Office PC bis 700€

Member
Guten Abend zusammen,

ich bräucht ein wenig Beratung, da ein neuer Office PC her muss, da der alte im Büro meiner Mutter nun wirklich nichts mehr taugt. Wie schaut es denn derzeit da überhaupt von den Preisen der Hardware aus? Ich habe gerade leider nicht so die Zeit für, mich da auf dem laufendem zu halten. Zwischenzeitlich habe ich da nur ab und an mal was von sehr hohen Preisen gehört, gerade bei CPU und Grafikkarte. Preislich dürfte dieser 700€ nämlich nicht übersteigen. Netzteil (650 Watt, 80 Plus Gold) ist auch vorhanden, da das alte leider vor gut einem Jahr seinen Geist aufgegeben hat, SSD und HDD sind auch noch vorhanden und werden daher nicht benötigt. Monitor und andere Peripherie werden auch nicht benötigt und Betriebssystem (Win 10) ist auch schon vorhanden. Ein Update auf Win11 dürfte dann ja mit neuen Komponenten auch nichts im Wege stehen?

Ich hätte ich auch noch drei Anforderungen und zwar sollte erstens beim Gehäuse den PowerOn-Schalter oben auf dem Gehäuse sein und es wären auch noch USB-Anschlüsse schön und wenn man noch ein Headset anschließen könnte. Eine weitere Anforderung wäre eine kleine Grafikkarte, entweder Onboard oder ebend eine seperate Karte. Meine Mutter hat öfter mal mit Explosionsgrafiken in Programmen zu tun. Zudem bräuchte Sie für den Monitor den Sie derzeit hat, entweder einen DisplayPort Anschluss oder DVI.

Könnt ihr mir hier ein wenig helfen? Vielen Dank schon einmal. :)
 
mal was von sehr hohen Preisen gehört, gerade bei CPU und Grafikkarte.
eher nur bei den Grafikkarten, die sind extremst überteuert.
AMD CPUs sind halt auch etwas teurer.

sowas hier wäre Möglich
Die SSD muss in den unteren M.2 Slot, der obere geht nur mit der 11. Core i Generation.

Beim Gehäuse weis ich nicht, ob dir die Anschlüsse da oben passen oder ob die wirklich direkt von oben sein müssen.

wenn man mehr Geld ausgeben will, kann man auch dann diese CPU nehmen, damit geht dann auch der oberste M.2 Slot

Edit: Ah, sehe gerade, das auch ne SSD vorhanden ist, dann kannst die in meinem Link auch raus nehmen
 
Zwei mögliche Gehäuse (unter vermutlich vielen weiteren):

Be Quiet PureBase 500DX:
1x USB Typ-C, 1x USB Typ-A, 1x 3,5er Klinke für Kopfhörer, 1x 3,5er Klinke für Micro. Anschlüsse und Taster vorne schräg nach oben.

Corsair 4000D:
1x USB Typ-C, 1x USB Typ-A, 1x 3,5er Klinke für Headset. Anschlüsse und Taster vorne nach oben.

Das PureBase 500DX hab ich selber und hab da nix zu meckern - es fällt recht wuchtig aus. Ich hab praktisch auch nicht mehr drin, ginge alles auch in viel kleinere Gehäuse, aber ich mag Platz zum bauen haben und halt Luft falls doch mal etwas mehr reinkommen sollte.
 
Kurzum: 700€ musst du wahrscheinlich gar nicht ausgeben.

Ein kleines Rest-Fragezeichen besteht eigentlich nur im Bezug auf die Explosionsgrafiken:
Welche Programme werden dafür benutzt? Handelt es sich dabei überhaupt um Grafiken in "echter" 3D-Darstellung? Oder werden nur Bilder von 3D-Grafiken in diversen Dokumenten eingebunden?
Aber selbst wenn es sich um echte 3D-Grafiken handeln würde, denke ich mal, dass die nicht derart aufwändig sind, dass eine onBoard-Grafik in Schwitzen kommt, oder?
 
Onboard Grafik gibt es in dem Sinn schon ziemlich lang nicht mehr. Die Grafik sitzt in der CPU, das Board stellt nur die Grafik Ausgänge für die Grafik Einheit in der CPU bereit.
Die Grafik bei AMD wäre etwas stärker als die von Intel, allerdings sind die CPUs da auch um einiges teurer.

Aber selbst die Intel Grafik würde für einfache Games reichen.
Von daher reicht die auch um irgendeine Grafik im Office Bereich anzuzeigen.


Welche Programme werden dafür benutzt?
Sicherlich irgend ein CAD Programm
 
Yep - der Begriff ist ansich nicht mehr richtig, aber auch in meinem Kopf irgendwie immer noch so verankert :D

Achja, folgendes fällt mir noch ein:
Ich kenn zwar die Boxed-Kühler bei Intel nicht aber meistens ist es für die Geräuschentwicklung von Vorteil, sich einen guten CPU-Kühler zu gönnen. Mein persönlicher Favorit für kleine/mittlere CPUs ist nach wie vor der hier:

Gibt aber diverse andere, sehr gute Kühler. Aufpassen musst man vor allem, ob er in das jeweilige Gehäuse passt.
 
Mh .. also waren es doch nur die Grafikkarten? Kann auch sein, dass es bei den CPU's die Verfügbarkeit war. Danke für die Vorschläge und die Zusammenstellung. Ist Intel derzeit also wieder klar vorne vom P/L-Verhältnis? Ich denke, es dürfte dann auch wohl die 11. Generation von Intel werden dürfen.

Beim Gehäuse ist ein Typ C-USB Anschluss jetzt auch nicht so wichtig. Ein USB-C 3.2 Gen2 Port hätte ja auch nur das beQuiet PureBase 500DX, soweit ich das sehe. Meistens wird nur der herkömmliche USB-Anschluss (Typ-A Buchse) gebraucht und ab und auch mal ne SD-Karte aber dafür ist auch schon ein extra Leser vorhanden. Gibt es da eigentlich sonst auch vernünftige Gehäuse, die so einen Anschluss auf dem Gehäuse haben? Ansonsten würde ich auch sonst wohl eventuell gerne ein Fractal nehmen, obwohl mir da der Hersteller sonst eigentlich nicht so wichtig ist. Ich habe da bis jetzt nur gute Erfahrungen mit gemacht, von der Dämmung her und von der Qualität. Das hier dürfte dann ja auch gehen und auch vom Platz her mehr als ausreichend sein, selbst mit dem EKL Alpenföhn?

Ein kleines Rest-Fragezeichen besteht eigentlich nur im Bezug auf die Explosionsgrafiken:
Welche Programme werden dafür benutzt? Handelt es sich dabei überhaupt um Grafiken in "echter" 3D-Darstellung? Oder werden nur Bilder von 3D-Grafiken in diversen Dokumenten eingebunden?
Aber selbst wenn es sich um echte 3D-Grafiken handeln würde, denke ich mal, dass die nicht derart aufwändig sind, dass eine onBoard-Grafik in Schwitzen kommt, oder?

Keine die so bekannt wäre. Ist glaube ich ne Eigenentwicklung, wobei ich trotz intensiver Recherche nichts zu den genauen Anforderungen gefunden habe. Es handelt sich hier aber defintiv um echte 3D-Grafiken und nicht um irgendetwas eingebundenes. Man kann auch die Modelle komplett drehen, wenden, Teile in Komponenten zerlegt darstellen etc. . Ist ein spezielles Programm zur Schadensabwicklung.

Einen Punkt hätte ich auch noch und zwar würde es Probleme geben, wenn in Zukunft eventuell ein zweiter Monitor hinzukommt? Die Idee dazu besteht schon einige Zeit aber ich weiß nicht, ob es noch dazu kommt aber nur für denn Fall, wollte ich das noch einmal geklärt haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
wir haben auf Arbeit ein Teilekatalog wo es auch 3D Grafik gibt, dafür reicht auch die Intel Grafikeinheit locker.
Du kannst es ja auch erstmal testen, ne Grafikkarte kann man ja jederzeit nachkaufen.

Einen Punkt hätte ich auch noch und zwar würde es Probleme geben, wenn in Zukunft eventuell ein zweiter Monitor hinzukommt?
nö, solang es passende Grafikanschlüsse am Board gibt, kannst auch ein zweiten Monitor anschließen
 
Wir verwenden (noch*) einen kleinen alten i3-2xxx auf einem Arbeitsplatz für Autocad mit recht komplexen 3D-Zeichnungen und Konstruktionen.
Das funktioniert. es wird nur mit zunehmender Komplexität der Grafiken ein wenig langsam beim Drehen. Da stösst der alte i3 mit seiner integrierten Grafik schon mal an seine Grenzen - ist schliesslich nicht dafür vorgesehen.
Die aktuellen Modelle sind ja bei der Grafik um Einiges leistungsfähiger geworden.

(* Die Kiste hat beinahe ausgedient. Nächstes Jahr wird das Gerät ausgetauscht. Schon allein im Hinblick auf Windows 11.)
 
wir haben auf Arbeit ein Teilekatalog wo es auch 3D Grafik gibt, dafür reicht auch die Intel Grafikeinheit locker.
Du kannst es ja auch erstmal testen, ne Grafikkarte kann man ja jederzeit nachkaufen.

Gutes Argument. Da spricht wohl wirklich nichts gegen. Werde ich ihr dann mal so empfehlen und werden das dann mal beobachten.
Dann wird es wohl die von dir vorgeschlagene Konfiguration, nur das ich dann anstatt des vorgeschlagenen Gehäuses das nehme oder spricht etwas dagegen? Wegen des @QuPC vorgeschlagenen Lüfters bin ich mir ja aber nicht sicher. Geht der Lüfter, der bei der CPU ist auch wohl von der Geräuschentwicklung her oder doch lieber der Alpenföhn, als CPU-Kühler? Von der Größe her sollte das ja doch wohl locker in das Fractal Gehäuse passen?

Ich wollte ja auch gerade schon einmal die einzelnen Teile in den Warenkorb tun aber nun ist der RAM leider auch wohl ein Angebot, weswegen ich diesen nicht in den Warenkorb tun kann, weil meine Mutter ja eine Geschäftskundin ist. Der fliegt automatisch immer wieder mit der Begründung raus, wenn ich mir den Warenkorb anschaue. Ist das hier derselbe auf Amazon?
Dann bestelle ich den sonst für Sie da.

Wir verwenden (noch*) einen kleinen alten i3-2xxx auf einem Arbeitsplatz für Autocad mit recht komplexen 3D-Zeichnungen und Konstruktionen.
Das funktioniert. es wird nur mit zunehmender Komplexität der Grafiken ein wenig langsam beim Drehen. Da stösst der alte i3 mit seiner integrierten Grafik schon mal an seine Grenzen - ist schliesslich nicht dafür vorgesehen.
Die aktuellen Modelle sind ja bei der Grafik um Einiges leistungsfähiger geworden.

(* Die Kiste hat beinahe ausgedient. Nächstes Jahr wird das Gerät ausgetauscht. Schon allein im Hinblick auf Windows 11.)

Gut zu wissen. Mit dem derzeitigen Rechner geht das aber bei meiner Mutter fast überhaupt gar nicht mehr. Der Start dauert schon ewig, obwohl eigentlich fast nichts im Autostart ist und alles lädt und lädt und bei ihrer Arbeit mit dem Programm ist das noch um sehr vieles schlimmer. Ist aber auch nur ein alter AMD Dual Core, der jetzt im derzeitigen Rechner (bzw. bald altem ; )) steckt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ist das hier derselbe auf Amazon?
den kannst du problemlos auch nehmen

Geht der Lüfter, der bei der CPU ist auch wohl von der Geräuschentwicklung her oder doch lieber der Alpenföhn, als CPU-Kühler? Von der Größe her sollte das ja doch wohl locker in das Fractal Gehäuse passen?
es würde der Kühler, der bei der CPU dabei ist auch reichen. Man kann natürlich auch gleich einen besseren nehmen, damit es noch bissel leiser ist unter Last.
Ins Gehäuse passt alles.
 
Dann wird es wohl die von dir vorgeschlagene Konfiguration, nur das ich dann anstatt des vorgeschlagenen Gehäuses das nehme oder spricht etwas dagegen?
Wolltest du nicht USB-C an der Front haben?

Sorry - hatte da irgendwie was falsches im Kopf. Im Eingangsthread stand gar nichts von USB-C. Insofern waren meine Vorschläge in #3 schon etwas fehl am Platz.
 
Wolltest du nicht USB-C an der Front haben?

Sorry - hatte da irgendwie was falsches im Kopf. Im Eingangsthread stand gar nichts von USB-C. Insofern waren meine Vorschläge in #3 schon etwas fehl am Platz.

Hatte mich schon gewundert aber USB-C ist ja auch immer mehr im kommen. Ich dachte daher, dass der Vorschlag deswegen kam. Macht ja aber auch nix. Die Teile sind jetzt übrigens soweit bestellt, nur konnte ich die SSD jetzt auch nicht bestellen, weil die auch im Angebot ist und jetzt im Black Friday natürlich auch. Habt ihr da ne Empfehlung für ne andere M.2 SSD oder geht die hier von Kingston?

oder die hier von Crucial?


Das wäre es dann aber auch. Vielen Dank noch einmal.
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
0
Zurzeit aktive Gäste
33
Besucher gesamt
33

Neueste Themen

Beliebte Forum-Themen

X
Keine passende Antwort gefunden?