Multimedia Prozessoren News Hardware

ECS LIVA: Elitegroup präsentiert Mini-PC mit Intel "Bay Trail-M"-SoC

Immer mehr Hersteller erweitern ihr Portfolio um leistungsstarke Mini-PCs. Nach Zotac und seinen ZBOXen, Intels NUC-Modellen sowie der Gigabyte Brix-Serie, will nun auch Elitegroup ein entsprechendes System auf den Markt bringen. Der Name des Projektes lautet "LIVA" und ist aus dem englischen Wort "Living" und der spanischen Bezeichnung "Viva" (Leben) zusammengewürfelt. Im Inneren des kompakten Mini-Rechners, den ECS selbst als "kleinstes Windows-basiertes Mini-PC-Kit der Welt" bezeichnet, steckt ein Intel "Bay Trail-M"-SoC sowie 2 GB DDR3-Speicher.

ECS Liva

Kleine Mini-Rechner sind derzeit extrem beliebt, weil sie nicht nur schick aussehen, sondern durchaus auch genügend Leistung für alltägliche Arbeiten besitzen; sieht man von High-End-Gaming einmal ab. Einige Vertreter dieser noch recht jungen Gattung haben wir uns in den letzten Monaten näher angeschaut, etwas die ZBOX UD92 Plus von Zotac oder Intels NUC D54250WYK. Seit kurzem versucht auch AMD, mit seinen neuen "Kabini"-Desktop-APUs, in den zukunftsträchtigen Markt einzudringen.

Bei dem gestern Abend vorgestellten Mini-PC von Elitegroup kommt allerdings wieder ein Intel-Prozessor zum Einsatz, genauer gesagt ein "Bay Trail-M"-SoC. Welches Modell ECS verbaut, ist derzeit leider nicht bekannt. Dem Prozessor stehen allerdings 2 GB DDR3-L-RAM zur Verfügung, der direkt auf der Platine verlötet ist. Das Betriebssystem findet auf dem 32 oder 64 GB großen eMMC-Speicher Platz. Erweitert werden kann die Kapazität mittels des auf der Platinenrückseite befindlichen M.2-Slots, dafür muss dann allerdings das WLAN-/Bluetooth-Modul weichen. Auf den Zugang zum Netz muss jedoch nicht verzichtet werden, denn hier steht ein Gigabit-LAN-Port von Realtek zur Verfügung. Anschlüsse gibt es ebenfalls reichlich, denn mit USB 3.0, USB 2.0, HDMI und VGA sind alle notwendigen Schnittstellen vorhanden.

Wie ECS verrät, wird zum Marktstart, der am 20. April zunächst nur in Japan erfolgen wird, lediglich Windows 8.1 offiziell unterstützt; Windows 7 und die Linux-Distribution Ubuntu sollen allerdings kurz darauf folgen. Preislich reiht sich der Elitegroup "LIVA" in der Mittelklasse ein, denn für den Mini-Rechner werden 18.000 Japanische Yen (rund 176 US-Dollar) fällig.

Technische Daten des ECS LIVA Mini-PCs:

  • CPU: Intel "Bay Trail"-M (SoC), keine weiteren Angaben
  • GPU: Integriert, keine weiteren Angaben
  • RAM: 2 GB DDR3L (verlötet)
  • Interne Speicherkapazität: 32/64 GB eMMC
  • Anschlüsse intern: 1x M.2-Slot (belegt von WLAN-BT-Modul)
  • Anschlüsse extern: 1x USB 3.0, 1x USB 2.0, 1x microUSB 2.0. 1x Gigabit-LAN, 1x HDMI, 1x VGA
  • Abmessungen: 118 x 70 x 56 mm
  • Preis: 18.000 Japanische Yen, umgerechnet ca.176 US-Dollar
Quelle: ITmedia PCUser

Welovetech