Hardware Testbericht Speichermedien Testbericht

2GB, 4GB und 8GB USB-Stick Vergleichstest

Benutzen Sie noch Disketten? Wenn ja, dann gehören Sie zu einer aussterbenden Spezies. Denn die meisten PCs werden heutigen ohne Diskettenlaufwerke ausgeliefert, wo doch gerade Disketten vor ein paar Jahren noch das absolute Muss waren. Warum sind sie also auf einmal am aussterben? Ganz einfach, die Zeit der USB-Sticks ist gekommen. Diese sind kleiner, stabiler, schneller und bieten enormen Speicherplatz für ihre Größe. Auch wenn sie am Anfang „bloß“ 64MB boten, so waren sie ab diesem Zeitpunkt schon den Disketten überlegen.

Inzwischen gibt es USB-Sticks mit 16GB und das ist natürlich noch längst nicht das Ende. In Zukunft wird, genauso wie bei den Festplatten, die Speicherkapazität immer weiter steigen und die Technik immer weiter entwickelt.   Wir testen aber heute keine 16GB Sticks sondern konzentrieren uns vielmehr auf die gängigeren Versionen, genaugenommen auf die 2GB, 4GB und 8GB Varianten. Wir wollen dabei nicht nur auf das Design wert legen, sondern schauen uns hauptsächlich die „inneren“ Werte an und wollen herausfinden ob die Sticks das halten, was sie versprechen.
  Wir bedanken uns an dieser Stelle recht herzlich bei SanDisk, Intenso, Kingston (Interprom) und Super Talent für die freundliche Bereitstellung der Testmuster.   Technische Daten  

Technische Daten

Name

Cruzer Contour

DataTraveler II Plus

USB Drive 2.0 4GB

USB Drive 2.0 8GB

2GB PICO-A

Hersteller

SanDisk

Kingston

Intenso

Intenso

Super Talent

Abmessung in mm

73x24x9,7

68x21x9

71,8x24,4x9,28

69,6x23,6x8,7

38,7x12,4x3,9

Kapazität

4GB

4GB

4GB

8GB

2GB

Material

Metall, Kunststoff

Kunststoff

Metall, Kunststoff

Metall, Kunststoff

Metall, Kunststoff

Zubehör

Garantiehinweis, Kurzanleitung, Ledertasche

Quick Start Guide, Installations Guide, Garantiehinweis, Schlüsselanhänger

-

-

Schlüsselbandanhänger

Preise

Aktueller Preis

Aktueller Preis

Aktueller Preis

Aktueller Preis

ca. 19,90€ UVP

 
Testsystem

Prozessor
Intel Core2Duo E6600 2,4 GHz

Motherboard
EVGA nForce 680i SLI

Arbeitsspeicher

G.Skill F2-6400CL5D-2GBNQ (2x1 GB, 5-5-5-15, DDR800)

Grafikkarte
NVIDIA Geforce 7900 GTO

Software
Microsoft Windows XP Professional
Microsoft DirectX 9


SanDisk Cruzer Contour

Die Firma SanDisk schickte uns einen USB-Stick, welcher auf den Namen "Cruzer Contour" hört. Das besondere an ihm ist, dass er keine Verschlusskappe braucht. Stattdessen wird der USB-Anschluss ganz einfach per Schiebemechanismus ein- und ausgeschoben. Doch schon beim Auspacken merkt man, dass er etwas besonderes ist. Die Verpackung wirkt in ihrem Schwarz sehr edel.  Kaum geöffnet, fällt einem sofort das Zubehör auf. Garantiehinweis, Kurzanleitung, Ledertasche und den USB-Stick selbst finden sich in der Verpackung wieder. Nachdem wir den USB-Anschluss rausgeschoben haben und den Stick mit dem Rechner verbunden hatten, fällt uns ebenfalls eine schick blau leuchtende Cruzerschrift auf, die beim Zugriff sogar blinkt. Die Tasche wirkt, dank ihrer Lederausführung, sehr edel. Der Stick ist somit perfekt vor Schäden geschützt und durch den Karabinerhaken auch vielseitig Transportfähig z.B. als Schlüsselanhänger. Doch so stabil wie seine Hülle wirkt, so empfindlich ist leider auch die schwarz lackierte Oberseite. Kratzer und Fingerabdrücke sind da nicht zu übersehen. Als besonderes Feature bringt der Cruzer Contour die U3-Technologie mit sich. Damit kann man Hintergrundbilder, Voreinstellungen, Favoriten, Profile und vieles mehr einfach überall mit hinnehmen. Zusätzlich wurde bereits Skype, CruzerSync™, Avast, SignupShield und HP Photosmart vorinstalliert.


Technische Daten und Bilder:

-    4 GB Speicherkapazität
-    Unterstützt USB2.0 mit Abwärtskompatibilität zu USB1.1
-    Bootfähig
-    U3-Technologie
-    Unterstützt Windows Vista ReadyBoost
-    vorinstallierte U3 Softwareanwendungen    
   
Kingston DataTraveler II Plus   Kingston schickte ein 4GB Modell mit dem Namen "DataTraveler II Plus" ins Rennnen. Die in Weiß gehaltene Verpackung wirkt recht schick und gibt in Verbindung mit dem Stick ein schönes Bild ab. Der Stick selbst ist in einen Silberfarbton gehalten und komplett aus Kunststoff. Am Rand befinden sich jeweils geriffelte Griffleisten aus schwarzem Plastik. Wäre der Stick aus Metall gefertigt, dann würde er sicherlich ein paar Gramm mehr wiegen, doch so behält er ein sehr leichtes Gewicht. Auf der einen Seite strahlt uns ein Hologrammbild mit der Aufschrift Kingston an, was in Verbindung mit dem restlichen grauen Farbton sehr gut passt. Dreht man den Stick um, sieht man eine kleine Metallplatte in ihn integriert, welche die Aufschrift "DataTraveler II Plus migo" enthält. An Zubehör finden wir kaum etwas. So liegen lediglich Quick Start Guide, Installation Guide, ein Garantiehinweis und ein Schlüsselbandanhänger  der Verpackung bei. Empfindlichkeit ist bei dem Stick kein Thema. Durch das Kunststoffgehäuse macht er einen recht stabilen Eindruck. Fingerabdrücke sind, wenn dann, nur auf der Metallplatte zu erkennen. Der DataTraveler II Plus kommt mit 5 Jahren Garantie und einer vorinstallierten Securitysoftware für Windows-Systeme namens "SecureTraveler" herbei. Zusätzlich liefert der Stick noch die vorinstallierte Produktivitätssoftware Migo mit. Damit können sie Optik und Einstellung jedes PCs so anpassen, als wäre es der eigene.


Technische Daten und Bilder:
-    4 GB Speicherkapazität
-    Unterstützt USB2.0 mit Abwärtskompatibilität zu USB1.1
-    Bootfähig
-    Passwortschutz durch die Sicherheitssoftware SecureTraveler
-    Migo Software  
   
Intenso USB Drive 2.0 4GB   Intenso schickte gleich 2 USB-Sticks ins Rennen, welche sich im Design nur durch Kleinigkeiten unterschieden. Der Intenso USB Drive 2.0 4GB kommt in einer eher preiswert wirkenden Plastikverpackung. Trotzdem ist der Inhalt durch die schwarz-gold Mischung schön anzusehen und gewinnt einige staunende Blicke. Kaum aufgemacht, fällt uns auf, dass dem USB Drive 2.0 4GB kein einziges Zubehörteil bei liegt, lediglich der Stick selbst ist in der Verpackung zu finden. Das Aussehen von ihm ist eher schlicht gehalten. Schwarzer, leicht durchsichtiger Kunststoff am Rand und innen eine horizontale dünne Metallschicht mit der Aufschrift Intenso. Gleich neben der Aufschrift sitzt eine, in den Stick integrierte und schön anzusehende rote LED, die dauerhaft leuchtet und bei jedem Zugriff blinkt. Das Gewicht des Sticks ist, trotz der Metallschicht, sehr gering und so merkt man kaum dass man ihn dabei hat. Am Ende befindet sich eine kleine Kunststofföse. Damit lässt sich der Stick leicht mit einem Band an den Schlüsselanhänger hängen. Dank der recht dünnen Dicke bleibt er außerdem sehr flexibel und passt in jeden USB-Anschluss.
Technische Daten und Bilder:
-    4 GB Speicherkapazität
-    Unterstützt USB2.0 mit Abwärtskompatibilität zu USB1.1    
 
Intenso USB Drive 2.0 8GB   Die 8GB Variante von Intenso sieht der 4GB Variante sehr ähnlich. Die Verpackung ist haargenau dieselbe, eine eher günstig wirkende Plastikverpackung. Nur das Goldfarbene Rückcover wurde durch ein lilafarbenes ersetzt. Zubehör finden wir leider auch hier keins, nur der USB-Stick liegt der Verpackung bei. Außen befindet sich ebenso schwarzer, halb Durchsichtiger Kunststoff, der aber im Gegensatz zur 4GB Version leicht angerauht ist und somit einen edleren Eindruck macht. Ebenso wurde die horizontale Metallschicht in der Mitte leicht verbessert und so besitzt sie nun ein edleres, in die Länge gezogenes Muster. Die Aufschrift "Intenso" bleibt sowie die integrierte LED. Diesmal aber keine rote, sondern eine hellgrüne, die genauso dauerhaft leuchtet und nur beim Zugriff blinkt. Trotz der sehr hohen Speicherkapazität ist der Stick etwas kleiner als die 4GB Variante. Auch das Gewicht wurde verringert. Die hintere Öse ist nun nicht mehr aus Kunststoff, sondern komplett aus Metall. So ist ein besserer Halt z.B. am Schlüsselanhänger garantiert.
Technische Daten und Bilder:
-    8 GB Speicherkapazität
-    Unterstützt USB2.0 mit Abwärtskompatibilität zu USB1.1    
 
Super Talent 2GB PICO-A   Ein sogenannter "2GB PICO-A" kam von der Firma Super Talent zu uns und erstaunte uns etwas. Dieser Stick besitzt kein Gehäuse, sondern wurde ein unverpackter Chip direkt auf der Platine gelötet. Damit sollen auch große Speichergrößen auf kleinsten Fläche realisiert werden. Und das sieht man auch bei unserem Testmuster. Der USB-Stick misst lediglich 38,7mm x 12,4mm x 3,9mm, benötigt so wenig Platz und wiegt weniger als 50 Gramm. Die kleine Verpackung wirkt recht niedlich und gibt einen Einblick auf den PICO-A. Die Außenhülle des Sticks ist sehr edel verchromt und trägt die Aufschrift "Super Talent". Leider ist aber genau diese Chromschicht sehr empfindlich, Fingerabdrücke und Kratzer sind darauf sofort zu erkennen. Als Zubehör liefert die Firma dem Stick lediglich einen Schlüsselbandanhänger mit. Will man den PICO-A an den USB-Anschluss anstecken, so muss man das schwarze „Innenleben“ erst nach oben oder unten herausdrehen. Dank seiner flachen, kleinen Form passt der Stick aber an wirklich jeden USB-Port. Eine leuchtende LED, welche beim Zugriff blinkt, sucht man leider vergebens.


Technische Daten und Bilder:

-    2 GB Speicherkapazität
-    Unterstützt USB2.0 mit Abwärtskompatibilität zu USB1.1    
   
Benchmarks - HD Tach  

HD Tach

Name

Cruzer Contour

DataTraveler II Plus

USB Drive 2.0 4GB

USB Drive 2.0 8GB

2GB PICO-A

Burst-Lesegeschwindigkeit

30,9 MB/s

19,2 MB/s

21,1 MB/s

15,9 MB/s

33,1 MB/s

Durchschn. Lesegeschwindigkeit

26,3 MB/s

18,7 MB/s

20,9 MB/s

15,3 MB/s

32,7 MB/s

Zugriffszeit

0,5 ms

5,8 ms

3,6 ms

3,2 ms

0,5 ms

   



  Das Wichtigste an jedem Stick ist die Geschwindigkeit. Diese entscheidet, wie lange ein Stick braucht, um Daten zu lesen oder zu schreiben. Aber auch die Zugriffszeit spielt heutzutage eine wichtige Rolle. Deshalb haben wir alle Testmuster mit dem Programm HD Tach getestet. Diese Software ermittelt nicht nur die Lesegeschwindigkeit, sondern gibt auch gleich einen Einblick auf die interne Zugriffszeit.
Wenn man sich die herausgefundenen Werte anschaut und alle miteinander Vergleicht, muss man sagen, dass es zum Teil gewaltige Unterschiede gibt. Am besten schneidet der SanDisk Cruzer Contour U3 und der Super Talent 2GB PICO-A ab. Die Zugriffszeiten sind bei beiden mit 0,5ms sehr gering und die Lesegeschwindigkeit sehr hoch. Vergleicht man die restlichen 3 Sticks, sieht man, dass alle ungefähr gleichauf liegen. Kingston hat zwar eine eher langsame Zugriffszeit von 5,8ms, dafür ist er aber dank 18,7 MB/s Lesegeschwindigkeit recht flott. Das Gleiche gilt für die beiden Intenso Sticks. Die 4GB Variante hat eine gute Lesegeschwindigkeit und die Zugriffszeit ist mit 3,6ms auch in Ordnung. Die 8GB Variante hat zwar auch eine recht gute Zugriffszeit von 3,2, kann aber durch seine 15,3 MB/s Lesegeschwindigkeit nicht mit den anderen Sticks mithalten.

Benchmarks - SiSoftware Sandra Lite XIIc  

SiSoftware Sandra Lite XIIc

Name

Cruzer Contour U3

DataTraveler II Plus

USB drive 2.0 4GB

USB Drive 2.0 8GB

2GB PICO-A

256kB lesen

19,7 MB/s

14,2 MB/s

10,0 MB/s

11,2 MB/s

13,4 MB/s

256kB schreiben

7,7 MB/s

5,4 MB/s

1,9 MB/s

2,9 MB/s

2,4 MB/s

2MB lesen

27,3 MB/s

17,2 MB/s

13,7 MB/s

14,5 MB/s

20,1 MB/s

2MB schreiben

9,5 MB/s

5,4 MB/s

1,7 MB/s

2,9 MB/s

1,7 MB/s

64MB lesen

28,8 MB/s

18,1 MB/s

14,9 MB/s

14,9 MB/s

21,3 MB/s

64MB schreiben

14,9 MB/s

10,7 MB/s

3,2 MB/s

4,3 MB/s

4,3 MB/s

   











Nun wollen wir nicht nur die Lesegeschwindigkeit testen, sondern auch die bedeutende Schreibgeschwindigkeit prüfen. Dazu testeten wir alle Sticks mit SiSoftware Sandra Lite XIIc.

Der SanDisk Cruzer Contour U3 belegte hier mit großem Vorsprung den ersten Platz. Seine Performance wird im Test von keinem anderen Stick erreicht. Kingstons DataTraveler II Plus und der Super Talent 2GB PICO-A liefern sich einen Zweikampf um Platz 2, wobei mal der eine, mal der andere führt. In der Gesamtheit aller Werte liegen aber beide auf gleichem Niveau. Die beiden letzten Plätze werden von den beiden Intenso Sticks belegt. Beide liefern im Gegenzug zu den anderen Sticks,  die schlechtesten Performance im Test.
Benchmarks - Windows Vista Readyboost Seit Januar 2007 ist Vista auf dem Markt und die ReadyBoost-Unterstützung gewinnt immer mehr an Beachtung. Leider wird bei diesem Test nur der Stick an den USB-Anschluss angeschlossen und überprüft, ob Windows Vista dieser Hardware die ReadyBoost-Funktion zur Verfügung stellen kann. Angaben zur Schreib-, Lesegeschwindigkeit und zur Eignung des jeweiligen Sticks macht Vista aber nicht.

Trotzdem gibt es eine Möglichkeit, um annährende Ergebnisse zu erreichen. Damit lässt sich Vergleichen, wie kompatibel ein Flash-Speicher mit den ReadyBoost-Vorgaben ist. Es wird ganz einfach die genaue Geschwindigkeit gemessen, indem man einen Befehl in der Eingabeaufforderung eingibt.


Zum Testen der zufälligen Lesezugriffe ruft man die Eingabeaufforderung (Start > Alle Programme > Zubehör > Eingabeaufforderung) auf und gibt folgenden Befehl ein:  
winsat disk –read –ran –ransize <<Blockgröße in Byte>> -drive <<Laufwerksbuchstabe>>
  Die Blockgröße der ReadyBoost-Vorgabe ist 4 KB, also 4096 Byte. Die Laufwerksangabe muss ohne Doppelpunkt erfolgen. Der Befehl für den Lesetest auf Laufwerk E lautet Beispielsweiße folgender maßen: „winsat –read –ran –ransize 4096 –drive e“. Über das gleiche Prinzip funktioniert auch der Schreibtest, nur das statt „read“ der Befehl „write“ steht. Dementsprechend lautet der Befehl:  
winsat disk –write –ran –ransize <<Blockgröße in Byte>> -drive <<Laufwerksbuchstabe>>
  512-KB-Blöcke gibt Microsoft für ReadyBoost vor, also 524288 Byte. Der Befehl für ein Laufwerk E müsste also wieder folgender Maßen lauten: „winsat disk –write –ran –ransize 524288 –drive e“. Auf der nächsten Seite sieht man an den Tabellen und Diagrammen, wie die Sticks sich mit den ReadyBoost-Vorgaben schlagen und ob sie auch wirklich dafür geeignet sind.
Benchmarks - Windows Vista Readyboost  

Windows Vista Readyboost

Name

Cruzer Contour U3

DataTraveler II Plus

USB Drive 2.0 4GB

USB Drive 2.0 8GB

2GB PICO-A

Lesen

5,83 MB/s

2,28 MB/s

4,89 MB/s

4,17 MB/s

6,70 MB/s

Schreiben

9,44 MB/s

11,01 MB/s

3,73 MB/s

2,21 MB/s

3,29 MB/s

      Beim zufälligen Lesezugriff gibt Microsoft eine Geschwindigkeit von mindestens 2,5 MB/s an, um Readyboost richtig zu nutzen. Schaut man sich die Werte unserer Testmuster an, so fällt auf, dass der SanDisk Cruzer Contour U3 sowie auch die beiden Intenso Sticks die Readyboost Anforderungen großzügig erfüllen. Nur der Kingston DataTraveler II Plus ist mit seinen 2,28 MB/s knapp unter den Anforderungen. Das bedeutet aber nicht das Readyboost deswegen nicht funktioniert bei diesem Stick. Da die oben gemessenen Geschwindigkeiten nur Mittelwerte sind, konnte man einmal Readyboost verwendet, das andere mal leider nicht.

Beim zufälligen Schreibzugriff sieht das Ganze etwas anders aus. Microsoft gibt für Readyboost minimal 1,75 MB/s Schreibgeschwindigkeit an. Erfüllt ein Stick das nicht, funktioniert Readyboost nicht optimal. Schaut man sich unsere Testmuster an, sieht man, dass Kingston und SanDisk diese Anforderung mit großem Vorsprung erfüllen. Aber auch die anderen Stick schneiden recht gut ab. Die Minimalanforderungen im Schreibzugriff erfüllen auf jeden Fall alle getesteten Sticks. Vergleicht man Lese- und Schreibzugriffe, fällt auf, dass eigentlich alle Sticks mit Readyboost sehr gut klar kommen. Nur bei Kingston gab es leichte Probleme durch die niedrige Performance im Lesezugriff.
Fazit Nach diesem Aufwendigen Test muss man sagen, dass sich alle getesteten USB-Sticks gut geschlagen haben. Jeder Stick hat Bereiche, die ihm gut liegen und andere die ihm nicht so gut liegen. Will man die maximale Lesegeschwindigkeit, so muss man zu Super Talent oder zu SanDisk greifen. In dieser Kategorie waren sie die besten. Auch bei einer Zugriffszeit von nur 0,5 ms punkten diese beiden. Beim Schreibtest sieht das ganze schon etwas anders aus. SanDisk ist nach wie vor bei diesem Test an der Spitze, meist mit großem Vorsprung. Auf Platz 2 und 3 folgen Kingston und Intenso 8GB. Der 4GB Stick von Intenso war in allen Tests leider immer auf dem letzten Platz. Windows Vista Readyboost wird von jedem Testmuster, welches wir getestet haben, unterstützt. Nur bei Kingston gibt es in den seltesten Fällen Probleme da seine Geschwindigkeit im zufälligen Lesezugriff mit 2,28 MB/s etwas unter dem Minimalwert liegt. Alles in allem halten alle Sticks das, was die Hersteller versprechen. Es kommt immer darauf an, was man mit dem Stick vorhat, um so den passenden für sich zu kaufen. Für maximale Geschwindigkeit und Zugriffszeit empfehlen wir den SanDisk Cruzer Contour U3. Dieser wird kaum von den anderen Sticks darin geschlagen. Für Windows Vista Readyboost empfehlen wir den Super Talent 2GB PICO-A sowie auch wieder den SanDisk Cruzer Contour U3 da beide die Minimalanforderungen sehr großzügig erfüllen und Readyboost wunderbar funktionierte. Trotzdem ist man mit den anderen Sticks nicht schlecht dran und hat mit allen seine Freude.       Der SanDisk Cruzer Contour U3 hat im gesamten Vergleichstest am besten abgeschnitten. Bei der Geschwindigkeit macht ihm meistens kein anderer Stick etwas nach und außerdem ist er für alle Aufgaben bestens gerüstet. Deshalb bekommt er von uns einen Empfehlungs-Award für sehr gute Leistung.              

Welovetech