Games Testbericht Konsolen Rennspiel News Testbericht Games

Mario Kart 8 für Nintendo Wii U im Test

Seit dem Jahr 1992 steht Mario Kart für abwechslungsreichen Rennspiel-Spaß, denn die erfolgreiche Serie von Fun-Racern hat es, seit ihrem Start auf dem Super Nintendo Entertainment System, bisher auf jede Heimkonsole von Nintendo geschafft. Nun erscheint Mario Kart 8 für die Wii U in beeindruckender HD-Grafik. Nintendo verspricht zahlreiche Verbesserungen gegenüber den Vorgängern. Wir haben das neueste Rennspiel von Mario, Bowser und all den anderen beliebten Nintendo-Charakteren ausführlich getestet.

In unserem Test wollen wir nun - nachdem wir viele Fragen bereits im Mario Kart 8 FAQ beantwortet haben - klären, ob das neue Spiel den hohen Erwartungen gerecht werden kann und ob es sein Geld wert ist. Viele Beobachter erwarten, dass dieses Spiel das erste Must-have Spiel für Nintendos aktuelle Konsole wird, auch darauf werden wir eingehen. Selbstverständlich betrachten wir auch den Online-Modus und die Einbindung des Wii U GamePads.

Bevor wir uns jedoch chaotische Treiben bunter Schildkrötenpanzer und wuseliger Renn-Action begeben, möchten wir uns ganz herzlich bei Nintendo und dem Team der Popular PR für die Bereitstellung eines Testmusters bedanken.

Mario Kart 8 Review Die visuelle Präsentation von Mario Kart 8 ist schlicht beeindruckend. Nintendo hat den farbenfrohen und lebendigen Stil der Reihe konsequent weiterentwickelt und auf ein bislang unbekanntes Niveau gehoben. Nachdem mit Mario Kart 7 für den Nintendo der erste Vertreter mit 3D-Grafik erschien, haben wir es hier mit dem ersten Mario Kart-Spiel im HD-Zeitalter zu tun. Mario Kart 8 ist vollgepackt mit kräftigen Farben, bunten Effekten und schönen Lichteffekten. In Mario Kart 8 gibt es mehr Details zu entdecken, als man glauben möchte. Im ganzen Spiel findet sich kaum ein Streckenabschnitt, der nicht durch eine kreative Idee oder eine nostalgische Anspielung veredelt wurde. Die Oberflächen sind fast alle mit hochauflösenden Texturen versehen, die Modellierung von Karts, Charakteren, Items und Dekoelementen erreicht ebenfalls ein bislang unbekanntes Niveau. Lediglich auf Fernsehern im Größenbereich ab 36 Zoll lassen sich, trotz Full-HD Signal der Wii U, kleine Treppen erahnen. Insgesamt zaubern die Lichteffekte inklusive Spiegelungen, die verschiedenen Untergründe und deren teilweise aufgewirbelter Staub, die optischen Veränderungen der Strecken während des Rennens und auch die entfernten Hintergründe, ein bezauberndes Erlebnis auf den Bildschirm. Spielt man alleine oder zu zweit, wird Mario Kart 8 jederzeit mit 60 Bildern pro Sekunde dargestellt, sitzen drei oder vier Personen vor einer Konsole, wird die Leistung auf 30 Bilder pro Sekunde gedrosselt – dieser Unterschied fällt zwar deutlich auf, dennoch bleibt Mario Kart 8 weiterhin gut spielbar.

Auch die Soundkulisse von Mario Kart 8 kann man als die bisher beste des gesamten Franchise betrachten. Erst seit wenigen Jahren geht Nintendo konsequent den Weg, neue Spiele auch mit echten Instrumenten zu vertonen. Dies hat man auch bei Mario Kart 8 getan, sodass wir erstmals ein Mario Kart-Spiel mit echten Instumentalklängen erleben dürfen. Die akustische Untermalung der diversen Effekte, vom Motorsound bis zum Quietschen der Reifen im Drift, ist zu jeder Zeit stimmig umgesetzt und lässt kaum Raum für Kritik.

Mario Kart 8 Review Der einzige Punkt, den man an dieser Stelle bemängeln kann, ist die geringe Bandbreite dieser Effekte: die meisten Fahrzeuge hören sich auch mit unterschiedlichen Reifen praktisch gleich an. Die Soundeffekte eingesetzter Items und die gelegentliche Sprachausgabe der Charaktere lassen nicht zu wünschen übrig. Mario klingt wie Mario, Bowser klingt wie Bowser und Prinzessin Peach klingt, wenig überraschend, wie Prinzessin Peach eben so klingt. Das größte Lob dieses Abschnitts muss man aber der Hintergrundmusik aussprechen. Jede Strecke, egal ob es sich um einen neuen Kurs oder die Neuauflage einer klassischen Rennpiste handelt, verfügt über ihre eigene Hintergrundmusik, die jeweils ideal zum Setting und Design passt. So bilden die Grafik und der Sound von Mairo Kart 8 eine jederzeit rundum gelungene Atmosphäre, die für jede Menge Spielspaß sorgt.

Mario Kart 8 Review Mario Kart 8 bietet offline vier verschiedene Spielmodi: Zeitfahren, Grand Prix, Versus-Rennen und Schlacht. Das Zeitfahren wird nur für Einzelspieler angeboten, Grand Prix, die Versus-Rennen und auch die Schlacht-Wettkämpfe können bis zu vier Spieler an einer Konsole ausgetragen werden.

Beim Zeitfahren ist der Name Programm, denn hier geht es, wie eh und je, darum, die beste Rundenzeit und die beste Gesamtzeit für drei Runden zu erzielen. Nach jedem Rennen können, je nach erreichtem Ergebnis und individuellen Charakter, dass Kart und die Strecke gewechselt werden. Dank der ausgeprägten Integration des Mii Verse können die erreichten Bestzeiten sofort online veröffentlicht werden. Als zusätzliche Herausforderung und Hilfe können auch die Geister von den Bestzeiten anderer Spieler heruntergeladen werden, so kann man auch neue Fahrzeug-Konfigurationen oder Charaktere für sich entdecken und nach und nach an den eigenen Bestzeiten arbeiten. Mario Kart 8 Review Im Versus-Rennen können einzelne Rennen gefahren werden; wahlweise mit mehreren menschlichen Spielern oder KI-Fahrern. Es gibt hier zudem zahlreiche Optionen, denn neben Teams können auch die verfügbaren Items, die Geschwindigkeitsklasse, die zulässigen Fahrzeuge und die Anzahl der zu fahrenden Rennen ausgewählt werden. So lassen sich indirekt auch eigene Cups mit Freunden austragen. Hier hat sich Nintendo einiges einfallen lassen und eine deutliche Weiterentwicklung ins Spiel integriert. An jedem Rennen können, je nach Einstellungen, bis zu zwölf Fahrer teilnehmen. Der Grand Prix Modus ist zweifelsfrei der Klassiker unter den Spielmodi. Es stehen insgesamt acht Cups zur Auswahl, diese bestehen aus jeweils vier Rennen zu je drei Runden. Am Ende des Cups gewinnt der- oder diejenige mit den meisten Gesamtpunkten. Das Spielprinzip dieses Spielmodus ist seit dem kürzlich für die Wii U Virtual Console erneut veröffentlichten Super Mario Kart nicht verändert worden. Der Schlachtmodus wurde weitgehend neu gestaltet. Während man früher im Battle-Mode noch durch eigens dafür gestaltete Arenen brauste, um die gegnerischen Ballons kaputt zu machen, werden diese Matches nun auf acht dafür aufbereiteten Varianten der normalen Rennstrecken ausgetragen. Auch hier ist es möglich, Teams, die verfügbaren Items, die Stärke und Anzahl von KI-Charakteren, die Anzahl der zu fahrenden Strecken oder die Höchstdauer eines Matches, einzustellen. Ein bisschen schade ist es, dass der klassische Arena-Kampf somit entfällt und Kenner der Strecken einen deutlichen Vorteil in den ersten Matches haben. Bislang ist dies der einzige Wehrmutstropfen, der den ansonsten einwandfreien Eindruck von Mario Kart 8 trübt.

Online können bis zu zwei Spieler an einer Konsole spielen. Es werden Einzelrennen, der Schlachtmodus und der Modus „Eigene Regeln“ angeboten. Im Renn-Modus wählen die Spieler ihre Lieblingstrecke aus vier vorgeschlagenen Pisten aus. Haben alle teilnehmenden Spieler ihre Stimme abgegeben, oder ist die Zeit dafür abgelaufen, wählt das Spiel zufällig eine der vorhandenen Strecken aus. Anschließend wird ein 3-Runden-Rennen auf der gewählten Strecke absolviert. Ist das Rennen erfolgreich abgeschlossen worden, werden vier neue Strecken vorgeschlagen. Dabei können neue Spieler, über das automatische System, in die Gruppe gelangen oder aktuelle Spieler die Gruppe verlassen. Dann wird im gleichen Verfahren eine neue Strecke bestimmt. Den Charakter und das Fahrzeug muss man jedoch vor dem Beitritt zu einer Gruppe wählen, ein schneller Wechsel zwischen den Rennen ist nicht möglich. Der Schlachtmodus funktioniert online nach den gleichen Regeln, wie offline. Der Modus „Eigene Regeln“ stellt eine Kombination aus den beiden anderen Modi dar, es können die Leistungsklasse der Fahrzeuge, die verfügbaren Items sowie die Steuerungsart festgelegt werden. Am Ende eines jeden Rennens, egal welcher Typ ausgetragen wurde, kann ein Highlights-Video via „Mario Kart TV“ auf die Server von Nintendo oder den eigenen Youtube-Kanal hochgeladen werden. Im Mario Kart TV-Menü lassen sich entsprechende Videos anderer Spieler ansehen. Was wir vermissen, ist die Möglichkeit, ein Streckenradar oder die aktuellen Platzierungen aller Fahrer auf dem Fernseher anzeigen zu lassen. Diese Möglichkeit bietet nur das Wii U GamePad.

Mario Kart 8 Die Steuerung von Mario Kart 8 macht von allen Möglichkeiten Gebrauch, die die Wii U bietet. Die Steuerung mit dem Wii U GamePad ist entweder über Tasten und Sticks, oder über die Bewegungssensoren möglich. Das Wii U GamePad kann also wahlweise als normaler Controller oder als Lenkrad eingesetzt werden. Auf dem Touchscreen des GamePads kann sich ein Spieler wahlweise das Renngeschehen (statt des Blicks auf den Fernseher), ein Streckenradar oder einen großen Knopf für die Hupe anzeigen lassen. Zusätzlich wird bei den beiden letztgenannten Optionen auch dargestellt, welcher Charakter auf welcher Position liegt und welches Item er besitzt. Wahlweise über Bewegung oder über Tasten kann Mario Kart 8 auch mit der Wii Fernbedienung Plus gesteuert werden. Die Navigation ist in dem Fall identisch mit der bereits bekannten Umsetzung in Mario Kart Wii. Die Steuerung mit dem Wii U Pro Controller ist identisch mit der Tastensteuerung über das Wii U GamePad, durch das geringere Gewicht ist er für alle Anwender, die nicht das GamePad benutzen, der beste, nicht bewegungsbasierte, Controller für Mario Kart 8. Mario Kart 8 Review Das Angebot an Items in Mario Kart 8 ist genauso abwechslungsreich ausgefallen, wie die Gestaltung der Strecken und das Portfolio an spielbaren Charakteren. Von der Bananenschale bis zum blauen Panzer gibt es zahlreiche altbekannte Items. Jedoch wurden auch einige neue ergänzt. Die Piranha-Pflanze schnappt Gegner und sammelt Münzen ein, während das Mario Kart 8 Item eine große Auswahl von Items gleichzeitig liefert. Für Diskussionen sorgt ein Item, dass entfernt einem Lautsprecher ähnelt. Dieses löst gegnerische Items in der Umgebung seines Besitzers auf – inklusive des berühmt berüchtigten blauen Stachelpanzers. Einige Spieler finden die Möglichkeit, sich gegen den blauen Panzer zu wehren, sehr erfreulich, andere wiederum beklagen seinen damit gesunkenen Nutzen. Das Angebot an Items in Mario Kart 8 ist insgesamt gut ausgewogen und bringt Abwechslung ins Renngeschehen. Die Items sind jedoch nicht der dominante Faktor, denn wer nicht wenigstens über ein Mindestmaß an fahrerischem Geschick verfügt, wird auch mit sehr viel Item-Glück kaum Chancen auf einen Rennsieg – geschweige denn den Gewinn eines Cups – haben.

Insgesamt bietet Marion Kart 8 die stolze Zahl von 32 verschiedenen Strecken. Neben 16 komplett neuen Strecken enthält das Spiel auch 16 Retro-Strecken. Dabei handelt es sich um kreative Neuinterpretationen bekannter Rennwege. Die berühmtesten davon dürften wohl das Yoshi Labyrinth und die Rainbow Road aus Mario Kart 64 sein – beide wurden sehr gut umgesetzt und bringen jede Menge Spielspaß. Mehr spielbare Charaktere als je zuvor sorgen für eine annähernd unbegrenzte Anzahl an möglichen Fahrern bzw. Fahrerinnen. Neben Klassikern wie Mario, Donkey Kong oder Toad haben es übrigens auch einige neue Charaktere, bzw. neue Designvarianten bekannter Charaktere, ins Spiel geschafft.

Aus dem stolzen Angebot an Fahrzeugteilen - es stehen über 30 Fahrzeuge, darunter Karts,"normale" Autos und Bikes, diverse Reifentypen und zahlreiche Gleitschirme zur Verfügung - lassen sich mehr als 4.000 verschiedene Fahrzeug-Konfigurationen kombinieren. Nahezu jedes Fahrzeug bzw. Fahrzeugteil und jeder Charakter bietet, abgesehen von optischen Unterschieden, eigene Eigenschaften hinsichtlich Tempo, Beschleunigung, Gewicht, Handlung und Bodenhaftung. Somit ist für jeden Geschmack die richtige Kombination in Mario Kart 8 enthalten. Man muss dazu lediglich die richtigen Teile bzw. den richtigen Charakter freischalten sowie die ideale Kombination für den eigenen Spielstil austüfteln. Mario Kart 8 bietet auf jeden Fall eine große Bandbreite hinsichtlich des Spielgefühls.

Mario Kart 8 Review Am Schluss unseres Test steht, zugegebenermaßen äußerst vorhersehbar, das Fazit. Mario Kart 8 kann mit einer tollen Grafik und einem sehr gelungenen Soundtrack punkten. Verschiedene Spielmodi und insgesamt 32 abwechslungsreiche Strecken sorgen, zusammen mit zahlreichen Items und einer nie gekannten Individualität bei der Auswahl und Konfiguration des Karts oder Bikes, für sehr viel Spielspaß. Die verschiedenen Leistungsklassen der Karts bieten unterschiedliche Schwierigkeitsgrade, somit ist der Einstieg auch für Gelegenheitsspieler kein Problem. Wer jedoch Mario Kart 8 beherrschen und online um die absoluten Bestzeiten mitfahren will, der braucht einige Übung.

Mario Kart 8 Award Einer der besten Online-Modi, die Nintendo bislang präsentiert hat, und die damit verbundene Langzeit-Motivation wissen ebenfalls zu gefallen. Kleine Abzüge gibt es lediglich für das Fehlen eines Streckenradars für alle Spieler, die nicht gerade das Wii U GamePad in der Hand haben, sowie für das Weglassen klassischen Arena-Fights. Mario Kart 8 macht in fast jeder lebenslage Spaß. Wer eine Wii U besitzt, kommt an diesem Spiel eigentlich nicht vorbei. Wer darüber nachdenkt, sich eine Wii U anzuschaffen, hat jetzt einen sehr gewichtigen Kaufgrund. Mario Kart 8 ist der bislang beste Teil der Reihe und gleichzeitig auch eines der besten bislang erschienen Spiele für die Wii U. Jeder, der nicht eine tiefempfundene Abneigung gegen Rennspiele jeglicher Art oder Spiele mit Party-Potenzial hat, muss hier zugreifen – Mario Kart 8 ist ein Pflichtkauf!


Welovetech