News

Gigabyte Tech Tour 2013: Neuer Brix Mini-PC & AiO Gehäuse

Um nicht nur öde Pressemitteilungen zu versenden veranstaltet Gigabyte in diesem Frühjahr die sogenannte Tech Tour 2013, um uns vor Ort die neuesten Produkte vorzustellen. Wir waren deshalb in Berlin in der eSports Bar "Meltdown" zu Besuch um uns zu informieren und das gesammelte Wissen an unsere Leser weiterzugeben. Insgesamt hatte Gigabyte einige interessante Sachen im Gepäck, die wir euch hier nun vorstellen.

Den Anfang macht der neue Mini PC aus dem Hause Gigabyte, getauft auf den Namen Gigabyte Brix. Aufmerksamen Lesern dürfte das Konzept bekannt vorkommen, denn es erinnert stark an die Zotac ZBOX nano. Im Gegensatz zur Konkurrenz fällt der Brix jedoch etwas flacher aus und beinhaltet recht potente Intel CPUs - je nach Ausführung einen Celeron 1007U, Core i3-3227U, Core i5-3337U und auch Core i7-3537U Prozessor, bekannt aus zahlreichen Ultrabooks mit einer TDP von maximal 17 Watt.

Durch die geringe Höhe bietet man anschlussseitig lediglich 2x USB 3.0, Gigabit LAN sowie je einen HDMI und mini DisplayPort Ausgang, WLAN wird durch die mini PCIe Karte unterstützt. Zudem befinden sich im Inneren ein mSATA Slot für SSDs und zwei SO-DIMM Slots für bis zu 16 GB DDR3 RAM. Das Äußere besteht aus Aluminium sowie Hochglanz-Kunststoff, wann das Ganze kommt bzw. zu welchem Preis wurde allerdings nicht erwähnt.

Das zweite Highlight in dem PC-Bereich sollten die neuen All-in-One Gehäuse sein. Da in den nächsten Jahren vermutlich immer mehr Tower-Rechner den neuen Formaten weichen werden will Gigabyte trotzdem die Aufrüstbarkeit erhalten, indem man auf standardisierte Formfaktoren setzt. Genauer gesagt kommt der Thin Mini-ITX Standard zum Einsatz, für den Gigabyte erst vor zwei Monaten passende B75 und H77 Mainboards ankündigte.

Die Gehäuse umfassen Bilddiagonalen von 18,5", 21,5" und 24" und reichen dabei vom einfachen Office Barebone über Touchscreen Displays mit Webcam bis hin zum massiven Gaming AiO, in dem sogar eine Grafikkarte mit Dual-Slot-Kühler Platz findet, beispielsweise im Gigabyte GB-AEGT. Gleichzeitig kann der AiO natürlich auch nur als Display für andere angeschlossene Geräte verwendet werden. Deswegen ist zu erwarten, dass sich dieser Trend auch in Zukunft fortsetzen wird.

Quelle: Gigabyte


Welovetech