Fragliche Verbindungsabbrüche mit neuer Fritzbox

New member
Hallo,

Problem: Habe eine neue Fritzbox 7530 AX gekauft und seitdem habe ich immer wieder Internetabbrüche in Warzone, Discord, Csgo, TruckersMP (ist mir bisher nur da aufgefallen, wahrscheinlich noch bei anderen). Also bei Dc z.B. das dann einfach ein Stream hängen bleibt oder ich die anderen kurzzeitig nicht höre.

Infos: Ich bin mit meinem PC an einem Fritz Repeater 2400 über Lan verbunden der immer so 3-5 Balken hat. Im Haus sind noch zwei weitere verteilt die alle in einem Mesh-Netzwerk sind. Laufen tut es über dual, also 2,4 und 5 GHz.
An PC und Repeater, sowie am DSL-Anschluss kann es nicht liegen, da sie mit dem alten Speedport Smart 3 der Telekom einwandfrei laufen, der Down-/Upload war nur immer mit dem Speedport schlecht, weswegen ich nach Empfehlungen auf eine Fritzbox umgestiegen bin. Down-/Upload ist jetzt sehr gut (teilweise mehr als ich auf der Leitung habe) nur jetzt kamen die Verbindungsabbrüche... Der Anbieter ist die Telekom und ich habe 100mbit/s Download und 50mbit/s Upload.
Die Fritzbox wurde bisher schon einmal umgetauscht, da sie nicht richtig mit den Repeatern kommunizieren wollte und ständig die Verbindung abgebrochen ist, das wurde aber mit der neuen behoben.
Ereignisse zeigen keinerlei Probleme, Kanalwechsel habe ich auch schon probiert.
 
Im Haus sollte man in jedem Zimmer LAN Kabel ziehen, WLAN ist nun mal sehr störanfällig.
Gerate beim Gaming ist WLAN immer sehr ungeeignet.

im Grunde scheint es ja ein WLAN Problem zwischen dem Repeater und der Fritzbox zu geben.
Da hilft nur Repater näher an die Fritzbox bringen oder LAN Kabel ziehen.

Down-/Upload war nur immer mit dem Speedport schlecht,
Was aber auch nur ein WLAN Problem ist, deswegen nimmt man LAN Kabel, wo es wirklich auf die volle Geschwindigkeit und auf eine Unterbrechungsfreie Verbindung ankommt.
 
Aber vorher hat es mit dem Speedport der Telekom doch auch geklappt und da hatte ich auch den gleichen Repeater, an der gleichen Stelle gehabt. Warum geht das denn jetzt mit einer Fritzbox nicht mehr?
Lankabel verlegen gestaltet sich bei mir als sehr schwierig...
Ein anderer Repeater steht bei meinem Bruder ein Stock über dem Router und er hat auch die Probleme.
Auf dem Handy lief bisher alles recht flüssig mit dem umgetauschten Router, beim anderen ist dort die Verbindung häufig abgebrochen.
 
Lankabel verlegen gestaltet sich bei mir als sehr schwierig...
Ist aber nicht unmöglich, man muss sich halt nur mal die Zeit nehmen und es richtig machen.
Ich habe selbst LAN Kabel in meiner Mietwohnung in jedes Zimmer gelegt, Verlegekabel in jedes Zimmer gezogen, hinter den Sockelleisten versteckt und Dosen an die Wand gesetzt, Von Zimmer zu Zimmer ab ich halt ein Loch durch die Wand gebohrt, was man bei Auszug wieder verschließen kann.

Vorallem in einem Haus mit zwei oder drei Stockwerken würde ich da garnicht erst groß mit WLAN für die PCs anfangen.
das Boroblem zwischen den Etaken ist hat meist der Stahlbeton Boden/Decke, das Schirmt nun mal gut ab

Alternativ könntest du DLAN testen, das können aber Elektro Geräte stören, man muss es halt testen.

Ihr könnt ja noch mal die Repeater zurücksetzen neu neu anlernen.

Du kannst ja auch mal die Repater abstecken, auf nem Smartphone die AVM WLAN App installieren und dann mal gucken, wie gut das Signal da iat, wo die Repater stehen
 
Also Lankabel über 1 Stockwerk und 3-4 dickere Wände verlegen sehe ich dafür leider nicht ein. Werde dann jetzt entweder mal bei Avm schauen was da noch geht und sonst den Router wieder zurückgeben. Dann hab ich halt wieder nen etwas schlechteren Down/-Upload aber dafür eine sehr gute Verbindung überall im Haus.

Ich bin da echt immer noch überfragt, stelle ich die Fritzbox in und verbinde die auch mit den Fritz Repeatern ist alles instabil und es bricht häufig die Verbindung ab.
Stelle ich aber den Speedport der Telekom hin und verbinde den mit den Fritz Repeatern, funktioniert fast alles super, außer das der Download halt etwas schlechter ist. ?????

Repeater habe ich mehrere male zurücksetzen müssen und auch gemessen mit der Fritz App habe ich gemacht, war alles gut so.

Dlan habe ich mit Devolo bereits ausprobiert, kamen aber dann 30mbit/s von 100mbit/s an, weswegen ich das Ding nicht mehr benutze.
 
Zuerst mal, @bisy (y) ja, wenn man die Möglichkeit hat, ist ein LAN Kabel immer die bessere alternative.

Zu deiner Verbindung zwischen Fritz!Box und Repeater: hast du dies nach Anleitung verbunden?
Bei einem (richtigen) Mesh, sollte der Repeater mit diesem Symbol gekennzeichnet sein:


2021-04-18_143800.png

Sonst ist es nur eine normale WLAN-Verbindung.

Kannst du die Prüfen?
 
Gerade ist noch der Telekom Router dran, aber ich kann dir sagen, dass die Sendeleistung auf 100% war.
2,4 und 5 GHz waren auch mit allen drei Repeatern verbunden.
An den Einstellungen habe ich nichts geändert, bis auf Kanal, Name und selbständige Portfreigabe für die PC‘s.
Meinst du das kann auch was mit IPv6 und IPv4 zusammenhängen? Ich weiß dass das aktiv war und native IPv4 Verbindung aktiviert war.
 
Also das 3 Repeater im Haus verteilt sind, habe ich ganz am Anfang geschrieben gehabt. Zwei im ersten Stock und einer im Erdgeschoss. Habe sie mit der Fritzapp bei WLAN messen aufgestellt und sie haben auch eine recht gute Verbindung.
Die Einstellungen kann ich morgen schicken, wenn ich sie wieder anschließe.
Was brauchst du denn genau?
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
3
Zurzeit aktive Gäste
67
Besucher gesamt
70

Neueste Themen

Beliebte Forum-Themen

X
Keine passende Antwort gefunden?