News

Intels Light Peak vorerst nur mit Kupfer statt Licht

Light Peak - Intels Kampfansage an USB und andere Schnittstellen mit dem Ziel, die Anbindung von Geräten an den PC einfacher und schneller zu gestalten. Mittel zum Zweck sollte ursprünglich die Datenübertragung über Glasfaserkabel, statt wie gewohnt Kupferadern, sein.

An sich ist das nichts Neues, werden doch schon lange Rechenzentren über Glasfasernetzwerke miteinander verbunden. Doch allem Anschein nach scheint die Entwicklung nicht ganz so reibungslos zu verlaufen wie gewünscht, denn wie nun sichere Quellen bekannt gaben, wird die erste Version der Light Peak Technologie auf elektrische Leiter aus Kupfer setzen.  

  Bekanntermaßen soll die Light Peak Technologie in der Lage sein bis zu 10 Gigabit pro Sekunde zu übertragen und das in beide Richtungen gleichzeitig. Damit werden alle aktuellen konkurrierenden Schnittstellen ohne Probleme ausgestochen, doch ob das nach diesem Beschluss so bleibt wird sich zeigen. Glaubt man den Quellen, so wird sich dennoch an der Übertragungsgeschwindigkeit nichts ändern. Bisher wird dieses Projekt von Apple und Sony stark unterstützt. Erste entsprechende Produkte sollen demnach im ersten Halbjahr 2011 auf den Markt kommen. Wie zu erwarten war verweigerte Intel jeglichen Kommentar.   Quelle: CNET  


Welovetech