Hardware Testbericht Eingabegeräte News Hardware
Günstig, oder Sparbrötchen?

SteelSeries Apex 3 im Test: Günstige Gaming-Tastatur mit RGB-Beleuchtung

Die Tastaturen der Apex-Serie von SteelSeries zeichnen sich durch besondere Features für Gamer, hochwertige Verarbeitung und die allgegenwärtige RGB-Beleuchtung aus. Heute stellen wir euch die günstige Gaming-Tastatur SteelSeries Apex 3 vor und beleuchten, welche Stärken und Schwächen das Einsteigermodell hat.

Einleitung

SteelSeries Apex 3 Nach der Wandlung vom günstigen Label zur Marke für hochwertiges Gaming-Zubehör, beschreibt sich SteelSeries gegenwärtig selbst als die “Most Winning Brand in Esports” - laut dieser Werbebotschaft haben also Pro-Gamer mit Produkten von Steelseries mehr Preisgelder gewonnen als mit den Produkten irgendeiner anderen Marke.

Mit der Apex 3 bietet SteelSeries den Einstieg in die Welt der Gaming-Tastaturen mit RGB-Beleuchtung für ca. 80€ an. Der Lieferumfang der Tastatur ist überschaubar. Neben der Tastatur befindet sich lediglich die magnetisch arretierte Handballenauflage im Karton.

SteelSeries Apex 3Sowohl die Handballenauflage, die sich identisch auch im Lieferumfang der SteelSeries Apex Pro befindet, als auch die Tastatur sind hochwertig verarbeitet. Die Handballenauflage wird über zwei magnetische Verbindungen an der Tastatur angebracht und bietet durch ihre gummierte Oberfläche sowie den leicht ansteigenden Neigungswinkel einen guten Komfort. Das fehlen von Plastiknasen zur Arretierung der Auflage sorgt auch bei diesem Modell für besondere Langlebigkeit der Verbindung.

SteelSeries Apex 3

Die Tasten der Apex 3 werden vom Hersteller als “Flüsterleise Gaming-Schalter” bezeichnet. Sie haben generell zwar ein leicht mechanisch orientiertes Tippgefühl, das typische “Klicken” verschiedener mechanischer Switches darf man hier jedoch nicht erwarten, da es sich technisch um eine Rubber-Dome-Konstruktion handelt. Wie die Apex pro besitzt auch die Apex 3 verschiedene optional verwendbare Kabeldurchführungen an der Unterseite, was dem Kabelmanagement auf dem Schreibtisch zuträglich ist. Die Tastatur selbst ist nach IP32 Standard resistent gegen verschiedene Flüssigkeiten, sodass ein versehentlich umgestoßenes Getränk auf dem Schreibtisch die Tastatur möglicherweise verklebt, sie aber nicht beschädigen sollte. Unser Testmodell wurde von SteelSeries zur Verfügung gestellt, diese Bereitstellung hat keinen Einfluss auf die Bewertung.

Bilder

Schreibgefühl

Das Schreibgefühl der Apex 3 ist sehr angenehm. Bereits nach wenigen Minuten, maximal zwei Stunden, hat man sich an den Druckpunkt der Switches gewöhnt und kann sowohl zielsicher als auch Verlässlich tippen, egal ob man längere Texte schreibt, aus dem Home-Office am Firmen-Chat teilnimmt oder sich ingame auf einige Tasten für die WASD-Steuerung konzentriert.

Die Tastatur besitzt alle wichtigen Tasten, eine metallische Walze zur Steuerung der Lautstärke und einen Multimedia-Knopf für anwendungsabhängige Funktionen. Extras wie einen integrierten USB-Hub sucht man vergebens.

Alltagsnutzen

Der eigentliche Alltagsnutzen einer Tastatur besteht ganz sicher im Verfassen von Texten und Nachrichten und natürlich auch im Gaming. Das angenehme Schreibgefühl der SteelSeries Apex 3 sorgt hier für eine ausgezeichnete Ausgangslage. Die variable Kabelführung an der Unterseite der Tastatur unterstützt den Anwender bei einem aufgeräumten und damit gleichzeitig produktiveren sowie ansehnlicheren Gesamteindruck des Schreibtischs.

SteelSeries Apex 3

SteelSeries Apex 3Wer längere Texte schreibt, bemerkt jedoch schnell den einzigen Nachteil den diese Tastatur für den Einsatz im produktiven Bereich: Die Status-LEDs oberhalb des Ziffernblocks sind, abhängig von der individuellen Sitzhaltung und dem Schreibtisch-Setup, nur schwer zu sehen. Während die LED für den Aktivierungsstatus des Ziffernblocks noch links an der Num Lock Taste vorbei leuchtet, sind die drei anderen LEDs nicht zu sehen, ohne dass man sich leicht über die Tastatur beugt. Hier hätte SteelSeries durch ein anderes Layout, oder durch entsprechende Beleuchtungseffekte der zugehörigen Tasten für mehr Klarheit sorgen können.

Dieses Manko und die fehlende Taste für Kontextmenüs, wie man sie über die rechte Maustaste aufrufen kann, mindern den alltäglichen Nutzwert der Tastatur zwar ein Stückchen, in der Praxis fallen beide Aspekte jedoch nur selten ins Gewicht und beim Gaming spielen sie keine Rolle.

RGB-Beleuchtung

Wie es sich für eine Gamer-Tastatur gehört, bietet auch die SteelSeries Apex 3 eine RGB-Beleuchtung. Werksseitig sind zehn RGB-Zonen verbaut, sodass die Tastatur mit unterschiedlichen Effekten wie Farbverläufen, Atemeffekten und statischer Beleuchtung konfiguriert werden kann. Die Freiheit der Konfiguration ist durch die begrenzte Zahl der Zonen zwar begrenzt, ein wenig Kreativität im Umgang mit der zugehörigen Software SteelSeries Engine 3 bietet jedoch durchaus Spielräume für Individualität.

SteelSeries Apex 3

Wer häufig zwischen verschiedenen Games, Discord und dem Einsatz als Arbeitsgerät wechselt, der kann die unterschiedlichen gewünschten Einstellungen und auch die obligatorischen Makros durch verschiedene Profile organisieren und hat damit immer die zur Situation passende Beleuchtung zur Hand. Makros können sowohl als auch über die SteelSeries Engine 3 konfiguriert werden

SteelSeries Apex 3

Fazit

Mit der Apex 3 bietet SteelSeries eine ordentliche aber nicht überragende Gaming-Tastatur mit guten Alltagseigenschaften an. Der Preis von grob 80€ wirkt für die verbauten Gummi-Schalter vergleichsweise hoch, jedoch sollte man hier auch die gute Verarbeitung und die hochwertig gehaltene Handballenauflage berücksichtigen.

SteelSeries Apex 3Bei der Apex 3 hat SteelSeries keine großen Fehler gemacht, jedoch auch keine Besonderheiten geleistet. Die Apex 3 bietet ein gutes aber nicht herausragendes Tippgefühl mit einem durchaus angenehmen Druckpunkt.

Mit der Tastatur lässt sich sowohl ingame als auch im derzeit allgegenwärtigen Home-Office gut arbeiten, wer jedoch wirklich viel schreibt und dabei auch oft den Ziffernblock umschaltet oder die Umschalttaste nutzt, der wird die schlechte Sichtbarkeit der Status-LEDs negativ wahrnehmen.

Die RGB-Beleuchtung mit 10 Zonen ist gut gelungen und kann über die Benutzeroberfläche der SteelSeries Engine 3 bequem und vielseitig eingestellt werden. Hier gibt es nichts zu bemängeln.

Wer auf der Suche nach einer günstigen Tastatur mit RGB-Beleuchtung ist die sowohl zum zocken als auch zum arbeiten geeignet ist, sollte sich diese Tastatur näher ansehen.

Wer den letzten Feinschliff für hektische Ingame-Momente und für ausgiebige Arbeit am Schreibtisch sucht, der sollte in eine höhere Preisklasse greifen und z.B. die große Schwester dieser Tastatur, die SteelSeries Apex Pro, berücksichtigen


Welovetech