News

Zweite Generation der AMD Bulldozer schon 2012

Die neuen Zambezi CPUs aus dem Hause AMD sollen demnächst veröffentlicht werden. Dank der relativ guten Sockelpolitik, im Vergleich zu Intel, passen ein Teil der neuen Bulldozer auf den AM3 Sockel. Manche jedoch sind nicht mit diesem Sockel kompatibel und benötigen deshalb ein AM3+ Board. Jedoch soll laut bittech.net der AM3+ Sockel nicht lange in der IT-Welt Fuß fassen. AMD plant nämlich schon auf das kommende Jahr mit der neuen Generation der Bulldozer. Die „alten“ Zambezi CPUs sollen dann durch die „Komodo“ CPUs abgelöst werden. Auch wie bei den Zambezi benötigt man dann auch wieder einen neuen Sockel. Viele werden jetzt denken, dass AMD so einfallsreich ist und einfach den AM4 Sockel ins Leben ruft.

Das ist jedoch nicht so. Der neue Sockel wird dann auf den Namen FMx hören. Ob dieser Kompatibel mit dem AM3+ Sockel ist, wurde nicht bekannt gegeben.  

  Die neuen AMD Fusion CPUs sollen ebenfalls einen FMx Sockel bekommen. Auch hier ist noch nicht klar, ob AMD diese zwei FMx Sockel vereinen will, oder ob sie zu einander überhaupt kompatibel sind. Demzufolge müsste aber AMD den Sockel von den Serien A CPUs fortsetzen. Das wäre dann, da der FM1 Sockel an die Serie A vergeben ist, der Sockel FM2 oder FM1+. Möglich wäre auch das sie ihn komplett anders benennen.   Wahrscheinlich können wir erst Anfang des neuen Jahres mehr darüber heraus finden, ob die Sockel kompatibel sind und wie sie heißen.   Quelle: bit-tech.net


Welovetech