Notebooks News Hardware
Reichlich leistung für kreative Köpfe

Razer Blade 15 Studio Edition bekommt ein Update

Das hochpreisige Laptop Razer Blade 15 Studio Edition, bei dem es sich um eine mobile Workstation handelt, bekommt ein größeres Update. Dabei steckt Razer einen 8-Kern Prozessor der 10. Generation von Intel und eine Quadro RTX 5000 Grafikkarte rein und kombiniert das Setup mit einem individuell kalibrierten 4K-OLED-Touch-Screen. Ein UHS-III-SD-Kartenlesegerät und USB-C-Ladegerät gibt es obendrein. Die Workstation hat aber noch mehr zu bieten.

Razer Blade 15 Studio Edition kaufen

High-End im Inneren

Der Kunde soll bei dem Hohen Preis des Blade 15 Studio Edition auch die entsprechende Hardware bekommen. Das neue 2020-Modell bekommt den neuen 8-Core Intel Core i7-10875H-Prozessor, der einen Boost von bis zu 5,1 GHz erreicht, wenn die Intel Thermal Velocity Boost-Technologie verwendet wird. Durch die Optimierung soll mehr Leistung bei den für Creative-Nutzer verwendeter Software erreicht werden. Das betrifft ebenso Optimierung für Arbeit mit 3D-Modellen oder komplexen VFX-Designs. Beim RAM setzt Razer gleich auf 32 GB DDR4-2933MHz, wobei man auch auf 64 GB erweitern kann. Als passende Grafikkarte hat Razer sich für eine NVIDIA Quadro RTX 5000 entschieden, die mit 16 GB GDDR6-Speicher, 48 RayTracing Kernen bestückt ist. Für den Massenspeicher greift Razer zu einer 1TB großen M.2 NVMe PCIe 3.0 x4 NVMe.

Razer Blade 15 Studio Edition Preise

15,6-Zoll-4K-OLED-Touch-Display

Eine solche Wirkstation wird nicht mit einem gewöhnlichen FULL-HD-Display auskommen und so setzt Razer auf ein 15,6-Zoll großes OLED-Panel mit 4K-Auflösung und Touch-Unterstützung. Das Display deckt laut Razer 100 % des DCI-P3-Farbraums ab und ist kundenspezifisch kalibriert, um Farbgenauigkeit und ein niedriges Delta-E für Konsistenz bei der Arbeit in verschiedenen Umgebungen zu gewährleisten. Die Reaktionszeit beträgt 1 ms zum Schutz wird eine Gorilla-Glasscheibe eingesetzt.

Reichlich Anschlüsse und RGB Tastatur

Razer Blade 15 Studio Edition Modelle Viele Pro-User setzten noch immer auf SD-Karten und so findet man bei dem Razer Blade 15 Studio auch einen passenden UHS-III SD-Kartenleser. Auch Bluetooth 5 und drei USB-C Ports mit Thunderbolt 3 Unterstützung kommt hier zum Einsatz. Dazu gibt es noch drei USB 3.2 Gen 2 x3 (TYP-A) Anschlüsse und eine Intel Wireless-AX200 (802.11/a/b/g/n/ac/ax) Netzwerkkarte. Auch wenn das Notebook sehr dezent aussieht, sind die weißen Tasten der Tastatur mit RGB-Beleuchtung ausgestattet, die per Razer Chroma gesteuert werden kann. Bei dem 2,2 Kg schweren Laptop setzt Razer auf einen 80Wh Akku. Geladen wird per USB-C Ladegerät.

Preise und Verfügbarkeit

Die neuen Razer Blade 15 Studio Edition Notebooks gibt es laut Hersteller ab 4.599,99 € (UVP), wobei das aktuelle Modell derzeit bei ca. 4363€ im Preisvergleich liegt. Die neuen Modelle werden dort voraussichtlich in den kommenden Wochen landen. In unserem Laptop Kaufberatung 2020 sind gleich mehrere Razer Blade Modelle in unterschiedlichen Preisklassen aufgeführt, falls euch der Preis zu hoch ist.


Welovetech