News

Intel dementiert Gerüchte: Kein Interesse an Hardware von HP

Wie Hewlett Packard (HP), eines der größten US-amerikanischen Technologieunternehmen, bekanntgab, steht unter anderem die Abspaltung der eigenen PC-/Hardware-Sparte bevor. In letzter Zeit kursierten im Internet aufgrund dessen einige Gerüchte, welche Intel als potentiellen und interessierten Käufer des Hardwaregeschäfts von HP besagten. Intels Präsident und Chief Executive Officer Paul Otellini dementierte die Gerüchte nun im Rahmen des Intel Developer Forums (IDF) in San Francisco persönlich.

Paul Otellini betonte, dass Intel nicht mit den eigenen Kunden konkurrieren möchte. Zudem sei man mit dem aktuellen Geschäft, der Chipherstellung, sehr zufrieden. Otellini sagte anschließend, dass die Abspaltung der Hardware-Sparte von HP nicht besonders viele Dinge ändern wird. Dies wäre so also nicht der richtige Weg. Insgesamt war es wohl eine dankende Abweisung von Intel.

Auf dem IDF 2011 in San Francisco, welches vom 13. bis zum 15. September stattfand, gab Intel einige weitere Dinge preis. So wurde zum Beispiel bereits der Nachfolger der „Sandy Bridge“, nämlich die „Ivy Bridge“, vorgestellt. Des Weiteren erläuterte Intel den 22-nm-Prozess und gab Informationen über die kommenden „Ultrabooks“ und die sogenannten „Tri-Gate-Transistoren“ preis.

Quelle: Fudzilla


Welovetech