Android Smartphones Smartphones News Hardware

Blackphone: Vermeintlich abhörsicheres Android-Smartphone für 629 US-Dollar vorbestellbar

Neben dem Samsung Galaxy S5, das gestern Abend, im Rahmen der angekündigten Unpacked-5-Veranstaltung, vorgestellt wurde, hat auch das angeblich NSA-sichere Blackphone das Licht der Welt erblickt. Das Android-Device, das vom US-Unternehmen Silent Circle und dem spanischen Hersteller Geeksphone entwickelt wurde, soll die Daten der Anwender vor neugierigen Blicken schützen. Mit technischen Details zum Gerät haben sich die Macher bei der gestrigen Präsentation stark zurückgehalten, dafür wurden allerdings die Sicherheitsanwendungen sowie die Jahres-Abonnements detailliert erläutert.

Blackphone

Gestern Abend wurde auf dem Mobile World Congress in Barcelona nicht nur das neue Samsung-Flaggschiff vorgestellt, sondern auch das von einigen Anwendern sehnsüchtig erwartete Android-Smartphone Blackphone. Das mobile Device soll mit Hilfe eines angepassten Betriebssystems, das den Namen PrivatOS trägt, sowie speziellen Apps eine bisher noch nie dagewesene Sicherheit bieten.

Seit dem gestrigen Tag lässt sich das Blackphone im Shop des Anbieters vorbestellen; kosten soll das Ganze 629 US-Dollar (rund 458 Euro). Dafür bekommen Anwender nicht nur schnelle Hardware, Details dazu findet ihr weiter unten, sondern auch eine Menge Apps, die die Privatsphäre schützen sollen. So erhalten Nutzer beim Kauf des mobilen Devices ein Software-Abonnement für zwei Jahre, das die Nutzung der Silent Circle-Apps erlaubt; dazu zählen die Anwendungen Silent Phone, Silent Text und Silent Contacts, mit denen die Telefonate, das Adressbuch sowie SMS verschlüsselt werden. Zusätzlich gibt es auch noch den verschlüsselten Cloud-Service von SpiderOak (5 GB/Monat) sowie den Dienst Disconnect (1 GB Volumen/Monat), der beim Surfen im Netz komplette Anonymität verspricht. Beides kann von Käufern des Blackphones ebenfalls für zwei Jahre kostenlos genutzt werden.

Doch nicht nur die zuzätzlichen Apps sollen Schutz bieten, auch das angepasste Android-OS. Wie die Entwickler des Smartphones versprechen, soll es möglich sein, die Rechte jeder App den eigenen Wünschen anzupassen. Ebenfalls ist von schnellen Aktualisierungen die Rede: Sobald ein Update zur Verfügung steht, soll es schnell an die Anwender verteilt werden.

Technische Spezifikationen des Blackphone:

  • Display: 4,7 Zoll großer IPS-Bildschirm mit HD-Auflösung, vermutlich 1.280 x 720 Pixel
  • Prozessor: Vier-Kern-SoC mit mehr als 2 GHz Taktfrequenz (evtl. ein Qualcomm Snapdragon 800)
  • RAM: 2 GB
  • Interne Speicherkapazität: 16 GB
  • Kamera: mehr als 8-Megapixel und mit Blitz, keine Angaben zur Frontkamera
  • Konnektivität: LTE, HSPA+
  • Software: Silent Circle Apps, Silent Phone, Silent Text, Silent Contacts, Blackphone-Apps, Blackphone Firewall, Blackphone Aktivierungs-Assistent, Blackphone Löschen per Fernzugriff, ausgewählte Apps von Drittanbietern, Disconnect Secure Wireless, SpiderOak Blackphone Edition, Kismet Smart Wi-Fi Manager

Nähere Details zur Hardware, genauer gesagt zum Prozessor, der Kamera sowie dem Display, will der Hersteller in den nächsten Wochen bekannt geben.

Quelle: Blackphone

Welovetech