News
Online-Glücksspiel damit für legal erklärt

Glücksspielvertrag wird 2021 geändert

Das Jahr 2021 könnte für die sehr umstrittene Casino Branche in Deutschland viele Änderungen bringen. Aktuell ist es so, dass in Deutschland die meisten Online Casinos laut dem Glücksspielvertrag Deutschlands illegal unterwegs sind und somit normalerweise das Spielen gar nicht anbieten dürfen. Damit bewegen sich die Anbieter in einer Grauzone, was sie aber nicht von dem Geschäftsmodell abgehalten hat.

Glücksspielvertragänderung

Doch aufgrund der EU-Dienstleistungsfreiheit ist die Lage etwas komplizierter. Laut EU Recht können sozusagen auch Online Casinos mit Sitz in anderen EU Ländern in Deutschland das Spielen von Slots, Roulette und Blackjack anbieten. Laut der Gesetzeslage von Deutschland hingegen sind Online Casinos verboten.

Da es aber das EU Recht gibt, wurden die Online Casinos bisher geduldet. Mitte 2021 soll es aber ein neues Glücksspielgesetz in Deutschland gaben, sodass ab dann Online Casinos eine deutsche Lizenzierung erhalten und somit das Spielen offiziell anbieten und Bonusaktionen wie den Mr Green Willkommensbonus offerieren können.

Seit Mitte Oktober 2020 gibt es bereits eine Übergangsregelung, die allerdings nicht im Gesetz gefasst ist und daher auch nicht relevant ist. Aber mit welchen Änderungen ist 2021 in der Online Casino Branche zu rechnen?

Online spielen immer beliebter – auch 2021 mit Anstieg zu rechnen

Das Spielen im Online Casino hat in den letzten Jahren einen enormen Trend erfahren. Es gab immer mehr Spieler, die sich lieber für das Spielen in Online Casinos entschieden haben. Verschiedene Faktoren waren ursächlich dafür, dass der Trend zum iGaming kaum zu brechen ist. Hierzu gehören zahlreiche Games, das Spielen rund um die Uhr und Sicherheit. In normalen Spielhallen vor Ort ist mit Kriminalität zu rechnen, was beim Online Gaming nicht der Fall ist. Schließlich weiß niemand, wer wie viel Geld gewonnen hat. Und es muss auch kein Geldbetrag mit umher geschleppt werden, da das Geld über die gewünschte Auszahlungsoption ausgezahlt wird.

Ebenfalls ein Treiber für die Beliebtheit des Spielens in Online Casinos ist die Corona Krise, die viele Spieler in virtuelle Spielhallen getrieben hat. Online Casinos haben im Gegensatz zu normalen Spielhallen nicht geschlossen. Wer Spielautomaten oder Tischspiele spielen wollte, der musste also in Online Casinos wechseln, um dem Spielvergnügen nachzugehen. Aktuell ist es aber noch so, dass die Online Casinos nur geduldet werden.

Ab Mitte 2021 soll das ja anders sein. Es ist ein neues Glücksspielgesetz im Plan, sodass Online Betreiber eine Lizenz Deutschlands beantragen können. Dann wäre es so, dass die entsprechenden Online Casinos legal in Deutschland operieren. Es ist sicherlich mit einem Anstieg zu rechnen, da spätestens dann viele Spieler das Spielen in den Online Casinos ausprobieren werden.

Große Änderungen mit dem neuen Glücksspielvertrag in 2021

Online Casinos mit einer Lizenz Deutschlands werden bestimmt 2021 ein hohes Ansehen erhalten. Betreiber können ganz offiziell in Deutschland das Spielen anbieten, was eine erhebliche Erleichterung mit sich bringt. Es sind dann also keine Lizenzen mehr aus anderen Ländern wie Gibraltar oder Malta notwendig. Wie schon zu hören war, soll es wohl so werden, dass Online Casinos eine Lizenz erhalten sollen, die strenge Vorgaben einhalten, die mit dem deutschen Recht vereinbar sind. Außerdem ist eine Behörde im Plan, die sich mit der Überwachung des Glücksspielmarktes innerhalb Deutschlands beschäftigt.

Es soll mit dem neuen Glücksspielstaatsvertrag Deutschlands einen erhöhten Spielerschutz geben. Hierzu gehört ein Verlustlimit von 1.000 Euro im Monat, welches nicht überschritten werden kann. Das bedeutet, dass Spieler maximal diesen Betrag im Monat verlieren können. Ist das Limit erreicht, kann nicht weitergespielt werden, wodurch Spieler besser vor Spielsucht geschützt werden. Zudem soll es einen zentralen Server geben, worüber alle Spielerkonten laufen.

Wer sich vom Spielen in einem Online Casino ausschließt oder ausgeschlossen wird, der kann dann sozusagen auch in keinem anderen Online Casino während der Sperrzeit spielen. Änderungen soll es auch hinsichtlich der Werbung geben. Nur unter bestimmten Voraussetzungen soll Werbung für Online Glücksspiel erlaubt sein.

Online Casinos mit EU-Lizenz – wie wird 2021 damit verfahren?

Fraglich ist, wie genau es gehandhabt werden soll, wenn weiterhin Online Casinos das Spielen anbieten, die nur über eine EU-Lizenz, aber über keine Lizenz Deutschlands verfügen. Im Prinzip wären diese Anbieter hinsichtlich der EU-Dienstleistungsfreiheit benachteiligt, wenn sie ausgeschlossen werden würden beziehungsweise keine Möglichkeiten mehr hätten, das Spielen zu offerieren. Es wurde aber auch schon erwähnt, dass die Online Casinos, die weiterhin das Spielen illegal in Deutschland anbieten, belangt werden können. Schließlich würden diese Betreiber eine Straftat begehen. So sollen Spieler vor dubiosen Betreibern geschützt werden.

Aber wie genau es in der Praxis ab Mitte 2021 abläuft, wenn der neue Glücksspielvertrag gilt, wird sich zeigen. Aufgrund der EU Dienstleistungsfreiheit könnte es natürlich auch so werden, dass die Betreiber, die nur mit einer Lizenz Maltas oder Gibraltars versehen, weiterhin in Deutschland aktiv sein werden. Laut EU Recht dürfen sie überall innerhalb der EU das Spielen anbieten und laut deutschem Recht nicht.

Denkbar sind da doch einige Gerichtsverfahren, sodass dann wieder Richter entscheiden müssen, wie und was sein darf und was nicht. Gerade auch diejenigen Online Casinos, die vielleicht keine Lizenz Deutschlands erhalten sollen, werden es wahrscheinlich nicht einfach so hinnehmen.


Welovetech