Asus X55C Arbeitsspeicher erweitern - welcher RAM-Riegel geeignet?

HMeyer67

Member
Hallo,
ich möchte in meinem ASUS X55c - Laptop den RAM weitern, weil der Laptop ziemlich langsam ist, selbst wenn man nur den Browser öffnen möchte oder nach der Nutzung der Laptop herunterfahren möchte, dauert es einfach relativ lange. Der Laptop wird jedoch auch täglich manchmal bis zu 5h am Stück genutzt (Internet/Videostreaming). Laut Auslesung hat er 4GB RAM.

Vierenprogramme, Spybot, etc. habe ich bereits ausprobiert, auch eine Neuinstallation brachte keine bedeutsame Verbesserung. Daher dürfte es nur noch an der Hardware liegen können.

Daher soll nun der RAM erweitert werden. Ich habe den Laptop vorhin aufgeschraubt, wie zu sehen ist, kann ein RAM-Riegel erweitert werden, laut Internet bis zu 4 GB extra. Im Internet steht, dass auf die Spezifikation, Geschwindigkeit in Mhz und das Timing des Speichers geachtet werden muss.

Nun zur Frage:
Habe ich es richtig verstanden, dass ich einfach einen RAM-Riegel mit folgenden Eigenschaften kaufen kann:
- 4 GB
- DDR3 (wobei bei manchen "DDR3L" steht)?
- 1600 Mhz (wobei im Taskmanager 1333 steht? Laut CPU-Z steht sogar etwas von 655 MHz? Im Taskmanager steht etwas von 1333 MHz, was mich alles etwas verwirrt.

Muss ich sonst noch etwas beim Kauf beachten
?
 

Anhänge

  • CPU - CPU-Z.jpg
    CPU - CPU-Z.jpg
    225,1 KB · Aufrufe: 100
  • Gerätespezifikationen.jpg
    Gerätespezifikationen.jpg
    176,7 KB · Aufrufe: 93
  • RAM - CPU-Z.jpg
    RAM - CPU-Z.jpg
    157 KB · Aufrufe: 100
  • RAM - Taskmanager.jpg
    RAM - Taskmanager.jpg
    256,8 KB · Aufrufe: 94
  • RAM freier Steckplatz.jpg
    RAM freier Steckplatz.jpg
    153,1 KB · Aufrufe: 106

bisy

Moderator
selbst wenn man nur den Browser öffnen möchte oder nach der Nutzung der Laptop herunterfahren möchte, dauert es einfach relativ lange.
dann sollte man eher die langsame HDD durch ne SSD ersetzen
Und halt zusätzlich 4gb RAM verbauen.

DDR3 (wobei bei manchen "DDR3L" steht)?
DDR3L ist Low Voltage RAM, der mit 1,3V Läuft, normaler RAM läuft mit 1,5V

1600 Mhz (wobei im Taskmanager 1333 steht? Laut CPU-Z steht sogar etwas von 655 MHz? I
Der RAM Controller in der CPU kann nur maximal 1333Mhz, verbaut ist 1600Mhz RAM, der da dann runter getaktet wird, auf das was der RAM Controller maximal kann.
665Mhz ist der Grundtakt, den musst du verdoppeln und dann hast du deine 1333Mhz.

Muss ich sonst noch etwas beim Kauf beachten?
auf die Latenz, die sollten da gleich sein und für Notebooks müssen es SO-DIMM sein

der sollte gehen

Und ich würde raten die HDD durch ne 2,5" Crucial MX 500 zu tauschen, dann startet auch alles sehr viel schneller
500GB https://geizhals.de/crucial-mx500-500gb-ct500mx500ssd1-a1745351.html

Man sieht auch auf dem einen Bild, das deine HDD da zu 100% ausgelastet ist
 

HMeyer67

Member
Hi bisy, noch zwei Verständnisfragen:

1. Woran erkenne ich, ob mein RAM-Riegel eine 1,5V-Spannung hat? Ich habe gelesen, man könne keine 1,5V-Riegel mit 1,35V-Riegeln kombinieren (PC3 bzw. PC3L)? Geht das anhand der obigen Fotos/Daten irgendwie hervor?

2. Manche RAM-Riegel sind als "CL 9", "CL 10", "CL 11" usw. klassifiziert. Kann man diese, sofern die restlichen Daten übereinstimmen, grds. miteinander kombinieren oder benötigt man immer auch zwei "CL 9" oder "CL 11"-Riegel?

Danke im Voraus für deine Hilfe!
 

bisy

Moderator
. Woran erkenne ich, ob mein RAM-Riegel eine 1,5V-Spannung hat?
Im Reiter SPD bei CPU-Z steht auch die Spannung.
Allerdings nutzt dein System mit der CPU Generationen 1,5V RAM. DDR3L also low voltage mit 1,35V kam erst 3 CPU Generationen später.


oder benötigt man immer auch zwei "CL 9" oder "CL 11"-Riegel?
Es sollten die gleichen sein, sonst kann es zu Problemen kommen.
 

QuPC

Active member
Wieso willst du unbedingt den RAM erweitern, wenn der ziemlich offensichtlich nicht am Limit ist? 4GB sind heutzutage zwar nicht viel, aber für Office/Videostreaming vollkommen ausreichend. Arbeite selbst mit zwei Geräten, die nur 4GB RAM haben und selbst Bildbearbeitung ist da nicht gleich ein Problem solang ich nicht zig Dateien gleichzeitig offen hab.

Du kannst den RAM ruhig erweitern - ist aber rausgeworfenes Geld, denn das Gerät wird dadurch aber keinen Deut schneller.

Bau wie von @bisy vorgeschlagen eine Crucial MX 500 ein und der Laptop wird sich völlig anders verhalten.
 

bisy

Moderator
aber für Office/Videostreaming vollkommen ausreichend.
das sehe ich nicht so.
durch die Intel Grafik stehen ihm ja nicht die ganzen 4GB RAM zur Verfügung, Surf mal im Internet und hab mehrere Tabs offen, dann wird schnell viel RAM gebraucht. 4GB sind da schon lange zu wenig, es muss dann mehr auf die langsame HDD ausgelagert werden, was dann auch die Geschwindigkeit beeinflusst.

denn das Gerät wird dadurch aber keinen Deut schneller.
Ja und nein, im Leerlauf ist er nicht schneller, aber so wenn man mehr macht muss nicht so schnell was ausgelagert werden, was sonst das ganze etwas langsamer macht
 

HMeyer67

Member
Tatsächlich habe ich mittlerweile eine SSD eingebaut. Hat enorm viel gebracht. Leider ist aber laut Taskmanageranzeige der Arbeitsspeicher häufig am Maximum. Und wenn man mit dem Laptop ca. 3h am Stück mit Chrome Streaming-Dienste nutzt, friert der Laptop ein, dann muss ich ihn runterfahren. Anschließend fahre ich ihn nach ca. 30sek wieder hoch und er läuft wieder problemlos 3h.

Da der Laptop (wird nur zum Filme schauen über HDMI am TV genutzt) eben die Arbeitsspeicherauslastung bei 90+ anzeigt und die Filme ab und zu auch geringfügig stocken (selten, aber kommt eben vor), könnte ich mir auch nur noch den erweiterten RAM als Lösung vorstellen.
 

QuPC

Active member
Bei mir ist bei den beiden Geräten von mir auf die ich mich bezog lediglich die Intel onBoard-Grafik in Verwendung und keine dedizierte GPU verbaut - damit stehen auch bei mir gar nicht mal die vollen 4GB als System-RAM zur Verfügung. Dennoch habe ich hier keinerlei Probleme gleichzeitig Outlook, Thunderbird (ja, ich hab zwei Mail-Clients installiert), Chrome und Firefox mit jeweils zwischen 5 und 15 offenen Tabs, MS-Access, Photoshop (zur Zeit 3 Bilder a 24MP mit 16-Bit Farbtiefe (braucht mehr Speicher als normale 8-bit-jpegs), Spotify und einem Code-Editor. RAM-Belegung aktuell ca. 87%. Ca. 150MB gehen übrigens für die onBoard-Grafik drauf (zwei Full-HD-Displays angeschlossen).

Ich halte allerdings auch mein System sauber und installiere ein cleanes Windows ohne Bloatware. Virenschutz und Firewall erledigen die Windows-Boardmittel, ansonsten achte ich auch darauf, dass bei Software-Installationen nicht unnötige irgendwelche Hintergrunddienste mit installiert werden usw.
 

QuPC

Active member
@HMeyer67

In dem Bild in deinem Eingangspost war der RAM weit davon entfernt der Flaschenhals zu sein. Mit Streaming hab ich jetzt nicht großartig Erfahrungen außer ab und an mal was auf Amazon-Prime zu gucken - aber auch hier hab ich keinerlei Probleme.

Ich möchte jetzt natürlich nicht direkt in Abrede stellen, dass es am RAM liegen könnte - allerdings würde ich bei einem Laptop im Dauerbetrieb ggf. auch mal in Richtung Temperaturen schauen - ggf. liegt es einfach an der alten CPU samt integrierter GPU, die das Material nicht hardware-basiert decoden kann und deshalb die CPU alles softwarebasiert machen muss, was eine ziemliche Belastung für einen älteren i3 sein dürfte.
 
X
Keine passende Antwort gefunden?