Hardware Testbericht Grafikkarten Testbericht Hardware
Leise RTX 3060 Ti Grafikkarte gutem Kühler und RGB-Beleuchtung

KFA2 GeForce RTX 3060 Ti EX [1-Click OC] Test / Review

Die GeForce RTX 3060 Ti ist derzeit die preiswerteste Grafikkarte des aktuellen RTX-3000 Line-ups. KFA2 hat bereits seine eigene Umsetzung in Form der GeForce RTX 3060 Ti EX [1-Click OC] auf den Markt gebracht, die mit dem übertakteten Ampere-Chip und 8 GB GDDR6 bestückt ist. In diesem Test schauen wir uns die Custom-Kühlung von KFA2, die Leistung in Spielen und Benchmarks sowie das Übertaktungspotentzial und die Lautstärke der Karte an.

KFA2 GeForce RTX 3060 Ti EX Test/Review

KFA2 GeForce RTX 3060 Ti EX [1-Click OC] im Detail

Bei der GeForce RTX 3060 Ti EX [1-Click OC] hat KFA2 einiges Verbesserungen gegenüber der RTX 2000 Generation gemacht. Von der Referenz übernommen wurde der GA104-200-A1 Ampere-Chip, der 392,5 mm² in der Fläche misst. Der Chip verfügt über 4864 Cuda Kerne, 152 Textureinheiten und 80 ROPs. Besonderes Augenmerk liegt bei der 3000 Serie auch auf den 38 Raytracing-Kernen der zweiten Generation, die in einigen Spieletiteln für realistische Lichteffekte, Reflektionen als auch Schattierung verantwortlich sind. Das kann die Radeon RX 6800 XT von AMD inzwischen auch dank Microsofts einheitlichen Implementierung. Auch die 152 Tensor-Kerne der dritten Generation sind nennenswert, die für Nvidia‘s DLSS Super Sampling Feature genutzt werden. Bei CDProject’s Cyberpunk 2077 kommt man erst richtig in Genuss beider Features, aber bei Spielen wie Metro Exodus oder The Shadow of The Tomb Raider werden die Technologien unterstützt.

KFA2 GeForce RTX 3060 Ti EX GA104-200-A1-Ampere

Ein Blick auf das PCB offenbart, dass auch hier der Kühler über das PCB ragt. Für die Spannungsversorgung wird ein 8-Pin-PCIe-Stromstecker verwendet. Es war offensichtlich kein zweiter 6- oder 8-pin-Stecker vorgesehen und nur 2 von 4 Phasen VRMs sind verbaut. Interessant ist, dass 6 von 8 Phasen auf der I/O Seite des PCBs verlötet sind. Bei der RTX 2000 Serie war die Spannungsversorgung größtenteils auf der einen Seite, nah an den PCie-Stromsbuchsen zu finden. Die Strombuchse ist mit einer Metallplatte isoliert, was auch neu ist.

KFA2 GeForce RTX 3060 Ti EX SAMSUNG GDDR6 K4Z80325BC-HC14

8 GB GDDR6 von Samsung

Der 8 GB große GDDR6 Speicher stammt von Samsung und basiert auf den K4Z80325BC-HC14 Chips (256M x 32). Sie sind mit 14.0 Gbps spezifiziert und werden bei der GeForce RTX 3060 Ti mit 256 bit breitem Bus angebunden. Daraus resultiert eine Bandbreite vom 448 GB/s.

KFA2 GeForce RTX 3060 Ti EX Kühlerdesign und Lüfter

Design und Aufbau

Die Custom Lösung von KFA2 bietet von außen ein schicken Design und die beiden Lüfter mit 102 mm Durchmesser sehen aufgrund der untypisch geformten 11 Lüfterblättern auch sehr ansprechend aus. Die Abdeckung auf dem Kühler ist in zwei Farben Grau und Schwarz gehalten. Die grauen Elemente bestehen aus Metall und die schwarzen aus Plastik. Die Karte zählt mit 288 mm Länge nicht zu den größten aber auch keinesfalls zu den kleinsten Vertretern der RTX 3060 Ti Serie.

KFA2 GeForce RTX 3060 Ti EX PCB Front

Das sehr aufgeräumte PCB ist dabei aber mit 213 mm deutlich kürzer, als die Gesamtkarte. Das Heck wird zur gewohnten Durchlüftung genutzt, was sehr effektiv ist und nicht neu ist. Die Backplate ist im typischen KFA2 Style und mit 1 mm Dicke sehr robust. Diverse Schlitze helfen bei der Kühlung und tragen positiv zur Gesamtoptik bei. Durch die Verschraubung versteifen sie die Konstruktion und vermeiden Verbiegen.

KFA2 GeForce RTX 3060 Ti EX DIE und GDDR5

Auf der Seite der Anschlüsse sieht man außerdem bei den Dual-Slot Blende ein XOXO, was auch schick aussieht und außerdem Luftdurchzug ermöglicht. Hier findet man auch drei DisplayPort 1.4a und einen HDMI 2.1 Port, HDCP 2.3 wird ebenfalls Unterstützt. Die Karte blockiert insgesamt 3 Slots, auch wenn offiziell 2 angegeben sind. Durch die Höhe von 52 mm wird der darunter liegende Slot einfach geblockt.

KFA2 GeForce RTX 3060 Ti EX PCB Details

RGB-Beleuchtung inklusive

Seit längerem bietet KFA2 bei den meisten seiner Grafikkarten auch eine RGB-Beleuchtung, die sich über die Jahre positiv entwickelt hat. Die beiden 102-mm-Lüfter und auch das GeForce RTX Logo sind beleuchtet.

KFA2 GeForce RTX 3060 Ti EX PCIe-8-pol- und aRGB-Anschluss

Neu ist dagegen der kleine ARGB-Anschluss neben dem PCIe-Buchse, der zum Synchronisieren mit Mainboard-RGB-Steuerungen gedacht ist. Das ist ein sehr nettes Feature, um einheitliche Effekte auf dem ganzen System

KFA2 GeForce RTX 3060 Ti EX [1-Click OC] Fotos

KFA2 GeForce RTX 3060 Ti EX Verpackung

Lieferumfang

Geliefert wird die GeForce RTX 3060 Ti EX [1-Click OC] in einem bunt bedruckten Karton. Dieser ist für KFA2 Grafikkarten sehr typisch bedruckt, sieht aber keinesfalls kitschig aus. Nach dem Entfernen der Umverpackung findet man einen robusten, schwarten Karton. Darin ist die Grafikkarte sehr gut gepolstert in Schaumstoff enthalten. Es kommt einem ein Handbuch und ein Infozettel zum RGB-Sync gleich entgegen. Das dafür notwendige Kabel ist ebenfalls enthalten und befindet sich in einer verschweißten Plastikverpackung.

KFA2 GeForce RTX 3060 Ti EX Lieferumfang

Systemanforderungen

Auf der Herstellerseite lassen sich folgende Angaben zu den Systemanforderungen entnehmen:

  • PCI Express kompatibles Motherboard mit 16 x PCIe 4.0 oder 3.0 Slot
  • Blockiert 2 Slots (auch wenn sie 3 blockiert)
  • Ein 8-pin-PCIe Stromstecker
  • Minimum: 550 Watt Netzteil
  • Empfohlen: 32 Gb Arbeitsspeicher
  • Microsoft Windows 10 64-bit (Build 2004 oder neuer) oder Linux 64-bit

Testaufbau

Das Testsystem basiert auf Mainstream Komponenten, wenn es ums Netzteil, AIO-Kühlung und das Gehäuse geht. Als Basis dient jedoch ein Intel Core i9-10900K und ein flotter Patriot Viper Steel 16 GB (DDR4-3868, CL18-22-22-40) DDR4 Speicher. Dies soll die CPU-Limitierung reduzieren und einen besseren Vergleich ermöglichen. Benchmarks basieren fast alle auf 1080p, weil das noch immer der Mainstream ist. Viele der Grafikkarten schaffen aber auch 4k und UHD Auflösungen in Spielen. Das kann man an Ergebnissen jenseits der 80 fps-Marke erkennen.

Als Treiber haben wir den offiziellen 460.89 von der Nvidia Webseite verwendet.

Das Testsystem:

  • CPU: Intel Core i9 10900K @Stock
  • Mainboard: MSI MPG Z490 Gaming Super
  • SSD: Samsung SSD 840 PRO 256 GB, Samsung 850 EVO 500 GB
  • m.2 SSD: Samsung 970 Evo MZ-V7E250BW 250 GB
  • RAM: [Patriot Viper Steel 16 GB, DDR4-3868, CL18-22-22-40][3]
  • CPU-Kühler: CRYORIG A40 Ultimate mit zwei Kaze FLex 120 ARGB PWM Lüftern
  • Netzteil: Corsair RM750x - 750 Watt
  • Lüfter: 1 x Scythe Kaze FLex 120 mm PWM Lüfter
  • Gehäuse: Enermax Libllusion LL30

KFA2 GeForce RTX 3060 Ti EX [1-Click OC] Übertaktung

Bei der Übertaktung bietet sich das hauseigene Tool von KFA2 an, das unter dem Namen XTreme Tuner läuft. Dieses gibt es für Windows, aber auch für Android- und iOS-Smartphones. Wir haben jedoch nur die Windows-Version genutzt. Dieses Tool wurde mit weiteren Features angereichert. Die RGB-Beleuchtung, das 1-Click-OC-Feature und auch die Lüftersteuerung sind bereits länger dabei. Der OC-Scan wird angeboten, aber wie bei den meisten anderen Anbietern, funktioniert dieser nicht sonderlich gut.

Die KFA2 GeForce RTX 3060 Ti EX [1-Click OC] ist mit nur einem 8-Pin-PCIe-Stromstecker gespeist, was dafür sorgt, dass wir nur eine begrenzte Stromstärke und damit auch ein festgesetztes Power Target haben. Man kann hier nicht über die 100% gehen, aber die Target Temperatur anheben. Dies haben wir getan und auch testweise die Spannung erhöht. Dadurch konnten wir fast 200 MHz erreichen, jedoch lieg das Ganze nicht in allen Anwendungen stabil. Richtig stabil lief es mit einem Offset von 140 MHz. So konnte die Karte die Kurve anpassen und auf bis zu 2.100 MHz über längere Zeiträume takten. Die Kühlung war kein limitierender Faktor! Der Speicher ist um 636 MHz (effektiv) nominal übertaktet.

KFA2 RTX 3060 Ti EX Raytracing Benchmarks

Battlefield V mit DTX

3DMark PORT ROYAL

Shadow of The Tomb Raider mit DTX

Synthetische Benchmarks

Die synthetischen Benchmarks sind für einen ersten Vergleich der Leistung ganz schön, spiegeln aber nicht die Spiele-Leistung der Karten wieder, da dort andere Faktoren mit einfließen, die nicht direkt ersichtlich sind.

3D Mark Benchmarks

Geekbench 5 Open CL Benchmarks

Unigine Superposition Benchmarks

Unreal Engine 4 Benchmarks

Virtual Reality Benchmarks

Spiele Benchmarks

Die meisten Spiele liefen mit 1080p, bis auf Counter Strike Global Offensive. Dabei haben wir den Detailgrad so hoch gestellt, wie es in dem Spiel möglich ist. Wenn die Spiele es zuließen, haben wir mit DirectX 12 und nicht mit Version 11 gebencht.

Wir lassen die Ergebnisse weitestgehend unkommentiert, bis auf wenige, bei denen die Grenze erreicht wird.

Final Fantasy XV Benchmarks

Crysis 3 Benchmarks

Battlefield 1 Benchmarks

Battlefield V Benchmarks

Metro Exodus Benchmarks

Overwatch Benchmarks

Counter Strike: Global Offensive Benchmarks

Fortnite

Shadow of The Tomb Raider

KFA2 GeForce RTX 3060 Ti EX Kühlerdesign und Lüfter

Massiver Kühler mit 3 Lüftern

Der hier verbaute Kühler fällt ziemlich groß aus und ist für den Ampere-Chip wirklich gut dimensioniert. Nachdem alle Tests fertig waren, haben wir die Karte erst auseinandergenommen, um die Messwerte nicht zu verfälschen. Dabei konnte man deutlicher sehen, was KFA2 genau unter der Haube gemacht hat.

Der Kühler besteht essenziell aus zwei Kühlblöcken, von denen der eine über 3 Kupfer-Heatpipes versorgt wird und der über der GPU liegt auf der Base und die Heatpipes gehen hier in die Lamellen und die Base rein. Für diesen zweiten Lamellenblock ist eine weitere u-förmige Heatpipe eingelassen, die die Abwärme noch besser verteilen soll.

KFA2 GeForce RTX 3060 Ti EX Kühler 2

Für die Spannungsversorgung gibt es zwei Segmente, die mit Wärmleitpads ausgelegt sind und auch der Samsung GDDR6 Speicher wird durch Wärmeleitpads an den Kühler angebunden.

KFA2 GeForce RTX 3060 Ti EX Kühler mit Wärmeleitpads und Base

Die Lamellen stehen recht weit auseinander, was in Kombination mit dem Fan-Stop-Design der Lüftersteuerung im Einklang steht. Unter 50°C drehen die Lüfter nicht und wenn sie drehen, sind sie nicht zu hören. Die Lüftersteuerung ist ziemlich gut abgestimmt, doch wenn das Gehäuse zu heiß ist, kann dies natürlich zu hohen Lautstärken führen. AB 70%-PWM werden die Lüfter deutlich wahrnehmbar.

KFA2 GeForce RTX 3060 Ti EX Kühler 3

Durch den Aufbau des PCBs und des Kühlers, profitiert die gesamte Karte von dem Luftfluss und die heiße Luft strömt teils durch den Kühlblock zum Gehäuseoberen und zum Teil am PCB vorbei, wodurch die Hitze auch nach oben steigt. Das Gesamtkonzept stufen wir als sehr gut ein.

Die Temperaturun abzüglich der Raumtemperatur (Delta-T) sehen wie folgt aus.

In Sachen Temperaturen macht die KFA2 RTX 3060 Ti EX eine sehr gute Figur und man sieht, dass der Kühler gut funktioniert. Unter Furmark-Volllast hielt die Lüftersteuerung die Drehzahl bei 63% PWM und dabei war die Karte kaum heraushörbar aus dem System. Die Abstimmung ist hier sichtbar gut gelungen.

Stromverbrauch

Die KFA2 RTX 3060 Ti ist deutlich sparsamer als eine RTX 2080 Ti und schluckt auch weniger als eine RTX 2080 Super, obwohl die Leistung drüber liegt. Sie gönnt sich dabei 23 Watt mehr als eine RTX 2070 Super, die eigentlich eine Klasse drüber steht, doch bei der RTX 3000er Serie hat sich sehr viel geändert. Der Verbrauch ist in Anbetracht der Leistung als gut einzustufen, zumal die Übertaktungt keine Auswirkung auf den Verbrauch hat.

Wärmebildaufnahmen

Auf den Wärmebildaufnahmen ist gut erkennbar, dass die Backplate sich aufheizt, aber nicht besonders stark. Dabei sind die Aufnahmen nach einem fünfzehnminütigen Furmark Durchlauf mit geschlossenem Gehäuse gemacht worden. Die Unterseite, wo die Lüfter effektiv arbeiten, sind die Temperaturen sichtbar niedriger und Hotspots sind nur noch am PCB zu erkennen.

KFA2 GeForce RTX 3060 Ti EX Wärmebildaufnahmen 2

KFA2 GeForce RTX 3060 Ti EX Wärmebildaufnahmen 1

Neue Grafikkarten Rangliste

Bei dem FPS-Durchschnittsindex fließen alle Messungen von Spielen ein, bei denen die durchschnittlichen fps berücksichtigt wurden. Es sind 13 an der Zahl, aus denen wiederum ein Durchschnitt gebildet wird, um die Gesamtleistung besser abzubilden.

Die KFA2 GeForce RTX 3060 Ti EX [1-Click OC] erreicht im Schnitt bei Spielen nicht die Leistung einer RTX 2080 Ti, doch diese ist locker doppelt so teuer, wie diese. Bei den derzeitigen Preisen liegt sie eher auf dem Level einer RTX 2080 Super der Vorgeneration, doch schafft noch 6,5% mehr FPS bei Werkzustand, bzw. 12,4% mehr nach Übertaktung.

KFA2 GeForce RTX 3060 Ti EX Review

Fazit

Die KFA2 GeForce RTX 3060 Ti EX [1-Click OC] ist gelungene Umsetzung der GeForce RTX 3060 Ti. Der große Kühler mit den beiden 102-mm-Lüftern ist groß und arbeitet durchgehend leise. Das Gesamtdesign ist schlicht und die RGB-Beleuchtung ist ebenfalls ganz schön aber nicht zu aggressiv. Das PCB ist sehr aufgeräumt und das Kühlkonzept geht wirklich auf.

In Sachen Leistung kann die RTX 3060 Ti entgegen Nvidias Anpreisung mit der RTX 2080 Ti nicht mithalten, doch sie liegt wirklich nah dran! Gleichzeitig übertrumpft die KFA2 GeForce RTX 3060 Ti EX [1-Click OC] eine Zotac RTX 2080 Super im Werkszustand um 6,5% (fps) bei Spielen und nach Übertaktung sogar um 12,4%! Gleichzeitig ist sie sparsamer beim Stromverbrauch.

KFA2 GeForce RTX 3060 Ti EX [1-Click OC]  Award Trotz Übertaktung blieb der Verbrauch konstant und die Karte schluckte genauso viel wie vorher. Dabei blieb sie auch noch sehr kühl und wurde nur etwas lauter. Die Übertaktung um 140 MHz bei GPU hat ohne Anhebung von Spannung funktioniert – bringen würde das leider auch nicht viel, weil die Stromversorgung für großes OC-Vorhaben nicht ausreicht. Dennoch ist die erreichte Übertaktung keinesfalls gering – speziell im Vergleich zu den 15 MHz des 1-Click-OC-Features!

Preislich liegt die KFA2 GeForce RTX 3060 Ti EX [1-Click OC] derzeit bei ca. 574€, was als fair erscheint, speziell bei den derzeit schlechter Verfügbarkeit. Als Gesamtwertung kommt die KFA2 GeForce RTX 3060 Ti EX [1-Click OC] abschließend auf stattliche 93% aufgrund des guten Preis-Leistungsverhältnisses.


Welovetech