ATI X1600 Pro macht Probleme

bimbel83

New member
Hallo,
erstma meine Komplette Hardware:
Mainboard: MSI 845 PE Max
RAM: Kingston HyperX 512 MB DDR PC2700
HDD: 40GB Maxtor IDE; 80GB Seagate IDE
CPU: P4 3,06GHz Nortwood FSB 533MHz
PCI-Karten: 6Port USB-Karte; Wlan-Karte
Laufwerke: LG DVD-Brenner; Pioneer DVD-Laufwerk
Netzteil: Sharkoon Silent Storm 370W
Graka: ATI 8500LE

So, da ja nun weihnachten war wollte ich mir eine neue Grafikkarte schenken :)

Ich habe mich für die Sapphire Radeon X1600Pro entschieden. Grafikkarte bestelllt gekommen, eingebaut, funktionierte.

Nachdem ich den Computer das zweite mal mit der Grafikkarte anmachen wollte blieb der Bildschirm dunkel. Nach einem hin und her stecken zwischen alter und neuer Grafikkarte funktioniert die neue wieder einmal. Seitdem funktionierte sie nicht mehr. Meine erste Vermutung war, dass die Grafikkarte defekt ist, also hab ich sie sofort Reklamiert und eine neue bekommen.
Mit der neuen Grafikkarte blieb das Problem bestehen. Mit der alten Grafikkarte läuft der PC.

Weiss jemand woran das liegt?

Gruß und schonma besten dank im vorraus.
Michael
.
.
.
EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :
.

Ich habe mal PC Alert 4 installiert.
Mit der Radeon 8500LE ist die 12V Leitung auf 11,8V, kann es sein, dass diese durch die X1600 zusammenbricht?
 
Zuletzt bearbeitet:

DagoDuck

New member
Jeder Spannungskreis darf eine Toleranz von ± 5% haben, die -12V-Schiene maximal ± 10%. Die Spannungen sind also vollkommen im grünen Bereich. Außerdem ist auf "Software" NIE Verlass. Mit Multimeter nachmessen.
 

invalid

New member
Moin,

@ Xtasy
seh es mal so, wenn die Leitung bei der alten 8500Le schon auf 11,8V runter geht. ich kann mir gut vorstellen das die Leitung bei der X1600 einfach zu schwach ist. es wäre also mal ein Versuch das ganze mit nem anderen NT zu testen
 

bimbel83

New member
ich hab ein externes Netzteil mit GND, 5V, 12V.
reicht das für die graka? is eigentlich zur versorgung von IDE festplatten gedacht. liefert 2A auf jeder Leitung.
damit könnte ich doch das Netzteil entlasten oder?
 

bimbel83

New member
mist...ich kenne leider niemanden mit einem größeren netzteil als ich hab...von daher fällt das testen weg und auf gut glück will ich mir jetzt auch nicht ma eben ein netzteil für 80€ holen.
zur not muss die graka wieder weg, wäre aber schade drum. weil als sie lief war sie schön schnell, spürbar schneller als die 8500LE auf jedenfall ;)

habt ihr noch ne idee, was ich auf die schnelle ma probieren könnte?
 

DagoDuck

New member
Nunja, eigentlich ist dein Netzteil recht aktuell. Die Kompatibilität zu ATX 12V Version 2.2 ist gegeben. Zwei +12V-Spannungskreise mit je 18A. Dein Netzteil langt eigntl. vollkommen! Ich weiß nicht, warum es nicht funktionieren könnte.

Wie gesagt, jeder Spannungskreis darf eine Toleranz von ± 5% haben, die -12V-Schiene maximal ± 10%. Software, wie z.B. PC Alert 4, holt sich Informatonen über Temperaturen, Spannungen etc. vom BIOS. Und das BIOS ist recht bescheiden. Man sollte dem nicht alles glauben.

Bau die Karte ein und mess ggf. mit einem Multimeter nach.
 

invalid

New member
MOin,

ATX Norm ist das eine, doch es gibt NT die haben diese und die haben 500W und man kann trotzdem keinen High End PC damit betreiben. wenn die dinger schlecht sind können solch extreme Spannungseinbrüche vorkommen
 

bimbel83

New member
spannung passt...das is schonma ausgeschlossen. bleibt auch mit der neuen graka bei 11,8V.

Ich würde ja sagen, dass es nicht kompatibel ist, aber dabei widerspricht mir einfach, dass sie anfangs ja ohne probleme lief.
 

invalid

New member
Eigentlich sollte es dann passen, warum der PC so nicht starten will ist mir jetz auhc ein rästsel, ich würds troztdem mal mit nem anderen NT verscuhen, bzw mal die Krte umzutauschen und eine passende nVidia Karte oder eine X1600 von nem anderen Hersteller zu bekommen.ich beiss mir ins bein wenns dann geht.

@ die anderen:

Gab es nicht einmal verschiede AGP Normen was die Spannung der Sockel angeht? Da das Board aber relativ "neu" ist schließe ich das mal aus.
 

bimbel83

New member
jo, diese norm ist AGP4x und AGP8x.
Mein board unterstützt nur AGP4x...was die karte aber auch kann.

Alle aktuelleren nVidia chips sind nur AGP8x kompatibel, daher scheiden die komplett aus.

Auf gut Glück jetzt ein Netzteil für 80€ kaufen will ich auch nich unbedingt.
 

invalid

New member
Es gab auch schon eine Norm bezüglich der Betriebsspannung der AGP Ports.
Die nvidia chips like 7600Gs unterstützen genau so AGP 4 wie jeder ander AGP 8x Karte. Sie sind abwärtskompatibel.
 

bolef2k

Administrator
Hi,

wie ich es weiss, sind AGPx4 unf AGPx8 nicht so wirklich unkompatibel. Hast du auf der Grafikkarte einen zusätzlichen Stromanschluss?? Wenn der fehlt, gibt es oft Probleme.
Neues netzteil ist auch so eine Sache...am besten vorher testen, wenn es nur geht.

Grüße,
Bolef2k
 

bimbel83

New member
die grafikkarte unterstützt ja AGP4X und AGP8X von daher sollte das ja kein Problem darstellen.
die grafikkarte hat einen zusätzlichen stromanschluss und der hat auch ein extra stromkabel vom netzteil bekommen.
morgen bekomme ich nochma ein neues markennetzteil mit 500W zum testen.
 

baiker

New member
moin,

hab das gleiche problem.

hab mir gestern ne Radeon x1600 512MB AGP gekauft.

hab meine alte karte deinstalliert, die neue rein gesteckt.
doch der monitor bleibt schwarz.
pc piept auch nicht.
graka lüfter dreht aber (und das sogar unverschämt laut:rolleyes:)

hab im BIOS auf 512MB gestellt, mein NT is knapp 3wochen alt und hat den angaben nach 430W.
 

CompiWare13

New member
Ich hatte auch mal eine X1600 Pro auf einem AGP 4fach Board (Asrock) mit einem 550W Lc-Power (glaube Gold Edition) im Einsatz.
Alte Treiber gründlich deinstalliert, den Stromanschluss der Karte per beiliegenden Adapter zwischen Festplatte und Netzteil geklemmt, Treiber installiert, fertig.
Null Probleme und das mit dem Netzteil! Läuft heute noch.

Ok, es war natürlich die 256 MB Karte, 512 MB sind bei ihr in keinster Weise umsetzbar, Schaden wird es ihr wahrscheinlich auch nicht.

Egal welcher Fehler vorliegt, die Mainboard- und Netzteilbezeichnung sollte in so einem Fall immer genannt werden, sonst artet das ganze nur in grober Raterei aus. ;)
 

bimbel83

New member
@baiker
bei mir hat der lüfter auch voll hochgedreht.

Problem ist aber erkannt.

Habe heute ein Enermax mit 485W reingebaut zum testen. Grafikkarte lief problemlos. hab den pc auch mehrmals ausgeschaltet und wieder angemacht, keine zicken. Altes netzteil wieder rein und die Graka will wieder nicht (Lüfter dreht aber hoch, das hat er auch immer getan).

Also steht jetzt fest, dass ein neues Netzteil her muss.