Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Review: Lenovo Y560-i5

  1. #1
    Avatar von SoftAir Booster
    SoftAir Booster Dauerkarten-Besitzer
    Registriert seit
    14.04.2008
    Ort
    Neustadt an der Weinstraße
    Beiträge
    1.831
    Danksagungen
    117

    Standard Review: Lenovo Y560-i5


    Hallo PCMasters!

    Da das Lenovo Y560 meines Erachtens nach derzeit ein sehr gutes Preis/Leistungs-Verhältnis bietet, möchte ich es euch hiermit durch ein kurzes Review vorstellen - vielleicht hilft es ja jemandem bei einer bevorstehenden Kaufentscheidung?

    Dieses Review habe ich ebenfalls bei ComputerBase eingestellt.


    Spezifikationen
    - 15.6" / 1366x768 Hochglanz-Display
    - Intel Core i5-450M (2,4 GHz; Turbo: 2,66 GHz; 2 Kerne / 4 Threads)
    - ATI Radeon HD 5730 / Intel HD Graphics
    - 4 GB DDR3-667
    - Seagate Momentus (ST9500420AS); 7200 rpm, 500 GB
    - Slimtype DVD-RW-Brenner
    - Atheros 5009 802.11a/g/n; Broadcom NetLink BCM57780 (Gigabit-Lan)
    - 6-Zellen-Akku
    - JBL-Lautsprecher; Synaptics-Multitouch-Touchpad; JMicron JMB38x (Kartenleser); Lenovo-Webcam; Broadcom BCM2070 (Bluetooth 2.1+EDR)
    - Windows 7 Home Premium 64-Bit







    Der Kostenpunkt des Gerätes betrug 569€ beim Online-Shop One.de (20€ günstiger als anderswo, sonst hätte ich Notebooksbilliger bevorzugt ).


    Anschlussmöglichkeiten
    - 1x VGA
    - 1x HDMI
    - 1x Lan
    - 3x USB 2.0
    - 1x Mikrofon
    - 1x Kopfhörer
    - 1x eSATA
    - 1x Kensington-Lock
    - 1x SD-Kartenslot
    (- 1x Bluetooth / 1x W-Lan)

    Der eigentlich gängige DVI-Anschluss fehlt hier leider, sonst ist aber eigentlich alles da, was man benötigt (finde ich jedenfalls).


    Leistung theoretisch
    - Catalyst Control Center: "Standard"
    - Alle Ergebnisse sind mit der HD 5730 und dem i5-Turbo entstanden!


    Windows Leistungsindex

    Beim Leistungsindex von Windows 7 ergibt sich ein ansehnliches Ergebnis von 5,9 Punkten, welches lediglich durch Ram und Festplatte "gedrückt" wird.

    3DMark06
    Server nicht erreichbar... Wird aber nachgereicht.

    3DMark Vantage
    Screenshot: Performance-Ergebnis

    3DMark11
    Gleiches wie beim 3DMark06.

    SuperPI



    Das Ergebnis kann sich mehr als sehen lassen: Mein 1055T @ 3,8 GHz braucht ca. 25% länger.

    Cinebench 64-Bit CPU
    Screenshot

    Cinebench 64-Bit GPU
    Screenshot

    HD Tune



    Leistung praktisch
    - Hier sind zum einen Benchmarkergebnisse, zum anderen nur Screenshots mit Fraps-Framerate gezeigt.
    - Catalyst Control Center: "Standard"
    - Alle Ergebnisse sind mit der HD 5730 und dem i5-Turbo entstanden!


    Anno 1701
    Screenshot 1: Maximale Details, 1366x768, 8x AA
    Screenshot 2: Maximale Details, 1366x768, 8x AA
    Screenshot 3: Maximale Details, 1366x768, 8x AA
    Die Frameraten sehen wohl etwas dramatischer aus als es ist. Bei Anno bin ich es zumindest gewohnt, dass es ab einer bestimmten Gebäudemenge auf dem Bildschirm etwas "nachhängt" (kein intensives, störendes Ruckeln). Falls da jemand empfindlich ist, lässt sich ja umfassend mit den Einstellungen arbeiten, schon das Deaktivieren vom Anti Aliasing bringt einige Frames mehr.

    Colin McRae DiRT 2 Demo
    Screenshot 1
    Screenshot 2
    Vieles auf "Sehr hoch", manches auf "Hoch", ansonsten 1366x768 und 8x AA. Flüssig.

    Crysis
    Grafikeinstellungen
    CPU-Benchmark: 19,11 fps
    GPU-Benchmark: 21,80 fps
    Die Benchmarks von Crysis sind meines Erachtens nach etwas intensiver als beim normalen Gameplay. Meinem Gefühl nach ist es flüssig spielbar, wobei ich die Schnee-Level noch nicht ausprobiert habe.

    Far Cry 2
    Screenshot

    Grand Theft Auto 4
    Screenshot: Maximale Details, 1366x768
    Screenshot: Hohe Details, 1366x768
    Screenshot: Grafikeinstellungen von Screenshot 2
    GTA IV ist besonders CPU-lastig, daher war ich erstaunt, dass hier überhaupt solche Frameraten erreicht werden können. Der i5 erweist sich als kleines Kraftpaket. Auf Maximum ist das Ruckeln durchaus störend, aber mit hohen Details (siehe Screenshot) passt alles.


    Fazit: Leistung
    Die Leistung des Notebooks ist in meinen Augen für einen Preis von unter 600€ relativ hoch. Die meisten, auch aktuelleren Spiele lassen sich unter hohen bzw. maximalen Details mit der Display-Auflösung von 1366x768 (Anti Aliasing jedoch nicht immer) flüssig spielen. Ähnliche Ergebnisse habe ich bisweilen noch nicht in der Preisklasse finden können (Preisvergleiche / Tests), daher kann ich mich nicht beschweren.


    Akkulaufzeit
    Intel HD / Energiesparmodus / Textbearbeitung (kein W-Lan): 3-4 Stunden
    Intel HD / Energiesparmodus / Surfen (W-Lan): 3 Stunden
    HD 5730 / Hochleistung / Spielelast (Anno 1701): ca. 45 Minuten

    Andere Kombinationen ergeben entsprechende Laufzeiten zwischen den oben gezeigten. Für mich persönlich ist das vollkommen ausreichend, allerdings gibt es ja zu allem verschiedene Meinungen und Ansichten. So oder so lohnt es sich jedoch definitiv, dass der i5 eine stromsparende Grafikeinheit beheimatet, falls man mal ohne Stromnetz surfen möchte.


    Lautstärke / Lüfterausgangstemperatur
    Der Lüfter dreht meines Erachtens nach nie hoch in störende Bereiche (wobei ich in der Hinsicht kaum empfindlich bin). Beim Surfen mit der Intel HD im Energiesparmodus ist der Lüfter z.T. aus bzw. überhaupt nicht wahrnehmbar, während sich die Gehäuseunterseite nur lauwarm zeigt (falls man vorher ein paar Stunden dauergezockt hat, ist das natürlich nicht der Fall ).
    Selbst wenn man das Notebook stärker belastet wird der Lüfter zwar eindeutig hörbar, ist aber zu distanzieren von den gehassten Staubsaugern. Warm wird es dann zwar etwas, aber nicht extrem heiß.


    Verarbeitung: Display
    Der Bildschirm hat im Vergleich zu anderen Notebooks wohl eine durchschnittliche Helligkeit, beschweren kann ich mich jedoch nicht. Dass er vom Typ Hochglanz ist, macht sich im Freien allerdings stark bemerkbar, hier sollte man sich nämlich ein schattiges Plätzchen suchen, wenn man vernünftiges Bild braucht. Für Sonnensitzer also eher ungeeignet.
    Zur Bildqualität lässt sich nicht viel sagen: scharf, klar, gute Farben. Allerdings ist bei bestimmten Farben (i.d.R. sehr hellem Grau) je nach Blickwinkel ein schwaches bis starkes Bildrauschen zu vernehmen.


    Verarbeitung: Lautsprecher
    JBL! Bedarf es mehr Worte?
    Die Töne sind klar, Rauschen gibt es selbst bei voller Lautstärke keins, die Musikarten kann man praktisch alle hiermit genießen. Starke Bässe sind der einzige Punkt, der etwas zu kurz kommt. Im Angesicht der Tatsache, dass es sich hierbei um ein Notebook handelt und nicht um eine hochwertige Heimanlage, ist das jedoch zu verschmerzen.
    Für das einfache lauter und leiser Machen sind rechts drei Knöpfe (lauter, leister, stumm), die selbst ohne Treiber einwandfrei funktionieren.


    Verarbeitung: Gehäuse
    Das Gehäuse des Y560 ist vielseitig, was die Qualität betrifft. Optisch ist es auffällig, typische Geschmackssache würde ich sagen, aber mir gefällt's.
    Ein Großteil der Hülle ist mit Klavierlack überzogen, dem Freund aller Fingerabdrücke. Zu meinem Erstaunen sehe ich davon aber kaum welche. Fettfinger würde man wohl dennoch sehen.
    Auf der Oberseite ist das Gehäuse relativ stabil, jedoch lässt sich die Unterseite rechts etwas eindrücken, was gerade beim Hochheben / Tragen eine unangenehme bzw. unsichere Wirkung zur Folge hat. Der Displaydeckel ist nicht absolut stabil, jedoch zur Genüge. Wer hier Schaden anrichten möchte, muss schon Kräfte walten lassen. Dafür halte ich die Scharniere für leicht klapperig, stabil sind sie, zu erwartender Weise, dennoch. Zu guter Letzt ist noch der Akku zu erwähnen, welcher hinten mittig sitzt. Leider ist auch er etwas wackelig, hält jedoch.


    Vorinstallierte Software / Lenovo-Features
    Von Lenovo wurde einige Software vorinstalliert, die entsprechend den Autostart füllt. Negativ aufgefallen ist mir das jedoch bisher noch nicht, das Gerät rast hoch.
    Zu diesen Programmen gehören eine Synchronisations-Software, Dazugehöriges zur Schnellstart-Touch-Leiste, SplitScreen, Energiemanagement, Wiederherstellungszeug, Kamerasoftware und einiges mehr. Die Programme sind sicherlich nichts, was man dringend benötigt, da sie die Leistung aber auch nicht spürbar beeinflussen, stören sie nicht.
    Wie bei Lenovo-Notebooks üblich ist auch eine Recovery-Funktion anbei (Knopf ist über dem Einschalter). Da ich sie noch nicht ausprobiert habe, kann ich dazu leider nichts sagen. Jedoch scheinen hierfür ca. 20 GB von der Festplatte reserviert zu sein.
    Weiterhin besitzt das Gerät einen Helligkeitssensor, mithilfe dessen die Displayhelligkeit reguliert wird. In praktisch allen Fällen wird so die Helligkeit verringert, da damit Strom gespart werden soll. Mich hat das eigentlich nur gestört, daher habe ich es schlichtweg deaktiviert.
    Wichtig zu erwähnen ist die Grafikkartentreiberproblematik. Die Treiber von AMD selbst funktionieren nicht direkt, man muss stattdessen wohl leicht abgeänderte Varianten von der Lenovo-Homepage beziehen.


    Bios
    Foto vom Bios
    Vom Phoenix-Bios sollte man hier nicht viel erwarten - denn es gibt auch nicht viele Optionen. W-Lan ein- und ausschalten, den SATA-Modus ändern, zwischen diskretem und umschaltbarem Grafikmodus wechseln, "Power Beep" oder Intels Virtualisierungs-Technologie (de)aktivieren sowie ein Bootpasswort und die Bootreihenfolge festlegen. Mehr kann man hier leider nicht tun.


    Fazit: Gesamt
    Ich kann mich über das Gerät nicht beklagen, bisher lief alles wie geschmiert. Da ich im Vergleich zu meinem alten One C4616 hiermit in ganz andere Qualitätsgefilde eindringe, dürfte ich da wohl noch etwas zu begeistert sein, dennoch würde ich das Notebook sofort weiterempfehlen.
    Unter 600€ habe ich bisher nichts Vergleichbares in Sachen Spieleleistung gefunden (GT 540M war einer der stärksten Gegenspieler) und auch etwas darüber muss man noch ein wenig suchen.
    Wer über die "kleinen Verarbeitungsmängel" hinweg sehen kann (sie stören den Betrieb im Endeffekt ja nicht), nicht ständig mit Notebook im Sonnigen sitzt und unterwegs gerne zockt, dürfte mit dem Y560 gut bedient sein.
    Hinweis: Das Gerät gibt es mittlerweile zum gleichen Preis (ca. 580€) mit Blu-Ray (*heul*, mein Kauf ist doch erst 2-3 Wochen her ^^)!


    Weitere Bilder
    Sind, wie die Screenshots oben auch, zwar Hotlinks, liegen aber auf meinem Webspace. Hoffentlich geht das so in Ordnung, sonst ändere ich das natürlich.

    Foto: oben, geschlossen
    Foto: vorne, geschlossen
    Foto: hinten, geschlossen
    Foto: Unterseite
    Foto: vorne, aufgeklappt
    Foto: oben, aufgeklappt


    Falls noch Fragen offen sind oder ihr Test-Wünsche (sofern nicht mit Kosten verbunden ^^) habt, einfach fragen.
    Da das mein erstes Review ist, würde ich mich über Kritik sehr freuen.

    Mit freundlichen Grüßen
    SoftAir Booster / Hydrum

  2. #2
    Avatar von Brink
    Brink Foren Profi
    Registriert seit
    12.10.2009
    Ort
    Velbert
    Beiträge
    3.663
    Danksagungen
    153

    Standard

    Danke
    Überlege gerade mir ein Lenovo Y560 zu kaufen.
    Aber vielleicht mit einem I7 und einer HD6570.
    Das beste allerdings find ich an diesem Notebook das es JBL Lautsprecher hat weil ich einer bin der fast immer Musik am PC/Notebook hört.
    Vom P/L verhältnis ist die Lenovo Y560 Reihe top

  3. #3
    Avatar von Arctiic_FreeZeX
    Arctiic_FreeZeX ehemals nVidiaFan
    Registriert seit
    08.02.2011
    Ort
    Tettau/Kleintettau
    Beiträge
    1.422
    Danksagungen
    121

    Standard

    Nice, Super Review, das ich das G560er Modell mit i3 und 310M für 500€ gekauft hab bereue ich jetz >: xD

  4. #4
    Avatar von SoftAir Booster
    SoftAir Booster Dauerkarten-Besitzer
    Registriert seit
    14.04.2008
    Ort
    Neustadt an der Weinstraße
    Beiträge
    1.831
    Danksagungen
    117

    Standard

    Zitat Zitat von D4rk_nVidia Beitrag anzeigen
    Danke
    Überlege gerade mir ein Lenovo Y560 zu kaufen.
    Aber vielleicht mit einem I7 und einer HD6570.
    Das beste allerdings find ich an diesem Notebook das es JBL Lautsprecher hat weil ich einer bin der fast immer Musik am PC/Notebook hört.
    Vom P/L verhältnis ist die Lenovo Y560 Reihe top
    Ist ja praktisch die gleiche Grafikkarte (je nach Taktung ggf. etwas schneller). Zum i7 kann ich nicht viel sagen, die Kernleistung vom i5 ist sicherlich etwas höher, denke ich mal. Wobei er mit seinen zwei echten, zusätzlichen Kernen bei entsprechenden Anwendungen deutlich vorne liegen dürfte. Dürfte sich aber lohnen. ^^

    Dafür würde sich das Notebook wirklich eignen... wie im Review geschrieben sind die Lautsprecher zwar nicht ganz für alles geeignet (z.B. tiefe, kräftige Bässe) aber insgesamt kann man damit wirklich gut Musik hören.

  5. #5
    Avatar von Brink
    Brink Foren Profi
    Registriert seit
    12.10.2009
    Ort
    Velbert
    Beiträge
    3.663
    Danksagungen
    153

    Standard

    Ich höre House Musik
    Aber für ein Notebook reicht das aufjedenfall.

  6. #6
    Avatar von SoftAir Booster
    SoftAir Booster Dauerkarten-Besitzer
    Registriert seit
    14.04.2008
    Ort
    Neustadt an der Weinstraße
    Beiträge
    1.831
    Danksagungen
    117

    Standard

    Oh
    Naja, bisschen mit dem Equalizer spielen, habe ich auch gemacht... damit lässt sich das Potential von den Lautsprechern richtig nutzen, wird dann mit den Bässen jedenfalls ein Stück besser.

  7. #7
    Avatar von parad0xr
    parad0xr Aktiver Benutzer
    Registriert seit
    11.05.2010
    Ort
    36381 Schlüchtern
    Beiträge
    513
    Danksagungen
    56

    Standard

    Ehm, meines wissens hat der Lenovo noch ein Blu-Ray laufwerk und kostet 579 bei notebooksbilliger...
    Oben steht DvD^^...

    Bin auch grade am Laptopsuche kann mich noch nicht zwischen den Lenovo,
    Dem Acer Aspire 5742G-484G50Mnkk... und dem ASUS A52JV-SX030V..

  8. #8
    Avatar von Brink
    Brink Foren Profi
    Registriert seit
    12.10.2009
    Ort
    Velbert
    Beiträge
    3.663
    Danksagungen
    153

    Standard

    Falls du guten Sound willst nimm den von Lenovo oder Asus.
    Der Sound vom Acer ist schlecht
    Aber vom P/L sind die gut

  9. #9
    Avatar von SoftAir Booster
    SoftAir Booster Dauerkarten-Besitzer
    Registriert seit
    14.04.2008
    Ort
    Neustadt an der Weinstraße
    Beiträge
    1.831
    Danksagungen
    117

    Standard

    Zitat Zitat von parad0xr Beitrag anzeigen
    Ehm, meines wissens hat der Lenovo noch ein Blu-Ray laufwerk und kostet 579 bei notebooksbilliger...
    Oben steht DvD^^...
    Zitat Zitat von SoftAir Booster Beitrag anzeigen
    - Slimtype DVD-RW-Brenner

    [...]

    Hinweis: Das Gerät gibt es mittlerweile zum gleichen Preis (ca. 580€) mit Blu-Ray (*heul*, mein Kauf ist doch erst 2-3 Wochen her ^^)!

Um auf dieses Thema zu ANTWORTEN bitte sich zuerst » hier kostenlos registrieren!!
Neue Frage stellen?
Kurze Zusammenfassung der Frage:

Ähnliche Themen

  1. Core i5 680 bald erhältlich Diskussion
    Von Postmaster im Forum Prozessoren
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20.04.2010, 14:38
  2. Review - CoolIT Domino A.L.C. - Review
    Von bartjunior* im Forum Wasserkühlung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 31.03.2010, 16:05
  3. Neue Intel Core i5 Prozessoren Diskussion
    Von Postmaster im Forum Prozessoren
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 01.11.2009, 19:42
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.08.2009, 22:42
  5. Alternative zu diesem Lenovo T400 ?
    Von ec8or im Forum Notebooks, Barebones und HTPCs
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.07.2009, 07:37
  6. Core i5 und Core i3 von Intel Diskussion
    Von Postmaster im Forum Prozessoren
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.06.2009, 12:10
  7. Beknakteste Aktion die ihr je gebracht habt...?
    Von KraZyMartZ im Forum Overclocking
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 18.05.2007, 08:44

Stichworte