News

Nvidia GeForce GT 430 offiziell vorgestellt

Mit der neuen Nvidia GeForce GT 430 präsentierten die Kalifornier heute das bisher kleinste Modell ihrer Fermi Architektur, jedenfalls die kleinste für den Retailmarkt erhältliche Karte. Sie bietet mit DirectX 11 und 3D Vision alle Features ihrer großen Brüder, hinkt denen allerdings in Sachen Performance weit hinterher. So könnte man sagen, dass diese Karte für Leute geeignet ist, denen zwar die Leistung eines OnBoard Grafikchips reicht, die aber nicht auf bestimmte Features verzichten wollen.

Mit 96 CUDA Cores bietet man exakt doppelt so viele Recheneinheiten wie bei der GeForce GT 420 als OEM Karte und damit einen völlig freigeschalteten GF108 Chip. Abgesehen vom verwendeten Chip sind sich die beiden Grafikkarten allerdings auch in der Optik sehr ähnlich.  

  Der Kerntakt ist mit 700 MHz beziffert, der Shadertakt mit 1400 MHz, lediglich beim Speicher scheint man sich uneinig zu sein. Die Zahlenwerte variieren von 800 - 900 MHz, als Art des Speichers wurde DDR3 gewählt. Trotz dieser spärlichen Ausstattung sollen die meisten Spiele spielbar sein, allerdings wohl eher bei miserablen Auflösungen. Wichtiger ist bei der 14,5 Zentimeter langen Grafikkarte, dass ein HDMI 1.4a Ausgang mit integriertem DTS-HD Master Audio und Dolby TrueHD Audio vorhanden ist. 3D Vision ist wie bereits erwähnt auch kein Problem, zumindest Fotos und Blu Ray Filme lassen sich ohne Probleme wiedergeben. Die Leistungsaufnahme hält sich mit 49 Watt noch in Grenzen.   Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 79 Euro, das günstigste Modell im Preisvergleich kostet allerdings nur ca. 61 Euro. Bereits in den nächsten Tagen sollten die ersten Karten ausgeliefert werden.   Quelle: Nvidia


Welovetech