Merkwürdige Spannung auf dem PC

New member
Hallo Zusammen,

vor wenigen Tage habe ich einen neuen PC gekauft.
"Everest" und "PC Wizard" zeigen bei mir seltsamerweise eine merkwürdige Spannung an:
3,3V und 5V sind okay, bei 12 Volt zeigt er nur 1,16V an.

Darauf hin hat mir der PC Händler unverzüglich ein neues Netzteil geschickt.
Vorher war es ein 460W Noname Netzteil. Das neue ist ein 580W ATX von Tronje.
Ich hab's gerade eingebaut und dachte, der Fehler sei nun behoben.... nö.
Immer noch 1,16V.

Das Netzteil wird es ja wohl nicht sein. Woran könnte es liegen? Weiß jemand Rat?

Übrigens booten der PC manchmal unerwartet von selbst neu. Denke mal das liegt an dem Problem.

Der PC:
Maindboard: Gigabyte EP43-DS3L
CPU: Intel Core 2 Quad Q9300 2,5 Ghz
RAM: 2 GB
Netzteil: 580W ATX Tronje
Grafikkarte: NIVIDIA Geforce 9800 GT
Festplatte: WD 1 TB
Windows XP Home

Freue mich über Hilfe
Andre
 
Wird falsch ausgelesen.
Mit einer 12V Spannung von 1,16V würde der PC wohl kaum starten ;)
außerdem ist Tronje auch absolutes noname ;)
 
Mittlerweile habe ich auch schon gelesen, dass das Netzteil nicht so der Hit ist. Zum Glück musste ich es wegen Garantie nicht bezahlen.
Welches Marken-Netzteil (nicht das teuerste) wäre denn zu empfehlen?


EDIT (autom. Beitragszusammenführung):


Ich stelle mich vielleicht etwas blöd an, aber das einzige was ich im Bios über Spannung finde ist die CPU Voltage und die zeigt, 1,16V an.
von 3,3V, 5V, und 12V finde ich gar nichts.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ist doch eigtl. unnötig.
Die Spannungen, die in Everest ausgelesen werden, sind meist nur grob geschätzt.
Ich würde einfach direkt auf ein vernünftiges Netzteil setzen, da kriegste auch keine Probleme mit Spannungen.
Würde mir mal das Enermax Pro82+ 425W anschauen.
Da:
 
Wieso denn ein neues Netzteil? Anscheinend ist es einfach nur ein Auslesefehler und die CPU Voltage beträgt 1,16V, was ziemlich plausibel klingt.
Willst du trotzdem ein neues, nur zur Sicherheit, ist das Enermax eine gute Wahl.
 
Allein wegen den Schutzmechanismen.
Die Chance, dass bei einem Blitzeinschlag oder sowas deine restliche Hardware zerstört wird, ist bei einem Markennetzteil gleich null.
Abgesehen davon, gibt es bei Markennetzteilen viel weniger Ausfälle, als bei NoName Produkten, was von Qualitätsmangel abstammt.
 
Also ich habe Nägel mit Köpfen gemacht.
Das mit dem Auslesefehler (ich nehme mal an es war ein Fehler beim Auslesen) mag ja noch harmlos sein. Blöder war das dauernde neu Booten des PC mitten im Betrieb.
Ich habe den PC zurück geschickt und bekomme das Geld zurück.
Bei nem kleinen Fachhändler um die Ecke habe ich dann einen neuen PC bestellt, morgen ist der fertig)
Der ist sogar noch etwas flotter, hat ein Enermax Netzteil und kostet grade mal 80 Euro mehr. Und bei Probleme gibt es Sofortservice um die Ecke.

Mein Fazit: lieber ein paar Euro mehr und ne Fachberatung und Service vor Ort als ein paar Euro im Internet gespart und dauernde Rennerei wenn was nicht funzt.
 
ist jetzt kein Hochleistungsrechner aber ein Intel Quadcore Q9550, 2,83 GHz, 4 GB Ram, Asus P5QL-E 775, Enermax Pro82, Festplatte, DVD, NVIDIA 9800 GT für 590 Euro.
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
0
Zurzeit aktive Gäste
52
Besucher gesamt
52

Neueste Themen

Beliebte Forum-Themen

X
Keine passende Antwort gefunden?