Festplatte kaputt - noch mehr kaputt??

Hallo,
am 18. April wechselte ich an meinem PC die Lithium-Knopfzelle aus, weil die interne Uhr mehrmals die falsche Zeit angezeigt hatte, und startete meinen PC aufs neue.
Plötzlich war nichts mehr wie vorher: Der Bootvorgang verlief schleppend, und wichtige Teile des Desktops waren weg oder verstümmelt. Mit jedem Reset fehlte immer mehr der notwendigen Software, und ich konnte nur noch abschalten.
Dabei war die Festplatte, eine Seagate Firecuda, erst knappe 2 Jahre alt.
Ich hatte noch ein relativ frisches Aomei-Backup auf einer Rettungs-Partition und startete das Aomei-Programm, um das Backup mit Hilfe der Boot-CD aufzuspielen. Doch das schlug fehl, mein Windows 10 Pro (32 bit) wurde nicht wiederhergestellt. Die Zeitanzeige ging auf über 72 Stunden Restzeit, und dann stürzte der Rechner ab.
Ich kaufte online eine neue Festplatte, eine Seagate Ironwolf, die ich mit meinem alten Laptop (der hat auch Windows 10) auf NTFS formatierte.
Doch auch mit der neuen Festplatte versagte die Wiederherstellung, die Restzeit stieg auf unwahrscheinliche 580 Stunden, und wieder stürzte der PC ab.
Die Festplatte war verdorben, und ich formatierte sie neu. Beim nächsten Versuch wurden über 180 Stunden Restzeit angezeigt, und die Fortschrittsanzeige blieb stehen. Die Restzeit stieg immer mehr, und ich konnte nur noch abbrechen.
Trotz meinen über 20 Jahren Erfahrung mit Windows (erst XP, seit 2015 Win 10) habe ich keine Ahnung, wo der Fehler liegt: Ist es der Prozessor (AMD Phenom mit 4 Kernen), oder ist es das Mainboard (Gigabyte)?
Wenn jemand mir einen Rat geben kann, wäre ich sehr dankbar.
Freundliche Grüße
Gigabyte_Dompteur11
 
Du hattest dir lieber ne SSD kaufen sollen, anstatt ne HDD.
HDDs nimmt man doch heute nicht mehr ganz so, HDDs sind viel zu langsam, zu laut und es kann schneller was kaputt gehen.

Hast du auch mal das SATA Datenkabel ersetzt, nicht das dein Problem daran liegt.

Klappt denn ne direkte win10 neu installation, also ohne ein Backup drauf zu spielen?

Ist das mit win10 32bit noch Absicht? Also hast du weniger als 4gb RAM? Sonst könnte man ja gleich win10 64bit installieren.
 
Von was stellst du dein Backup her? Von ner DVD oder hast das auf ner anderen HDD? Nicht das die halt ein defekt hat oder das Laufwerk
 
Hallo bisy,
mein Backup speichere ich auf einem von zwei Festplattenlaufwerken. Abwechselnd das Laufwerk D (eine 1-TB-HDD) oder auf einer externen HDD, die mich noch nie im Stich gelassen haben.
Zwischendurch habe ich eine ältere 2,5-Zoll-HDD aus dem Laptop mit Windows XP auf den großen PC geholt und XP laufen lassen. Dabei waren alle angemeldeten Laufwerke einwandfrei.
Die Boot-CD habe ich mit dem Aomei-Programm erzeugt.
Da Acronis mir zu zickig wurde, habe ich es bereits vor mehreren Jahren rausgeworfen. Immer wieder stieg es aus mit der unzutreffenden Meldung, Sektoren seien beschädigt. Da hat Aomei noch niemals Probleme gemacht.
 
Hallo zusammen,
das Problem habe ich erkannt und gelöst. Es lag an einer kaputten Sicherungs-Festplatte, die zuvor immer durch Zuverlässigkeit und schnelles Arbeiten geglänzt hatte. Beim Test mit HD-Tune pro gab es nichts als rote, fehlerhafte Sektoren. Ich konnte sie nur noch formatieren, und danach ömmelte sie nur noch mit lausigen 20 MB/s dahin statt der 250, die Western Digital garantiert hatte.
Ein zweites, älteres Backup auf der externen Intenso-Festplatte lief auch nicht, weil die praktisch gleichzeitig kurz vor dem Ausfall stand. Erst nach Kopie der Partition auf eine ältere Externe hat die Wiederherstellung heute endlich geklappt, und ich habe mein Windoof 10 wieder, wenn auch mit alten Dateien.
Besten Dank für Eure Hilfestellung und Beratung!
Viele Grüße von Gigabyte_Dompteur11
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
1
Zurzeit aktive Gäste
67
Besucher gesamt
68

Beliebte Forum-Themen

X
Keine passende Antwort gefunden?