MB oder RAM defekt ?

New member
Hallo zusammen !

Hab hier ein arges Problem mit meinem Speicher bzw mit dem Mainboard:
Rechner startet nur mit einem Speicherriegel, der Betrieb mit beiden verursacht Startprobleme, Bluescreens und Abstürze.
Habe beide Speicherriegel bereits 1x umgetauscht, mit memtest gecheckt (einzeln=ok, Beide=memtest startet nicht)
Hab den Rechner jetzt schon seit 2008 und krieg langsam ne Macke mit dem Ding :fuchtel:
Schätze mal ich werd das Mainboard mal tauschen, dieses billige Asrock Teil is meiner meinung nach die Fehlerquelle (hab im BIOS auch dieses "Memory Remapping" enabled aber vergebens) , aber vielleicht habt ihr ja ne andere idee...hoffe ihr könnt mir helfen

MfG
 
Und auch von mir Fragen:
Welches MoBo?
Welcher RAM? Größe?
Prozessor?

Ich hatte ein Asrock 4CoreDual-VSTA mit Pentium805D und 2x512MB DDR jahrelang laufen und dann auf 2x2GB DDR2 umrüsten wollen (Board unterstützt DDR und DDR2, nur nicht gemeinsam). Ich hab die Kiste auch nur mit 1 Riegel zum laufen gekriegt.
Ursache: Chipsatz unterstützt offiziell nur bis 2GB RAM!
 
Jo, einer alleine funzt immer, das Board hat Steckplatze für DDR 2 und DDR 3, ich verwende jedoch nur DDR 3.
Nochmal zur Hardware:

MB: Asrock P43 Twins 1600
CPU: Intel Core2Duo E 8400
RAM: Corsair XMS3 2x2 GB 1333MHz 9-9-9-24 1,5V


EDIT (autom. Beitragszusammenführung):


...is auch egal, welchen Speicherriegel in welchem Slot steckt, hab alle Möglichkeiten probiert und mit einem funktionierts.
 
Zuletzt bearbeitet:
Versuch mal, am Teiler für den Ram zu drehen. Statt 1333 nur 1066 einzustellen. Bei meinem P41C-DE steigt mein 1600er RAM schon bei etwa 340MHz aus, als 1066er hab ich ihm aber schon CL6 zugemutet. Da macht der G41-Takt nicht mehr mit. Es hilft auch kein Drehen an Spannungen oder Ändern der Latenzzeiten vom RAM. Kannst auch mal die Flexibility Option probieren. Findest du alles direkt unter der Remap-Funktion in deinem BIOS. Ich hab da auch erstmal nachschauen müssen, weil das bei mir alles anders aussieht. Im Anhang ein Stück aus deinem Handbuch.
 

Anhänge

  • bios.jpg
    bios.jpg
    159,9 KB · Aufrufe: 281
Hey sigi ! die Remap und die Flexibility optionen im BIOS hab ich probiert, ohne Erfolg... werd heut mal den Teiler checken
CL6 ?
G41 Takt ?
tappe grad im dunkeln...
Dank dir ersma, bis später
 
Entschuldige bitte meine unklaren Worte zu Chipsatztakt und ClockLatency (Speicherverzögerungszeit).
Mein Board: Asrock P41C-DE mit G41-Chipsatz (Takt im Overclocking bis 333MHz, also FSB1333, Speicher im Overclocking bis PC1333, und nicht viel mehr).
Mein Speicher: DDR3 1600MHz 8-8-8-24 (jetzt gerade mit 640MHz 6-4-4-10, also als PC640 CL6 weil ein Prozessor mit original FSB533 im Einsatz ist).

Versuch mal im BIOS in der Zeile unter dem remapping die RAM-Frequenz auf 533 einzustellen oder was angeboten wird statt auto, da änderst du den Frequenzteiler für den RAM. Oder stell an den ersten 4 Zeilen für DRAMt... etwas höhere Werte fest ein wie bei Memory Info darüber angezeigt- sollte wohl bei 9-24-9-9 im auto-Modus stehen. Vielleicht bringt auch ein vorsichtiges Stellen im Punkt DRAM Voltage etwas, aber über 1,65V würde ich da nicht gehen.
 
Sorry, hat bissl länger gedauert...hab jetzt den Spaß mal durchprobiert, sprich an frequenzen, latenzen und Spannungen herumgeschraubt, komme aber zu keinem zufriedenstellenden Ergebnis. Auch die Flexibility option kann mir nicht helfen.
:wtf:

bin leider nich online mit dem rechner, deshalb dauerts immmer a weng mit der antwort, solltest du (oder ihr) noch ne idee haben, laß(t) es mich wissen.
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
1
Zurzeit aktive Gäste
127
Besucher gesamt
128

Neueste Themen

Beliebte Forum-Themen

X
Keine passende Antwort gefunden?