Führt eine niedrige Ram-Spannung zum Abstürzen des PCs ?

moe123

New member
Moin,

ich habe vor wenigen Monaten einen PC mit folgenden Komponenten zusammengebaut: https://geizhals.de/?cat=WL-2238098
Am Anfang habe ich die XMP-Funktion des Arbeitsspeicher direkt aktiviert und der PC stürzte immer ab, sobald irgendein Game gestartet habe. Deaktiviere ich diese Funktion, läuft der PC ohne Probleme, allerdings nicht mit der eigentlichen Geschwindigkeit des RAMs (4000mhz) sondern mit nur 2133mhz.
Später habe ich die Beschreibung des RAMs vom Hersteller gelesen und da stand, dass die Spannung davon bei 1,35 V sein soll und bei CPU-Z habe ich sowas:
1644162839615.png

Heißt das, dass ich die Spannnug von 1,2 auf 1,35 erhöhen muss, um das Problen zu beheben?
Wenn ja, führt das zu irgendwelchen anderen Problemen und wie mache ich das?
Ich bedanke mich im Voraus für eure Hilfe.
Gruß, Moe
 

bisy

Moderator
allerdings nicht mit der eigentlichen Geschwindigkeit des RAMs (4000mhz) sondern mit nur 2133mhz.
Mit 4000Mhz ist echt gut Glück, wenn der damit läuft, der RAM Controller in der CPU unterstützt halt nur 3200Mhz.
Von daher wähle mal das 3200Mhz Profil bei XMP, 3600Mhz könnten auch noch drin sein, aber mehr wird schwierig.

Ja du musst die Spannung da etwas erhöhen.

Und G.Skill RAM ist meist nicht ganz so gut bei AMD Systemen, da hat sich Crucial Ballistix RAM meist bewährt
 
Zuletzt bearbeitet:

Xandros

Active member
Lass mich raten.... du hast vor dem Kauf die Supportlisten weder beim Mainboard noch beim RAM gelesen.
Sonst wäre dir wohl aufgefallen, dass weder Gigabyte noch G-Skill für die Kombination aus Mainboard und RAM grünes Licht gegeben haben.

Entsprechend versucht das Board nun in Verbindung mit dem Speichercontroller den RAM irgendwie in einer nutzbaren Geschwindigkeit mit für den RAM passenden Parametern anzusprechen. Da wird dir das Anheben der Spannung vermutlich nicht sonderlich viel bringen. (Ein Versuch ist es wohl wert.)
 

KoH

Well-known member
In der Regel wird die Spannung angepasst, wenn du das XMP Profil aktivierst.

Sollte der RAM tatsächlich nur mit 1,2V laufen bei 4Ghz, dann hast du definitiv einen Grund für Abstürze. Allerdings gehe ich nicht davon aus, bei 1,2V @4Ghz dürfte der Rechner eigentlich gar nicht starten.


Ebenfalls ein wichtiger Punkt ist die Geschwindigkeit des Speichercontrollers der CPU. Es ist gut möglich, dass dieser eine gewisse Zeit auch 4Ghz mitmacht, allerdings ist dieser eben nicht auf diese Geschwindigkeit ausgelegt. Ich vermute, dass du nicht sämtliche Spannungen manuell eingestellt hast, somit zieht sich die CPU das was sie braucht, und wenn der Speichercontroller mehr benötigt wird die Spannung hochgesetzt. Von daher wäre wichtig zu wissen, ob der RAM wirklich nur mit 1,2V läuft, oder nicht doch auf 1,35V.
3600Mhz ist ein akzeptabler Kompromiss, und der Leistungsunterschied zwischen 3600Mhz und 4000Mhz ist nicht so extrem wie es möglicherweise scheint.

Lass mich raten.... du hast vor dem Kauf die Supportlisten weder beim Mainboard noch beim RAM gelesen.
Sonst wäre dir wohl aufgefallen, dass weder Gigabyte noch G-Skill für die Kombination aus Mainboard und RAM grünes Licht gegeben haben.

Entsprechend versucht das Board nun in Verbindung mit dem Speichercontroller den RAM irgendwie in einer nutzbaren Geschwindigkeit mit für den RAM passenden Parametern anzusprechen. Da wird dir das Anheben der Spannung vermutlich nicht sonderlich viel bringen. (Ein Versuch ist es wohl wert.)

Auch ein Punkt, allerdings würde ich auf diese Kompatibilitätslisten beim Arbeitsspeicher weniger Gewicht legen.
Am Ende sagt diese Liste nur aus, dass weder Gigabyte noch G.Skill einen offiziellen Test gemacht haben ob es läuft.

Das ist aber ähnlich wie wenn man sagt, dass eine Grafikkarte mit dem Ampere-Chip "RTX3070" von Nvidia ganz anders bei Gigabyte, Asus, Zotac, Palit und co. läuft. Am Ende ist überall der Ampere Chip verlötet. So ähnlich ist es auch beim Arbeitsspeicher.

Hier heißen die Hersteller, Samsung (44% Marktanteil), Hynix (27%), Micron (23%) und Nanya (3%)

Soweit ich weiß sind bei den Ripjaws Samsung Chips verbaut, wenn Gigabyte irgendeinem Herrsteller mit Samsung Chips grünes Licht gegeben hat (wovon ich einfach mal ausgehe, ohne die Kompatibilitätslisten gesehen zu haben) wird das kein Problem sein.
 
X
Keine passende Antwort gefunden?