Cooling

Scythe Katana CPU Kühler – ein Alleskönner?

In der Kühlerbranche passiert viel, unter anderem auch bei den Luftkühlern. Wir stellen euch dieses Mal den Scythe Katana CPU Kühler vor, der nicht nur durch sein geringes Gewicht von lediglich 300g sondern auch noch mit anderen Features besticht. Scythe Katana CPU Kühler

1. Vorwort

Scythe Katana CPU KühlerMit dem Katana stellt Scythe einen neuen Kühler vor, der auf alle aktuellen Sockel passen soll, gut kühlt, leise ist und dazu auch noch relativ billig sein soll? Kaum vorstellbar - was Scythe uns mit dem Katana wirklich beschert, darum geht es in diesem Review.

Scythe Katana CPU Kühler Verpackung Scythe Katana CPU Kühler Verpackung

2. Aussehen

Scythe Katana CPU Kühler LamellenVier Kupfer-Heatpipes führen die Wärme an den etwas höher liegenden Aluminiumblock ab. Die Kombination ist gut gewählt: Kupfer nimmt die Wärme schnell auf und das Aluminium gibt sie schnell wieder ab. Dazu bleibt der Kühler dank dem hohen und intelligent gewählten Aluminium-Anteil vergleichsweise leicht und ist billiger in der Produktion. Des Weiteren fällt auf, dass der Aluminium-Block eine leichte Neigung von 20° hat. Das wurde bewusst so gemacht, damit die umliegenden Bauteile ebenfalls mitgekühlt werden. In meinem Fall habe ich den Kühler so montiert, dass der Lüfter direkt in Richtung Grafikkarte bläst und diese dort zusätzliche Kühlung bekommt. Scythe Katana CPU Kühler UmfangZum Lieferumfang gehören neben einer bebilderten Anleitung in Englisch und Japanisch alle nötigen Kleinteile, die man zur Montage benötigt. Außerdem wird eine Packung Silikonwärmeleitpaste und eine Backplate für die Sockel 754 / 939 / 940 / 775 mitgeliefert. Das Ganze wird kompakt in einem Päckchen aus Pappe geliefert.

3. Technische Daten:

Modellname: SCKTN-1000
Hersteller: Scythe Co., Ltd. Japan
Kompatibilität:
Intel Celeron (Sockel 370) alle Taktraten

Celeron (Sockel 478) alle Taktraten

Pentium III (Sockel 370) alle Taktraten

Pentium 4 (Sockel 478) alle Taktraten

LGA775 (Sockel 775) alle Taktraten
AMD Duron (Sockel 462) alle Taktraten

Sempron (Sockel 462) alle Taktraten

Athlon (Sockel 462) alle Taktraten

Sempron (Sockel 754) alle Taktraten

Athlon 64 (Sockel 754) alle Taktraten

Athlon 64FX (Sockel 754) alle Taktraten

Opteron (Sockel 939) alle Taktraten

Opteron (Sockel 940) alle Taktraten
Lüftermaße: 92 x 92 x 25mm
Gesamtmaße: 98 x 96 x 130mm
Lüftergeschwindigkeit: 2000rpm (±10%)
Lüftergeräuschpegel: 25,0dBA
Luftdurchfluss: 35,12CFM
Gewicht: 300g (inklusive Lüfter!)




Als einer der wenigsten Kühler, verletzt der Katana nicht die Gewichtsspezifikation der Sockel! Mit nur 300 Gramm ist er selbst für den empfindlichen Sockel A noch in der offiziellen Spezifikation.

Scythe Katana CPU Kühler Foto Scythe Katana CPU Kühler Bild

4. Lautstärke

Mit 2000 Umdrehungen und 25 dBA ist der Kühler leise. In einem gewöhnlichen Rechner ist er kaum wahrnehmbar. Nur in Silent-Systemen ist ein leichtes Surren zu hören. Wenn man den Lüfter allerdings per Adapter auf 5 Volt laufen lässt, ist gar nichts mehr hörbar. Für Silent-Freaks ist der Kühler also uneingeschränkt zu empfehlen.

5. Kühlleistung

Scythe Katana CPU Kühler HeatpipeNun zum interessanten Teil, die Kühlleistung. Da der Standardkühler meines Pentium M Systems nicht gerade ein Leisetreter ist, habe ich mich entschlossen den Kühler dort zu montieren. Achtung! Der Kühler ist nicht zu dem Adapter kompatibel. Aber wenn man vom Adapter den Stromstecker und die Jumper abmontiert und auf der Rückseite wieder anlötet, steht dem Kühler nichts mehr im Weg und er kann montiert werden. Trotzdem: Die Montage ist nicht ganz einfach und sollte nicht von einem kompletten Laien durchgeführt werden. Ein Pentium M ist für seine Stromsparsamkeit und damit niedrige Hitzeentwicklung bekannt,  aber um den Katana etwas zu fordern, wird der Pentium M auf 2,8 GHz übertaktet und mit 1,6 Volt gegrillt. Damit dürfte die Hitzeentwicklung mit (übertakteten) Athlon64 oder Pentium 4 Prozessoren auf gleichem Niveau liegen. Getestet haben wir den Kühler auf 12V, 5V und als zusätzliche Herausforderung noch komplett OHNE Lüfter.

Als weiteres Testsystem kam noch ein Pentium D mit 2,8 GHz zum Einsatz, die Dualcore Variante des eh schon sehr hitzköpfigen Prescotts. Der Pentium D stellt die am meisten Wärme produzierende CPU dar. Dort haben wir daher auf Tests mit 5V und ohne Lüfter verzichtet.

Die Ergebnisse können sich sehn lassen. Mit 12V wird der stark übertaktete Pentium M noch gut gekühlt, der Pentium D ebenfalls. Die Lüfterspannung auf 5 Volt herabzusetzen macht den Kühler nicht nur unhörbar, sondern verschlechtert die Kühlleistung erfreulicherweise nur minimal! Die Kühlleistung ist also immer noch ausreichend. Aber für den lüfterlosen Betrieb ist der Kühler nicht ausgelegt. Mit 110° wird der Pentium M eindeutig zu heiß und überschreitet die Spezifikation von 100°. Wenn man aber bedenkt, dass die CPU stark übertaktet ist, dürfte die CPU ohne Übertaktung bei passiver Kühlung auch deutlich unter 100° zu kühlen sein und wäre damit perfekt für Wohnzimmer-PC’s.

6. Fazit

Scythe Katana CPU Kühler PhotoDer Scythe Katana überzeugt durch gute Kühlleistung, hohe Kompatibilität und einem leisen Lüfter. Bereits für 30 Euro erhält man den Kühler inklusive dem Lüfter im Handel. Erhälltlich ist der Scythe Katana CPU Kühler u.a. bei dem Online Shop CaseKing.de.     An dieser Stelle vielen Dank an die Firma Scythe für die Bereitstellung des Kühlers!

Positiv: - gutes Preis/Leistungsverhältnis - sehr hohe Kompatibilität - geringes Gewicht - leise - gute Kühlleistung Negativ: - komplizierte Montage - Halterung ist etwas labil

Die positiven Punkte überwiegen eindeutig und damit hat der Scythe Katana den PCMasters Silber Award verdient!

</div>

           Autor: Semmel</div>


Welovetech