News

Weitere GeForce 400 Modelle entdeckt

Manchmal könnte man meinen die Chiphersteller wollen es uns nicht zu leicht machen und geben deshalb kleine Hinweise und warten dann darauf, dass diese entdeckt werden. Nachdem nun also bereits vor kurzem eine Liste von neuen ATI Chips aus dem Catalyst 10.8 ableiten konnte haben wir nun auch eine Liste von neuen Nvidia Grafikkarten vorliegen, die aus dem von Microsoft unter Windows Update bereitgestellten 259.47 Treiber extrahiert wurden. Zwar handelt es sich im Gegensatz zu ATI nicht um eine Liste von Chips sondern Device IDs und Kartennamen, doch das macht die Sache nur umso interessanter.

Der neue WHQL-zertifizierte Treiber mit der Versionsnummer 259.47 unterstützt wohl Windows XP, Vista und 7 sowie die Nvidia GeForce Grafikkarten der 6, 7, 8, 9, 100, 200, 300 und 400er Reihe und ist mit dem 21. August 2010 datiert. Interessant ist, dass die viel umworbene GTS 450 in zwei Versionen erscheint und einen größeren Bruder bekommt, die GeForce GTS 455. Auch ansonsten scheint man den Markt mit günstigen Mainstream Karten füllen zu wollen und auch das Notebooksegment hierbei nicht auszulassen. Hier also der Überblick über die kommenden Modelle:   - NVIDIA_DEV.0E23.01 = "NVIDIA GeForce GTS 455 " - NVIDIA_DEV.0DC4.01 = "NVIDIA GeForce GTS 450 " - NVIDIA_DEV.0DC5.01 = "NVIDIA GeForce GTS 450 " - NVIDIA_DEV.0DC0.01 = "NVIDIA GeForce GT 440 " - NVIDIA_DEV.0DE1.01 = "NVIDIA GeForce GT 430 " - NVIDIA_DEV.0DE2.01 = "NVIDIA GeForce GT 420 " - NVIDIA_DEV.0E30.01 = "NVIDIA GeForce GTX 470M " - NVIDIA_DEV.0DD1.01 = "NVIDIA GeForce GTX 460M " - NVIDIA_DEV.0DD2.01 = "NVIDIA GeForce GT 445M " - NVIDIA_DEV.0DD3.01 = "NVIDIA GeForce GT 435M " - NVIDIA_DEV.0DF2.01 = "NVIDIA GeForce GT 435M " - NVIDIA_DEV.0DF0.01 = "NVIDIA GeForce GT 425M " - NVIDIA_DEV.0DF3.01 = "NVIDIA GeForce GT 420M " - NVIDIA_DEV.0DF1.01 = "NVIDIA GeForce GT 420M " - NVIDIA_DEV.0DEE.01 = "NVIDIA GeForce GT 415M "   Die oft spekulierten Daten der GeForce GTS 450 wurden nun auch von mehreren Quellen bestätigt. Demnach handelt es sich um eine Grafikkarte mit 192 CUDA Cores, 1 Gigabyte GDDR5 RAM, der über ein 128-Bit Interface angebunden ist, und 783 MHz Kern- und 3608 MHz Speichertakt. Aufgrund der zwei GTS 450 Nennungen wäre es aber auch denkbar, dass wie bei der GTX 460 auch zwei Versionen mit unterschiedlichem Speicherausbau erscheinen. Die GTX 460M wurde ebenfalls bereits in einigen Notebooks gesichtet, allerdings wurden noch keine Spezifikationen darüber veröffentlicht. Die im Asus N73JN und N53JN optionale GT 415M Grafikkarte ist so gesehen nun auch offiziell bestätigt.   Quelle: TechConnect Magazine


Welovetech