Smartphones News Hardware

Sony Xperia Z1: "Honami" endlich offiziell vorgestellt

Mit Geheimhaltung hat man es bei Sony nicht so, das dürfte jedem aufgefallen sein, der sich in den letzten Wochen für das neue High-End-Modell mit Codenamen "Honami" interessiert hat. Stattdessen streute man mit diversen Teaser-Videos immer wieder neue Informationen um die Vorfreude weiter zu steigern. Wie zu erwarten wurde der Neuling heute auf der IFA offiziell vorgestellt und sieht dabei sogar wirklich vielversprechend aus.

Sony Xperia Z1

Das neue Wunderwerk hört dabei auf den Namen Sony Xperia Z1 und reiht sich damit sowohl mit dem Namen als auch mit dem Design in das bisherige Portfolio und als Nachfolger des Xperia Z ein. Erstaunlicherweise protzte man bei der Vorstellung gar nicht mit der potenten Hardware, von der im Vorfeld immer die Rede war - nur am Rande wurde erwähnt, dass man mit dem Qualcomm Snapdragon 800 einem 2,2 GHz starken Quad-Core mit 2 GB Arbeitsspeicher unter der Haube versteckt hat.

Als Stromversorgung dient ein 3.000 mAh starker Akku, der im Stamina-Modus eine ordentliche Laufzeit bieten soll, der interne Speicher beträgt bis zu 16 GB und lässt sich per microSD Karte um bis zu 64 GB erweitern. Natürlich ist das Xperia Z1 auch wieder IP55/IP58 zertifiziert und damit gegen Staub und Wasser geschützt. Weiterhin behält man das OmniBalance-Design bei und konnte das Gerät auf eine Dicke von 8,5 Millimetern bringen, das Gehäuse ist eine Kombination aus Aluminium und Mineralglas.

So viel zur Standardausstattung, die besonderen Features dürften allerdings Kamera und Display sein. Als letzteres findet sich ein 5 Zoll großes Triluminos-Display mit einer maximalen Helligkeit von 500 cd/m² und FullHD-Auflösung (1.920 x 1.080 Pixel). Bei der Kamera will man sich Nokia anschließen und verbaut mit einem 20,7 Megapixel Exmor RS Sensor wohl einen der hochauflösendsten, die derzeit verwendet werden. Dazu kommt das G-Objektiv mit einer F2.0 Blende und ein BIONZ-Bildprozessor, die zusammen für gelungene Bilder, auch bei schwachem Licht, sorgen sollen.

Viel wichtiger scheint Sony allerdings die Software zu sein, die die Hardware erst brauchbar macht. Im neuen Timeshift-Bildfolge-Modus macht das Handy deshalb 61 Fotos in 2 Sekunden, aus denen man sich dann das beste heraussuchen kann. Mit Info Eye kann man auch nach Infos zu dem Motiv suchen - das soll vor allem gut mit Sehenswürdigkeiten, Weinen und Büchern funktionieren. Über Social Live können Videos live auf Facebook gestreamt werden und AR Effect erlaubt es diverse Augmented Reality Objekte wie Dinosaurier einzublenden. Für alle anderen mit guten Ideen will man ein offenes SDK bereitstellen, um die Entwicklung weiter voranzutreiben.

Bereits im dritten Quartal, genauer genommen in diesem Monat, soll das Sony Xperia Z1 in den Farben Schwarz, Weiß und Violett verfügbar werden, als UVP stehen derzeit 649 Euro im Raum.

Quelle: Eigene

Welovetech