Games Testbericht Adventure Games Testbericht

Kirby Super Star Virtual Console für Wii U im Test

Wir schreiben das Jahr 1997, Nintendo erobert gerade den Markt mit dem SNES... Ja gut, eigentlich ist es 2013 und die Wii U versucht die Konkurrenz auszustechen. Trotz allem trifft es der erste Abschnitt recht gut, denn vor wenigen Tagen veröffentlichte das japanische Traditionsunternehmen mit Kirby Super Star einen Klassiker für die Virtual Console. Dabei erscheint zum ersten Mal die US-Version des Spiels auf dem europäischen Markt, und das obwohl bereits im Jahr 2009 für den Nintendo DS mit Kirby Super Star Ultra ein Remake erschien.

Kirby Super Star Nintendo Wii U Virtal Console Opener

In Kirby Super Star erwarten den geneigten Spieler nicht nur ein oder zwei Minispiele, sondern der rosafarbene Vielfraß zeigt in ganzen sechs Spielen was es heißt viel Essen zu können. Überall lässt sich der runde Held mit der Fähigkeit, sich die gegenerische Spezial-Power anzueignen, spielen. Dabei gilt es in jedem der kleineren Titel von Kirby Super Star eine andere Hintergrundgeschichte zu erleben: So trifft Kirby auf klassische Gegner wie Meta-Knight, König Dedede und weitere bereits bekannte Charaktere aus der Welt des knuddeligen Franchise. Doch ob ein recht altes Spiel auch jetzt noch begeistern und aus der Masse der Jump‘n‘Runs hervorstechen kann? Wir sagen es euch!

Kirby Super Star Nintendo Wii U Virtal Console Screenshot 1

Wir danken an dieser Stelle dem Presse-Team von Popular PR und Nintendo für die Bereitstellung des Testmusters.

Wie man es bei einem Kirby-Spiel erwartet, strahlt auch Kirby Super Star nur so in quietschig-bunten Farben. Bereits beim für damalige Verhältnisse aufwendigen Intro kommt der Charme des lustigen Level- und Charakterdesigns rüber. Abgesehen davon braucht man natürlich keine allzu große Sprünge erwarten, da es sich um klassische SNES-Grafik handelt. Neben einem nostalgischen 4:3-Format dürfen die typischenPixel natürlich nicht fehlen. Dies soll allerdings kein Nachteil sein, denn für die damalige Zeit sah die rosa Knutschkugel fantastisch aus und zeigte sich von der Schokoladenseite. Übrigens kann man Kirby Super Star sowohl auf dem TV-Bildschirm, als auch rein auf dem Wii U GamePad spielen.

Kirby Super Star Nintendo Wii U Virtal Console Screenshot 2

Soundtechnisch erwartet den geneigten Spieler liebevolle, fröhliche 16bit-Musik, die die SNES-Atmosphäre in das moderne Wohnzimmer bringt. Eine Sprachausgabe gibt es natürlich nicht - wir reden hier schließlich von einem Nintendo-Spiel. Schade nur, dass es sich bei der Wii U-Variante um die amerikanische Version handelt und jede Textausgabe in englischer Sprache vorhanden ist. Für manche vielleicht ein Problem, vor allem wenn es um die Spielanweisungen der einzelnen Minispiele geht. Mit etwas Übung und den entsprechenden Bildern lassen sich jedoch alle Vorgehensweisen gut herausfinden.

Schon 16 Jahre ist es her, das Kirby Super Star auf dem Super Nintendo Entertainment System begeistern konnte. Doch das Spiel mit Nintendos liebstem Marshmallow zeigt keine Altersschwäche. Kirby wusste damals zu überzeugen und kann dies auch heute noch - es steht den neuen Plattformern in nichts nach. Als Hauptspiel kann man die vier Spiele „Spiringbreeze“, „Dynablade“, „Revenge of Metaknight“ und „Milkyway Wishes“ ansehen. Diese Unterspiele sind jeweils in etwa fünf Kapitel eingeteilt in denen man sich ganz klassisch mit Kirby durch die Gegnerhorden springt, kämpft und natürlich saugt. Durch letzteres unterscheidet sich Kirby Super Star von den anderen Spielen, denn eingesaugte Gegner können gefressen werden um sich somit ihre Fähigkeiten anzueignen. Diese reichen von Schwertkampffähigkeiten über Yo-Yo-Trickkünste bis hin zu einem Düsenjet auf dem Rücken. Insgesamt gibt es 20 verschiedene Fähigkeiten die Kirby somit erhalten kann und diese wollen bewusst eingesetzt werden, denn für damalige Verhältnisse wurde einiges an Kampfsystem eingebaut. Diese kleinen „Combos“, mit den verschiedenen Hüten und Waffen die Kirby benutzen kann, lassen Kirby Super Star aus der Plattformerflut herausragen. Im Nachhinein war das von HAL Laboratory, den Machern des ersten Super Smash Bros., nicht anders zu erwarten.

Kirby Super Star Nintendo Wii U Virtal Console Screenshot 3

Eines der Besten Features ist aber wohl die Abgabe der Fähigkeiten um einen kleinen Helfer mit dabei zu haben. Das tolle daran: Dieser kann im lokalen Coop-Modus von einem eurer Freunde gespielt werden. Hierbei ist anzumerken das ein Wii Remote Controller nicht ausreicht, da es sich im Original um ein SNES-Spiel handelt und alle Tasten des damaligen Controllers benutzt werden. Ihr benötigt also für den Mehrspielermodus des Spiels einen Wii Classic Controller oder einen Wii U Pro Controller.

Wer nach etwas Abwechslung sucht, kann sich an eines der anderen Spiele wagen. „The Great Cave Offensive“ bietet einem die Möglichkeit, ein großes Level nach versteckten Schätzen abzusuchen. Insgesamt gibt es 60 Stück davon und diese sind wirklich nicht leicht zu finden. Im „Gourmet Race“ geht es darum gegen King DeDeDe im Rennen über drei Parcours schneller und mit mehr gesammelten Essen ins Ziel zu kommen. Der große Pinguin mit Umhang macht es einem nicht leicht, doch hat man den Dreh raus ist es fast schon zu einfach und von den drei Strecken hat man nach fünf Rennen auch genug gesehen. Die beiden letzten Minispiele sind „Megaton Punch“ und „Samurai Kirby“. Bei diesen handelt es sich um Reflex- bzw. Timing-Tests, welche man auch gegen einen Freund spielen kann.

Kirby Super Star war damals ein Hit, auch wenn er durch das Erscheinen des Nintendo 64 vielleicht etwas untergegangen ist. Spaß macht der Titel auf jeden Fall, doch ist er wirklich schnell durchgespielt. Ein zweiter, dritter oder auch vierter Anlauf macht aber immer noch Freude, besonders wenn man zu zweit spielt. Wer neben dem Wii U Gamepad keinen Controller außer Wii Remote & Nunchuck besitzt, der muss aber leider auf diese Möglichkeit verzichten. Wer Kirby-Spiele kennt und mag, der wird mit Kirby Super Star nichts falsch machen, aber auch Einsteiger in das Franchise können getrost zugreifen, denn Kirby Super Star macht eigentlich alles richtig. Einzig der Schwierigkeitsgrad ist vielleicht etwas zu leicht geraten weshalb das Spiel so schnell durchgespielt werden kann, doch dies ist Ansichtssache. Wer das Spiel lieber auf dem Handheld hätte, sollte nach Kirby Super Star Ultra für den Nintendo DS Ausschau halten.

Stärken des Spiels:

  • Ein Klassiker für Franchise-Neulinge und Liebhaber auf einer aktuellen Konsole
  • Mehrspieler-Modus
  • Tolle bunte Grafik und klassische Kirby Musik
  • Vielzahl an Fähigkeiten

Schwächen des Spiels:

  • Mit rund 7,99 Euro im eShop recht teuer
  • Hauptspiele sehr fix durchspielbar, 100% relativ schnell erreichbar

Insgesamt erhält Kirby Super Star für die Wii U Virtual Console von uns folgende Wertung:

Kirby Super Star Nintendo Wii U Virtal Console Award


Welovetech