In der heutigen Zeit ist es wichtig ein Auge auf die persönlichen Daten zu haben und zu kontrollieren wem man sie, vielleicht sogar ungewollt, anvertraut. Gerade nach den Hack-Angriffen diverser Gruppierungen auf Servernetze führender Herstellern wird dem ein oder anderen mit Recht etwas flau im Magen. „Wem habe ich meine Daten gegeben?“, fragt sich der ein oder andere und bangt um seine Privatsphäre. Schon die Bezahlung mit der EC-Karte im Laden um die Ecke birgt augenscheinlich ein gewisses Risiko. So ist es jetzt Angreifern gelungen, in das Netzwerk des Handelskonzerns Rewe einzudringen und diverse Kundendaten abzurufen. Dabei handelte es sich um gespeicherte Anmeldedaten wie Namen, E-Mail-Adressen und Passwörter. Diese Daten haben etliche Kunden im Internet zur Teilnahme an einer Tauschbörse und einer Fußballsammelbild-Aktion angegeben.



*
Zwei Datenbanken seien erfolgreich angegriffen worden, teilte das Unternehmen gestern Abend mit. Allerdings habe man das Datenleck, vielleicht frei nach dem Motto "Rewe - jeden Tag ein bisschen sicherer", schnellstmöglich geflickt und garantiere nun für...

Weiterlesen: Angriff auf Rewe-Kundendaten