für 45-50€.
Wenn man da alle 6 Lizenzen vergeben kann (Verwandte, Familie usw) macht das gerade mal 7 - 8,50€ pro Nutzer pro Jahr für das komplette Office Paket.
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
1
Zurzeit aktive Gäste
65
Besucher gesamt
66

Neueste Themen

Beliebte Forum-Themen

X
Keine passende Antwort gefunden?