PC performt nicht ordentlich, "pumpendes" rechnen.

New member
Hallo allerseits!

Ich habe das Problem dass mein Rechner nicht ordentlich rechnet. Das Problem fing 2020 an. Davor ging eigentlich alles recht gut.
Ich konnte das Problem damals nicht beheben und irgendwann hat's mir dann auch gereicht.

Nun hab ich eine neue SSD verbaut und auf 16GB-Ram hochgerüstet weil ich dachte dass es damit erledigt sein müsste.
Danach hab ich den Rechner neu aufgesetzt, alle Treiber, Games und Programme eingespielt, Updates installiert.
Fazit: Tut nicht wie es soll.
Beim booten muss ich F1 drücken da meine CPU nicht unterstützt wird. (Wird sie eigentlich schon, aber nicht so richtig)
Irgendwas im BIOS, so denke ich, ist da nicht optimal. Den Punkt finde ich aber im Netz nicht wieder damit ich das beheben kann.
Updates sind aktuell. Treiber "sollten" auch alle drauf sein.
Dennoch ziehen die Fenster beim umherschieben extrem verzögert nach, in Spielen kann ich nicht mal umherschauen, alles dauert ewig bis es startet, vom Loginscreen bis zum gebrauchsfertig geladenen Desktop dauert es ca. anderthalb Minuten. GTA5 läuft noch am besten, allerdings werde ich da selbst in schnellen Fahrzeugen von weitaus langsameren spielend überholt. Schnell zielen ist nicht ansatzweise möglich. Alles geht in "pumpenden Abläufen" von statten, begleitet von kurzen freezes.



Hardware &OS:
Vollwertige Win10-Lizenz,
Mainboard: Asus H61M-K
CPU: i7-2600 (kein K, kein S)
Ram: (16GB) Kingston KHX2400C11D3/8GX
Anbei ein Screenshot von der Systemzusammenfassung und
hier geht's zu einer welche das Bild unten und einen Report von HW-Info beinhaltet.
Des weiteren würde ich der Einfachheit halber alle von euch benötigten Infos in Form von Benchmarks, Reports, Screenshots und sonstige Dateien ebenfalls dort ablegen.

Screenshot 2022-02-26 171808.png

Die Spiele die ich drauf hab liefen aber allesamt schon mal problemlos.
Für Hilfe wäre ich dankbar. Vor allem bei BIOS-Einstellungen bin ich ratlos.

LG, vll. hat jemand Ahnung was da los sein könnte.
 
Beim booten muss ich F1 drücken da meine CPU nicht unterstützt wird
Dann wechsle mal bitte die Mainboard Knopfzellen Batterie, die könnte leer sein und bei jedem PC aus werden die Einstellungen zurück gesetzt.

Bau mal wieder den neuen RAM aus und guck, ob es besser läuft.

Dreht sich der CPU Lüfter und ist der Kühler Staubfrei?
Die Kingston A400 ist jetzt nicht unbedingt so ne gute SSD.
 
Beim booten muss ich F1 drücken da meine CPU nicht unterstützt wird. (Wird sie eigentlich schon, aber nicht so richtig)
Wie soll die CPU auch richtig unterstützt werden?
Asus schreibt bereits in der CPU-Supportliste, dass lediglich der i7-2600S unterstützt wird, nicht der i7-2600 oder i7-2600K,
Und wenn man sich die übrigen Prozessoren anschaut, die auf dem Board funktionieren, dann sind das Modelle mit Leistungsaufnahmen bis maximal 77W, der i7-2600 geht allerdings auch mal auf 95W, was über das Board gar nicht geliefert wird.
Der Prozessor wird also niemals seine volle Leistung entfalten können - nicht auf diesem Board.
 
Ja das stimmt einerseits, andererseits komm ich über die Fehlermeldung hinweg. Man kann das ignorieren. Und das stimmt auch. Es hat ja schon mal funktioniert. Sie schreibens zwar es is aber möglich den Prozessor ziemlich performant zu betreiben. Nur plötzlich ging es dann nicht mehr, und keiner weiß warum.
Mir hat das damals ein nerdiger Bekannter im BIOS eingestellt. Zu dem hab ich aber keinen Kontakt mehr. Leider auch nicht Mail oder Messenger.
Die Einstellung hab ich schonmal gefunden. Nennt sich wait for F1 if error. Mal auf off gestellt. EIST hab ich auch mal ausgemacht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Natürlich kannst du das ignorieren. Der Prozessor wird dann eben im Rahmen der Möglichkeiten des Mainboards betrieben.
Die Fehlermeldung im BIOS abzuschalten sorgt nur dafür, dass sie beim Systemstart nicht angezeigt und übergangen wird. Es ändert aber nichts daran, dass der Prozessor u.U. mehr Leistung vom Mainboard (und dessen Spannungswandlern) abrufen will, als von dort bereitgestellt werden kann.
Heisst zwangsläufig, dass entweder die Spannungswandler heiss laufen (wenn sie permanent am Limit betrieben werden) und versagen oder aber der Prozessor nie unter Volllast arbeiten kann und somit permanent mit angezogener Handbremse läuft.
Diese physikalischen Grenzen der Spannungswandler lassen sich nun mal nicht durch BIOS-Einstellungen aufheben.
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
1
Zurzeit aktive Gäste
10
Besucher gesamt
11

Beliebte Forum-Themen

X
Keine passende Antwort gefunden?