News

Arctic Cooling Freezer 13 Pro: Rückkehr an die Spitze?

Lange ist es her, dass die Schweizer von Arctic Cooling mit einem ihrer CPU Kühler wirklich in der High End Klasse mitspielen konnten. Um nun wieder mal der Konkurrenz à la Scythe Mugen 2 und Prolimatech Megahalems auf die Pelle zu rücken hat man sich den Freezer 13 aus dem eigenen Haus geschnappt und kräftig aufgebohrt. Herausgekommen ist dabei der Freezer 13 Pro mit einem größeren Lüfter, mehr Heatpipes und mehr Aluminiumfinnen.

Das Erscheinungsbild des Arctic Cooling Freezer 13 Pro hat sich dabei dem Freezer 13 gegenüber kaum geändert, da die Lüfter aus der gleichen Serie stammen. Auch der kleine 50 Millimeter Cross Blow Lüfter ist wieder mit dabei, der direkt auf der Bodenplatte sitzt und Komponenten auf dem Mainboard wie die Spannungswandler kühlen soll.  

  Mit Maßen von 134 x 96 x 159 Millimetern (L x B x H) und einem Gewicht von 1,05 Kilogramm spielt er zumindest vom Datenblatt betrachtet in der ersten Klasse mit. Die Wärme wird dabei von 4 dicken 8 Millimeter Heatpipes an die 47 Kühlfinnen übertragen, die wiederum von dem 120 Millimeter Lüfter belüftet werden. Der Lüfter selbst dreht mit 300 - 1.350 U/min und kann dabei über ein PWM Signal geregelt werden. Synchron dazu läuft der kleine Lüfter, der mit 700 - 2.700 U/min dreht.  

  Auf dekorative Kappen auf den Heatpipes hat man leider verzichtet, so sieht man nur die abgekniffenen Enden aus Kupfer. Die Leute, die es nicht stört, bekommen jedenfalls ohne Frage einen ordentlichen Kühler, der sowohl mit den Intel Sockel 775, 1156, 1366 und 1155 als auch den AMD Varianten 754, 939, AM2, AM2+ und AM3 kompatibel ist und bereits die Arctic MX-4 Wärmeleitpaste voraufgetragen hat. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 39,90 Euro, was im Handel jedoch noch etwas fallen sollte. Ab Mitte März ist er dann mit einer eingeschränkten Garantie von 6 Jahren erhältlich und wird seine Dienste in den Rechnern der Welt vollbringen.   Quelle: Arctic Cooling


Welovetech