Benjamins Hard Cases im Überblick

Moderator
Smartphones sind heutzutage ja doch schon ziemlich sauber und edel verarbeitet. Sei es nun aus Aluminium, Kunststoff oder andere hochwertige Materialien. Doch wir Endverbraucher sind manchmal etwas „eigen“. Der eine will unbedingt das Handy nackt benutzen, der andere benötigt unbedingt eine Hülle, die den Originallook nicht zerstört. Wieder andere wollen unbedingt ein Case, was verrückt aussieht und optisch etwas her macht. Nun, es liegt an uns, das eigene Smartphone den Bedürfnissen anzupassen. Möglichkeiten gibt es dafür weit mehr, als wir jemands brauchen werden.

Ich habe von dem italienischem Unternehmen „Benjamins“ vier Hüllen für mein iPhone 5 geschickt bekommen, die ich euch heute einmal kurz vorstellen möchte.

2013-08-03_111543_mr_6tiad.jpg


Überblick
Auf der Webseite von Benjamins finden sich viele interessante Hüllen. Die Auswahl reicht von Plastikcases über Metall bis hin zu fluoreszierenden Covern.
Alle Cases werden von Benjamins in einer kleinen Plastikschachtel verschickt. Das macht auf mich einen guten Eindruck, zumindest deutlich besser, als irgendeine öde Blisterverpackung. Auf der Rückseite erfahre ich bereits im Vorfeld Einzelheiten über die Features der einzelnen Hüllen und ich lese, was mir besonders gefällt, etwas von zwei Jahren Garantie.

2013-08-03_110405_mr_9icor.jpg

Die Cases an sich sind stabil und qualitativ hochwertig verarbeitet und passen sich meinem iPhone wirklich perfekt an. Bekommen habe ich unter anderem ein lizensiertes Beatles Cover, wo die britische Rockband in schwarz-weiss darauf zu sehen ist und auf der Innenseite ein Schriftzug „The Beatles“ gedruckt wurde. Das Cover hat den gewohnten Ausschnitt für die Kamera und auch unten an der Anschlussseite ist alles offen, wie es üblich ist im Hartcase-Bereich. Lediglich die Ecken sind Bedeckt, dort schlägt es im Sturzfall schließlich auch zu erst auf. Die Oberseite ist dafür aber komplett bedeckt, was man relativ selten sieht. Nun ja, es ist zwar nett, bringt aber einen entscheidenden Nachteil mit sich. Der Sleep/Wake-Button ist nicht mehr so leicht zu drücken. Leider nervt mich so etwas total. Aber einen Pluspunkt will ich auch noch an Benjamins vergeben. Mit den vier Screenprotectoren haben sie was Großartiges erdacht. Das sind im Prinzip Erhöhungen in der Schale, wodurch man sein Smartphone ohne Bedenken auf die Displayseite legen kann. Somit liegt das Display nicht direkt auf dem Glas auf und kann nicht zerkratzen. Nun gut, wer legt schon freiwillig sein Handy auf die Displayseite? Aber das Feature ist da und das finde ich positiv. Zwar haben andere Hersteller auch meist rundherum eine Erhöhung drinnen, das macht das Case aber unnötig fett. Da Benjamins es nur an vier Punkten hat, wirken die Schutzhüllen sehr dünn.

Neben dem Beatlescase hat mir Benjamins noch zwei Designstücke mit ins Päckchen gelegt. Zum einen eine Hülle, die ein Autokennzeichen aus Florida präsentiert. Optisch sieht die richtig gut aus und passt perfekt zu meinem weißen Smartphone. Doch noch besser ist ein Case mit einer UK Flagge auf dem Rücken. Die Flagge präsentiert sich in Originalfarben und mit einer leichten Holzoptik. Sie sind wirklich präzise verarbeitet und machen richtig Spaß am Handy. Und natürlich zieht man so auch ein paar Blicke auf sich. Übrigens, nun haben wir den Grund, warum man sein Smartphone nur auf das Display legen sollte. Man will schließlich zeigen, was man hat. :)

Zu guter letzt erhielte ich von Benjamins noch ein VCubed3. Das Case unterscheidet sich ein klein wenig von den anderen dreien. Zum einen ist die Oberseite diesmal offen, was dem Wake/Sleep-Button wieder zugutekommt. Aber auch die Seite, also da wo die Volumenbuttons sind, ist diesmal komplett offen, was bei den anderen nicht der Fall war. Hat wieder Vorteile denn bei den anderen dreien war dort ein recht dünner Steg auf Kunststoff, der nicht den stabilsten Eindruck gemacht hat. Optisch ist zwar auch noch der Kameraausschnitt etwas runder geworden, dies hat aber keine Änderung auf die Funktion. Dafür gibt es aber ein interessanteres Merkmal bei dem VCubed3. Und zwar verarbeitet Benjamins hier auf der Rückseite kein Kunststoff, sondern Metall. In unserem Fall schwarzes Metall mit einer feinen Strukturierung. Das sieht nicht nur super aus, sondern fühlt sich auch so an.

2013-08-03_111105_mr_fpegd.jpg


Fazit
Mir gefallen die Hüllen von Benjamins wirklich sehr. Neben der sauberen Verarbeitung finde ich vor allem die schicken Designs gelungen. So kann ich meinem Smartphone endlich den gewissen „Schliff“ geben. Die meisten Cover kosten so um die 20€, die Beatles Versionen sind etwas teurer. Leider schlägt der Versand von Italien nach Deutschland mit stolzen 15€ zu Buche, wer aber mindestens drei Produkte kauft, bekommt die Cases per Gratisversand. Und mit Sammelbestellungen sollte das doch machbar sein. Wer seinem Smartphone also mal was Neues gönnen möchte und die langweiligen Hüllen langsam zum Kotzen findet, dem empfehle ich auf jeden Fall sich die Seite genauer anzuschauen. Übrigens gibt es natürlich nicht nur iPhone-Cover sondern auch iPad-, Galaxy S3- und BlackBerry-Cases. Werft also ruhig mal einen Blick auf das Sortiment. Ich bin zufrieden!

2013-08-03_111459_mr_mxdsu.jpg

 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
1
Zurzeit aktive Gäste
28
Besucher gesamt
29

Neueste Themen

Beliebte Forum-Themen

X
Keine passende Antwort gefunden?