Intel: 32nm-Forschung verschlingt Milliarden Diskussion

Kommentare-Dealer
Um in Zukunft, die aus einem hartem Konkurrenzkampf besteht, noch kleinere und Leistungsstärkere Chips zu produzieren, investiert Intel sieben Milliarden US-Dollar in die Modernisierung von Produktionsstätten. Diese noch nie da gewesene Investition fließt in die 32 Nanometer- Forschung und setzt mit dessen Know-how auf, die aufgrund neuer Einsatzmöglichkeiten, immer wichtigere Energieeffizienz.

Intel-32nm-Fertigung.jpg


Der neue Fertigungsprozess der 32nm Struktur ist so unvorstellbar klein, das man es nur mit folgendem Beispiel anschaulich betrachten kann. 32nm sind umgerechnet 32 Milliardstel Meter und ein Menschliches Haar ist ca. 70.000 nm dick.


Weiterlesen: Intel: 32nm-Forschung verschlingt Milliarden
 
Mutig, aber sinnvoll, dass Intel nach einem extrem geschrumpften Gewinn 2008 nun investiert.
Von der Fertigung sieht man schon, dass wir (die Menschen) schon ziemlich am Ende der Fahnenstange sind. AMD wird trotz "guter" Phenom II's Probleme bekommen da mithalten zu können, da das Geld einfach noch mehr fehlt.
 
Finde ich wirklich gut das Intel troz der Wirtschaftkrise noch an ihrem Zeitplan festhält. Aber man sieht auch schon das man bei der Fertigungsgröße bald an ein Ende kommen wird an dem es nicht mehr weiter geht. Konnte man 2001 noch um 50 nm verkleiner so sind es jetzt gerade noch 13 nm die man kleiner wird. Danach stehen 22 nm an was dann "nur" noch 10 nm verkleinerung wären, wobei 32 nm ja eh momentan die kleinste mögliche Fertigung ist, 22 nm werden ja eh noch erforscht. (Intel erforscht das bzw. AMD und IBM zusammen)

Ihr müsst aber auch wissen das Intel weit aus mehr Chips aller Art her stellt als AMD und diese alle selber fertigt was ja bei AMD nicht der Fall ist (z.B. GPUs werden nicht selbst von AMD gefertigt). Deswegen ist bei Intel auch so eine Fabrik wesentlich größer und man braucht mehr Geld um sie umzurüsten, wobei man ja dann wieder spart also bekommt man das Geld ja eh wieder zurück.
Extrem Ausgedrückt: Was bei Intel eine Fertigungsstrasse ist, ist bei AMD eine ganze Fabrik. ^^


EDIT (autom. Beitragszusammenführung):


Also wer sich über ein Monopol freut dem kann man nicht mal mehr als Fanboy bezeichnen...
 
Natürlich, war ja auch wirklich übertrieben, aber die Intel Werke sind doch größer.

AMD stellt Prozessorn her und noch ein paar andere Kleinigkeiten, die GPUs stellen sie eh nicht selber her. Intel stellt so ziemlich alles her was man mit Halbleiter herstellen kann, CPUs, Grafikeinheiten, SSDs usw.
 
Ziemlich gewagter Schritt zu den harten Zeiten von Intel, da haben sie meinen vollen Respekt.
Die Entwicklung ist in den letzten 10 Jahren ja echt fix vorran gegangen, bald gibts da nicht mehr zu erforschen...

Also wer sich über ein Monopol freut dem kann man nicht mal mehr als Fanboy bezeichnen...
Eben. Wenn Intel schon heute am Monopol wäre, könnten wir beispielsweise fürn Q9550 locker das Doppelte hingeben. Gibt ja keinen anderen Hersteller, der so eine Performance erreicht, und für Performance müsste man dann halt mehr zahlen.

Wow echt hammer und ein weiterer Schritt in die Zukunft.
Ich glaube aber auch das AMD da nichtmehr mithalten kann...

AMD MUSS mithalten wenn wir weiter solche netten Preise haben wollen. Wenn es niemanden gibt, der Intel beim Preis rumschubsen kann, könnten wir so da stehen, wie oben beschrieben.
Außerdem schreibt AMD dank des ATi-Aufkaufs mehr als gute Zahlen im GPU-Bereich. Ohne ATi sähe es glaube ich ziemlich düster aus..
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
0
Zurzeit aktive Gäste
95
Besucher gesamt
95

Neueste Themen

Beliebte Forum-Themen

X
Keine passende Antwort gefunden?