Grafikkarten News Hardware
Mit 12 GB GDDR6 und abgespecktem GA106 Ampere-Chip

Nvidia GeForce RTX 3060 – Alle Fakten und Daten

Es war abzusehen, dass es neben einer RTX 3060 Ti auch eine normale Variante der RXT 3060 geben muss und so kam es wenig überraschend, dass heute im Rahmen einer Pressekonferenz auf der CES diese Karte neben den mobilen Ablegern für Notebooks vorgestellt wurde. Die GeForce RTX 3060 mit abgespecktem Ampere GA106 Chip wird mit überraschend mit 12 GB GDDR6 Speicher kombiniert.

Nvidia GeForce RTX 3060 – Alle Fakten und Daten

Nvidia GeForce RTX 3060 Spezifikationen

Das Herzstück der neuen GeForce RTX 3060 ist der Ampere Chip, der auf den Namen GA106-300. Bei der KFA2 GeForce RTX 3060 Ti aus unserem Test war es ein GA104-200-A1. So grenzen sich die neuen RTX 3060 Karten dadurch ab, dass die Cuda-Kerne 3.584 betragen, anstatt der 4.864 der 3060 Ti. Auch die TMUs liegen mit 112 unter den 152 der RTX 3060 Ti und die ROPs bei 64 (statt 80). Die Tensor-Kerne, die für DLSS genutzt werden, sind von 152 auf 112 bei der RTX 3060 reduziert. Gleiches Schicksal betrifft die RayTracing Kerne, die von Nvidia immer sehr stark im Fokus stehen: Die RTX 3060 hat 28 davon, wogegen die 3060 Ti noch 38 hatte.

Der Kerntakt der RTX 3060 liegt beim Basistakt von 1.320 MHz und kann auf einen Boost von 1.780 MHz steigen. Die Nvidia-Referenzkarte erreicht damit wohl einen 13 TFLOPS bei FP32 Berechnung, wogegen die RTX 3060 Ti noch 16 TeraFlops erreichte.

Beim verbauten Grafikspeicher sieht es dagegen positiv aus, denn die GeForce RTX 3060 kommt mit ganzen 12 GB an GDDR6 Speicher, der in 8 nm von Samsung gefertigt wird. Dieser wird aber nur mit 192 bit angebunden, was für das Marktsegment zu erwarten ist. Die TGP kommt auf 170 Watt.

Nvidia GeForce RTX 3060 – Benchmarks & Leistung

Nvidia GeForce RTX 3060 Verfügbarkeit

Die Ankündigung hat Nvidia dieses Mal wohl richtig übers Knie gebrochen. Es gibt keinerlei Karten zum Launch und so handelt es sich ganz offensichtlich um einen Paperlaunch. Die GeForce RTX 3060 wird es ab Ende Februar 2021 geben und man kann noch nicht vorbestellen. Die Custom-Karten der Partner werden zum gleichen Zeitpunkt erwarten. Es stellt sich die Frage, ob AMD in den kommenden Wochen die preiswerteren Radeon RX 6000 Grafikkarten ankündigen wird und Nvidia deswegen diesen Weg geht.

Nvidia GeForce RTX 3060 Preise

Die unverbindliche Empfehlung liegt bei 319€ und man kann erwarten, dass die Preise wie bei der RTX 3060 Ti nicht eingehalten wird. Die RTX 3060 Ti ist als Referenzkarte gar nicht zu bekommen. Die RTX 3060 Ti von MSI sind im Preisvergleich ab 750€ erhältlich, wogegen die KFA2 GeForce RTX 3060 Ti aus unserem Test derzeit für 578€ angeboten wird.


Welovetech