Mainboard austauschen, aber Rest nur nach und nach. Welches Board?

Member
Hallo Community,

ich wende mich an euch, weil wenn ichs selber mache irgendwas sicherlich nicht klappen würde :D

Hintergrund: Ich habe vor langer Zeit aus Versehen mal mein Mainboard zerstört woraufhin ich eine Notreparatur mit irgendeinem Mainboard im Arlt habe durchführen lassen. Dieses Mainboard ist aber mittlerweile offensichtlich Mist für den ein oder anderen Teil meiner Hardware. Zum einen hat es wohl kein USB 3.0 (das Gehäuse hat entsprechende Anschlüsse) und keine SATA 6GB/s Unterstützung (was meine SSD haben will).

Ich habe folgendes eingebaut:

Phenom II x4 940 (Edit: Sockel AM2+ ^^)
Asrock 785GM-S3
16GB Corsair DDR3-1333 DIMM CL9-9-9-24 Dual Kit
Ati Radeon HD 6970

(ich hoffe das reicht als Hardware-Info, wenn nicht fragen :) )

Was ich eigentlich möchte: Nun würde ich gerne erst mal NUR das Mainboard austauschen und den Rest nach und nach. Gibts da entsprechende Mainboards die auf der einen Seite meine jetzige Hardware unterstützen und die gleichzeitig auch geeignet sind irgendwann aufzurüsten? Ich rüste nie wirklich gleich High-End auf, daher habe ich Hoffnung, dass mir da jemand was empfehlen kann.

Klar, mit genug Recherche kriege ich das auch selbst hin, aber was mich Stunden an Suche, Schweiß und Blut kosten würde schüttelt sich doch der ein oder andere hier aus dem Arm ^^ Außerdem würde ich sicherlich was übersehen, ich Seckel :p

Ach, mein jetziges Mainboard hat ja die MicroATX Form. Ich mag diese kleinen Dinger nicht.... Eine Empfehlung eines ATX-Boardes wäre toll. ATX passt in mein Gehäuse :) Der Hersteller ist fast egal. Irgendwie... also ein Asrock muss es nicht noch mal sein.

Ach herje, fast das Preissegment vergessen. Also allzu weit über 100 € muss es nicht unbedingt hinaus, wenn ihr versteht. Aber ein bisserl Spielraum ist schon da.

Ich bedanke mich im Voraus.

Gruß Chris

Edit: Ich befürchte nach eigener "Neben"-Recherche, dass das mit dem Sockel AM2+ irgendwie ein Problem sein könnte :p
 
Zuletzt bearbeitet:
sicher das du ein Phenom II X4 940 hast? denn meines wissens hat der garkeinen DDR3 Controller, so das der eigendlich mit DDR3 RAM garnicht läuft. der X4 940 würd auch von deinem jetzigen Board nicht unterstützt.

du hast bestimmt ne andere CPU z.b den x4 945, da du ja ein Board hast, welches nur DDR3 RAM unterstützt und man dafür auch ne CPU mit DDR3 Controller brauch.

im Prinzip würde dann z.b ein Board mit AM3+ Sockel gehen z.b. das , ,
 
Ach du liebe Zeit, es tut mir leid.

Es ist kein 940, sondern ein 640... Und, jetzt fällt mir das erst auf... Ich hatte damals definitiv einen Phenom II X4 940. Aber die Systeminfo sagt ich habe einen AMD Athlon II 640. Haben die wohl auch ausgetauscht und ich hab das vergessen.

Sorry nochmal. Habe mich geirrt.
 
Und AM3+ wäre zum Aufrüsten in Ordnung?

Die Boards sind erstaunlich günstig, aber wenn du sagst die sind okay :) Welches der 3 wäre denn deine Wahl? ^^

Würdest du das überhaupt so machen wie ich das vorhabe oder denkst du aufrüstungstechnisch wäre eine andere Taktik einfacher? Also lieber warten und dann neben dem Board auch Speicher und Prozessor neu. Ich hatte halt die Hoffnung es wäre evtl. kein großer Unterschied es mal so zu probieren weil die Komponenten evtl. übergreifend funktionieren... aber genau weiß ich das natürlich nicht.
 
Es kommt drauf an, was du machen willst, für Gaming sind aktuell Intel CPUs besser als die ebenwürdigen CPUs von AMD
.
RAM brauchst du keinen neuen, der würde auch bei aktuellen Intel passen, da DDR3 immernoch der aktuelle Standart ist.

Es gibt auch teurere Boards, aber du hast ja gesagt, unter 100€. AM3+ ist der aktuelle Sockel bei AMD.

Wenn du jetzt auf Intel umsteigen willst, brauchst du halt ein neues Board (60-90€) und ne CPU (i3 für rund 100€ oder i5 für 160-180€)

Ich persönlich rüste so alles 4 bis 6 Jahre mal auf, und dann brauch ich eh Board, CPU und RAM neu.


Gesendet von meinem GT-I9305
 
Zuletzt bearbeitet:
Dann hab ich mich doch falsch ausgedrückt ^^ Ich meinte nur es sollte nicht allzu weit über 100 € hinaus, aber ein bisschen Spielraum ist da eben schon :) Also es darf mehr sein, aber nicht zu viel ^^

Ich komme aber allgemein ins Grübeln. Du meinst der Ram passt auch auf aktuelle Intel-Boards. Also wäre es geschickter auf Intel umzusteigen und dann Board und CPU auszutauschen. Hm, du hast mir schon viel geholfen, und ich danke dir, aber bei Intel kenn ich mich mal gar nicht aus. Daher muss ich weiter bohren: Hast du mir da Kombitipps? Intel-Board mit CPU? i5 wäre dann die Wahl. Ich schau mich auch mal ein wenig um, aber ich bin eben über Schubser in die richtige Richtung dankbar.

Ganz früher gabs doch mal Probleme bei Verwendung von Ati Radions mit Intel Boards. Ist das nicht mehr so? Graka kann bleiben?

Edit: Was ist damit? Ist sogar grad zum Sonderpreis drin, wäre normalerweise teurer:



Und dazu das?

 
Zuletzt bearbeitet:
Es reicht locker ein i5 4570 und ein Board mit H87 Chipsatz oder mit etwas weniger Ausstattung der B85 Chipsatz.

Ein CPU mit K am ende und ein Board mit Z87 Chipsatz ist zum übertakten da, allerdings bringt das mitlerweile nicht wirklich mehr viel beim Gaming, daher kann man da sparen.

Es gab eigentlich noch nie Probleme mit AMD Karten auf Intel Systemen.

Gesendet von meinem GT-I9305
 
Zuletzt bearbeitet:
Okay, ich hab mich umgeschaut, aber das i5 4570er scheint Sockel 1150 zu sein und das H77er Board Sockel 1155. Schau ich falsch?
 
Oh sorry, mein Fehler, meinte den Z87, H87 und B85 Chipsatz.
Hab ich gleich mal geändert.

Der Sockel 1150 ist der aktuelle Intel Sockel mit den neuen Haswell CPUs.

Was für ein Netzteil hast du denn genau?


Gesendet von meinem GT-I9305
 
Zuletzt bearbeitet:
Wegen dem Netzteil: Da fragst du was ^^ Auf jeden Fall hats ordentlich Power: 600 Watt und billig wars nicht. Wurde auch vom Arlt ausgetauscht. Reicht das als Info? Oder willst du es wirklich ganz genau wissen. Wenns nur darum geht, dass es genug Power hat dann würde ich ja sagen.

Dann schau ich noch mal, danke :)

- - - Aktualisiert - - -

So, Doppelpost, aber sonst kriegts ja denke ich keiner mit.

Was wäre dann mit diesen beiden?





Edit: Hehe, der aktualisiert bei Doppelpost ja automatisch. ^^
 
CPU und Board passt soweit.

Optimal kann man noch ein leiseren größeren CPU kühler mit dazu bestellen.

Wegen deinem Netzteil, mit den neuen Haswell CPUs wurde für den Standby und Ruhezustand neue max Strom Abnahme Grenzen eingeführt, nicht alle Netzteil unterstützen das, man kann für die anderen Netzteile im UEFI den benötigten Strom sparModus aber deaktivierten.

Gesendet von meinem GT-I9305
 
Kühler hab ich den hier:Noctua NH-U12P (Edit: also, ups... nicht genau den, aber einen ähnlichen von noctua. sieht fast genau so aus. 2 Lüfter, ein dicker mitteilteil ^^ Edit2: Hm, noch mal geschaut, ist wohl doch der angegebene :p )

Der dürfte ok sein?

Netzteil: Ach herje, da muss ich dann doch mal schauen. Haste trotzdem schon mal spontan eine Empfehlung?
 
Zuletzt bearbeitet:
laut Kompatibilitätsliste sollte der Kühler passen

es wäre erstmal gut zu wissen welches Netzteil du genau hast, wenn du jetzt unbedingt ein neues Netzteil haben willst, wäre ein BeQuiet E9 450W zu empfehlen
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich finds gerne raus (schraube morgen das Gehäuse auf), aber ich bin mir alleine aufgrund des Alters sicher, dass es nicht das unterstützt was es sollte ^^
 
So, ich habe jetzt nicht nach dem Netzteil geschaut, sondern einfach das von dir empfohlene mit den anderen Sachen bestellt. Mein Netzteil pfeift nämlich ohnehin wenn ich den PC ausmache und das ständige vom Strom nehmen per Schalter nervt (da geht das Pfeifen weg). Außerdem bin ich mir sicher, dass es zu alt und zu billig ist um die Eigenschaften aufzuweisen die du oben erwähnst und DAHER ist ein Neukauf der einzige richtige Schritt.

Abschließend bleibt nur noch eins zu sagen: Vielen Dank für deine Beratung :)
 
Servus, eine Frage wäre noch, ich hab kein DVD bzw. CD Laufwerk drin und würde dann die Treiber des Mainboards vor dem Umbau runterladen.

Ich nehme an oben Treiber-technisch brauch ich alles, aber unten gibt es so viele Tools... Siehe Screenshot, was braucht man denn da? Das ist so viel :hmm:

Asrock.JPG
 
ein SATA DVD Brenner kostet 15€ fals du noch einen kaufen willst.

ohne Laufwerk musst du das Betriebssystem dann halt über USB-Stick neu installieren, denn neu Installieren musst du das Betriebssystem bei Boardwechsel eh, sonnst startet das System fehlerhaft oder mit Bluescreen.

von den Tools brauchst du eigendlich nicht wirklich was, sind alle optional
 
Servus, nur als Nachtrag. Der Umbau hat komplett ohne Änderungen funktioniert. Board, CPU und Netzteil ausgetauscht, PC startete ohne Probleme wie sonst auch. Er wollte nicht mal Treiber oder so. Windows hat es absolut nicht gejuckt.
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
0
Zurzeit aktive Gäste
38
Besucher gesamt
38

Beliebte Forum-Themen

X
Keine passende Antwort gefunden?